Wahlen in Thailand
publiziert: Sonntag, 6. Feb 2005 / 08:52 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Feb 2005 / 09:07 Uhr

Bangkok - In Thailand haben die Parlamentswahlen begonnen. Es wird damit gerechnet, dass die Partei von Ministerpräsident Thaksin Shinawatra ihre klare Mehrheit verteidigt.

Thaksin Shinawatra ist besonders in ärmeren Bevölkerungs-Schichten beliebt.
Thaksin Shinawatra ist besonders in ärmeren Bevölkerungs-Schichten beliebt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Multimillionär und Unternehmer hatte bei den vorangegangenen Wahlen 2001 auf Anhieb mit seiner Thai Rak Thai(Thais lieben Thais)-Partei 248 der 500 Parlamentssitze errungen. Später erweiterte er seine Machtbasis durch die Übernahme kleinerer Parteien auf rund 300 Mandate.

Insgesamt sind rund 45 Millionen Thailänder wahlberechtigt. Mit ersten Resultaten für die Hauptstadt Bangkok wird noch am Abend (Ortszeit) gerechnet. Das Endergebnis wird voraussichtlich nicht vor Montag vorliegen.

20 Parteien

Von den insgesamt 20 Parteien, die zur Wahl antreten, werden nur vier eine Chance auf Vertretung im Parlament eingeräumt.

Kritiker des als thailändischer Berlusconi bezeichneten milliardenschweren Unternehmers Thaksin befürchten die Errichtung einer autoritären Regierung.

>Populärer Thaksin

Der 55 Jahre alte Thaksin gilt jedoch vor allem unter den Armen und einfachen Leuten als populär. Vor der Wahl vor vier Jahren hatte er ihnen unter anderem eine günstige Gesundheitsversorgung und Kleinkredite versprochen.

Laut Umfragen hatte sich der frühere Polizist nach Ansicht vieler seiner Landsleute auch als Krisenmanager nach der Flutkatastrophe bewährt. Durch die Flut starben in Thailand schätzungsweise 8000 Menschen.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangkok - Nach der Parlamentswahl in Thailand liegt die Partei von Regierungschef Thaksin Shinawatra laut vorläufigen Ergebnissen überragend klar in Führung. Der ... mehr lesen
Thaksin Shinawatra wird mit seiner Partei alleine regieren können.
Bangkok - Thailands Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hat bei der Parlamentswahl eine Wahlbeteiligung von rund siebzig Prozent vorhergesagt. Erneut rief er seine Landsleute zu einer regen Teilnahme auf. mehr lesen 
Italien hat einen neuen Präsidenten.
Mit grosser Mehrheit gewählt  Rom - Der Verfassungsrichter Sergio Mattarella ist neuer Staatspräsident von Italien. Mit der Wahl ist die befürchtete Hängepartie in dem Land abgewendet. 
Kuriose Namen bei Präsidentenwahl in Italien Rom - Modeunternehmer, Fussballstars und TV-Sternchen: Bei der ...
Spar-Gegner am Ruder  Athen - Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras drückt weiter aufs ...
Der frischgebackene Regierungschef Alexis Tsipras. (Archivbild)
EU-Parlamentspräsident sieht in Athen Verhandlungsbereitschaft Athen - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht Verhandlungsbereitschaft bei der neuen ...
Tsipras erklärte, Athen wünsche eine Schuldenkonferenz.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3200
    Die Faschisten sind sehr prominent in Russland vertreten. Dugin und seine ... heute 16:26
  • Augenzeuge aus Gränichen 7
    Alles falsch Deine Pseudo Wissen sind total falsch. Ich kann dir auch sagen, dass du ... heute 14:17
  • kubra aus Berlin 3200
    Eine abenteuerliche Aneinanderreihung russischer Propagandaperlen haben Sie da ... heute 13:59
  • HeinrichFrei aus Zürich 360
    Kriegsmaterialexporte im Zweiten Weltkrieg und heute? Ins Pulverfass des Nahen Ostens Vor 70 Jahren wurde Auschwitz befreit, wo so viele Menschen den Tod ... heute 11:32
  • Augenzeuge aus Gränichen 7
    Falsche Interpretation Deine Interpretation über diese Kriese ist total falsch. Ukrainisch ist ... heute 10:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2740
    Jede... Erpressung und jede Ermordung von Geiseln muss zu kompromisslosen ... heute 08:27
  • kubra aus Berlin 3200
    Mat-rose Reden wir besser nicht über die verschiedenen Definitionen einer ... heute 03:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Wenn die Ukraine das Urspungsland der Russen ist, dann tötet man doch seine Väter und ... gestern 18:27
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -4°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -3°C -3°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -0°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 0°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten