Wahlbarometer: CVP und SVP im Aufwind
publiziert: Sonntag, 28. Feb 2010 / 11:02 Uhr

Bern - Aufwind für SVP und CVP, Verluste für die SP und die Grünliberalen: Dies ist das Resultat eines Wahlbarometers der «SonntagsZeitung» und «Le Matin Dimanche». Grüne und BDP weisen momentan einen stabilen Zuspruch auf.

Wären die Schweizerinnen und Schweizer an diesem Sonntag zu den eidgenössischen Wahlurnen gerufen, käme die SVP gemäss dieser Meinungsumfrage auf einen Wähleranteil von 24,1 Prozent. (Symbolbild)
Wären die Schweizerinnen und Schweizer an diesem Sonntag zu den eidgenössischen Wahlurnen gerufen, käme die SVP gemäss dieser Meinungsumfrage auf einen Wähleranteil von 24,1 Prozent. (Symbolbild)
8 Meldungen im Zusammenhang
Wären die Schweizerinnen und Schweizer an diesem Sonntag zu den eidgenössischen Wahlurnen gerufen, käme die SVP gemäss dieser Meinungsumfrage auf einen Wähleranteil von 24,1 Prozent. Das sind zwar knapp fünf Prozent weniger als bei den eidgenössischen Wahlen 2007, aber 0,8 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Umfrage im September 2009.

Aufwind verspürt derzeit auch die CVP, die gegenüber der letzten Umfrage um 0,7 Prozentpunkte zulegen konnte und auf 16,0 Prozent käme. Damit liegt die CVP ganz in der Nähe der FDP, die ihren Besitzstand mit 16,5 Prozent ungefähr halten konnte.

SP muss zuletzt wieder Federn lassen

Trotz klassischen SP-Themen wie sie die Abzockerdebatte und die hohen Arbeitslosenzahlen darstellen, musste die bis letzten Herbst erfolgreiche SP zuletzt wieder Federn lassen. Sie verlor gegenüber der September 2009-Umfrage 0,9 Prozentpunkte und käme auf 21,4 Prozent.

Grüne (10 Prozent) und BDP (4,3 Prozent) weisen momentan einen stabilen Zuspruch auf. Die Grünliberalen hingegen tauchten nach einem Hoch um 1,4 Prozentpunkte auf 1,9 Prozent.

(zel/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 12 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Stadtzürcher GLP-Präsident Martin Luchsinger könnte den Einzug schaffen.
Die Grünliberalen gehören bei den ... mehr lesen 1
SP-Nationalrat Ricardo Lumengo gibt Fehler zu.
Biel - Der Bieler SP-Nationalrat ... mehr lesen 3
Bern - In der Abstimmungskampagne für und gegen die Senkung des ... mehr lesen 13
Die Schlussphase wird bei dieser Abstimmung massgebend sein: Eine Umfrage ergab, dass 39 Prozent der Stimmberechtigten noch unentschlossen sind. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Mehr Solar-Panels»: GLP-Stadtratskandidatin Denise Wahlen.
Die Grünliberalen haben im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen in Zürich ihre politischen Ziele konkretisiert. mehr lesen
Die folgenden Vorlagen kommen ... mehr lesen
Die 2. Säule soll finanziell stabil bleiben. (Symbolbild)
Hallo marylou
Wichtig ist, dass ein bleibender Eindruck und nicht ein bleibender Schaden hinterlassen wurde... ;-))
Guten Tag kubra
Ja, das stimmt. Aber die Ramones haben keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Haydn auch weniger. Dann eher Bach, Mozart, Beethoven.
Marylou - Musik
ist zeitlos;). Haydn ist ja auch schon 201 Jahre tot.
guten Tag kubra
Nein, die Ramones waren vor meiner Zeit. Das war doch Punk in den 70ern. Die Kennedys, das war doch wohl in den 60ern.
Hallo Marylou
Zitat Marylou
"Musikaltisch fand ich die vor fast 30 Jahren aber klasse."
Ja. Die alten Zeiten. Damals hätt ich als Partei wohl irgendwas zwischen "Dead Kennedys und Ramones" gewählt;)
Guten Tag kubra
Nein, diese würde ich nie wählen. Mötley Crüe heisst ins Deutsche übersetzt: bunt zusammengewürfelter Haufen. Ich finde, jede Partei hat was Gutes.

Musikaltisch fand ich die vor fast 30 Jahren aber klasse.
Tommy als Stadtrat
Kann ich nicht ganz folgen. Hmm. Hat sich Nikki Sixx, Mick Mars, Tommy Lee oder Vince Neil zur Wahl gestellt?
Mötley Crüe bei den letzten Stadtratwahlen
Jede Partei hat von mir eine Stimme erhalten. Selektioniert habe ich nach Beruflichem Werdegang, Alter, Mandate in Nonprofit-Organisationen. Wünsche Ihnen einen schönen Sonntag.
Guten Tag hubabuba
Das stimmt, dass das viele Parteien machen. Der FDP nehme ich z.B. übel, dass sie von linken Dieben ein Plakat gemacht haben. Es nimmt leider bald Ausmasse unter der Gürtellinie an. Bin übrigens parteilos.
Nichtwähler
Der echte Stimmverlust der Parteien ist noch höher. Da sich einige Wähler von den Herren und Damen Politikern und Politikerinnen verschaukelt fühlen, gehen die nicht mehr wählen.

Egal ob auf der Dose SP, SVP oder welches P auch immer steht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der ... mehr lesen  
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten