Walschule am Meerufer entdeckt
Wale in Florida und Schottland gestrandet
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 09:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 20:34 Uhr
Soziale Tiere: Pilotwale würden einen kranken Wal nicht allein lassen.
Soziale Tiere: Pilotwale würden einen kranken Wal nicht allein lassen.

Fort Pierce/USA - Mehr als 20 Pilotwale sind am Samstag in Florida gestrandet. Obwohl an dem Avalon Beach State Park bei Fort Pierce viele Helfer den Tieren zur Hilfe eilten, konnten nur 5 der 22 Wale - zwei Kälber und drei noch jugendliche Exemplare - gerettet werden.

Mehr Menschlichkeit für Tiere
7 Meldungen im Zusammenhang
Das sagte eine Sprecherin der Nationalen Ozeanbehörde, Allison Garrett. Warum die Walschule strandete, konnte sie nicht erklären. "Pilotwale sind sehr soziale Tiere", erklärte sie. "Ein Szenario könnte sein, dass eines der Tiere krank war. Sie würden einen kranken Wal nicht allein lassen. Sie bleiben zusammen."

Deshalb sei es sinnlos, Pilotwale ins Meer zurückzuschieben, sagte eine andere Expertin, Blair Mase. "Sie kommen immer wieder zurück."

Grindwale in Schottland gestrandet

An der Ostküste von Schottland strandeten nach Angaben der Behörden am Wochenende zwei Gruppen von insgesamt 26 Grindwalen. Während 16 der Wale starben, gelang es rasch herbeigeeilten Helfern von Feuerwehr und Küstenwache am Sonntag, die anderen zehn Tiere zu retten.

Allerdings schwammen noch 24 der bis zu sechs Meter langen Meeressäuger im flachen Gewässer nahe der Küste und es wurde befürchtet, dass sie bei Ebbe ebenfalls auf dem Trockenen zu liegen kämen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Dutzende Wale haben sich in flachem Wasser vor der Südküste Floridas verirrt. Wie lokale US-Medien berichteten, ... mehr lesen
Wale verirren sich immer wieder in Küstengewässer. (Archivbild)
Der Wal bewege sich kaum mehr, die Überlebenschancen seien wahrscheinlich schlecht. (Symbolbild)
New York - Ein 18 Meter langer Finnwal ist im New Yorker Stadtteil Queens gestrandet. Das Tier trieb am Mittwochvormittag an ... mehr lesen
Wellington - In Neuseeland sind 28 gestrandeten Grindwale verendet. Zwölf Tiere waren bereits tot, als Strandgänger sie am Nordende der Südinsel entdeckten. mehr lesen
Die Tiere hätten keine Überlebenschancen gehabt, sagte ein Behördensprecher. (Archivbild)
Sydney - Auf der Insel Tasmanien vor Australien sind am Wochenende mehr als 90 Wale und Delfine gestrandet. Als Fischer sie am Samstag entdeckten, waren bereits 80 Meeressäuger verendet. mehr lesen 
Wellington - Vor der Küste Neuseelands sind fast 100 Grindwale gestrandet, von denen bis Montagmorgen bereits 22 verendet sind. Die Meeressäuger wurden an einem einsamen Strand bei Farewell Spit auf South Island entdeckt, wie die Medien am Montag berichteten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein toter Buckelwal. (Symbolbild)
Cudjoe Key - An der Küste Floridas im Golf von Mexiko ist eine grössere Gruppe Wale ... mehr lesen
Wellington - Neuseeländische Tierschützer haben sich am Freitag um die Rettung Dutzender gestrandeter Pilotwale bemüht. ... mehr lesen
Vier Wale konnten gerettet werden. (Symbolbild)
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Uganda wird laut Experten verstärkt als Transitland für Elfenbein genutzt. (Symbolbild)
Uganda wird laut Experten verstärkt als ...
Artenschutz  Kampala - Der ugandische Zoll hat eine illegale Ladung von 700 Kilogramm Elfenbein im Wert von rund 1,5 Millionen Dollar beschlagnahmt. Die Stosszähne der Elefanten sollten vom Flughafen Entebbe aus in mehreren Kisten versteckt nach Europa gebracht werden. 
Internet-Handel mit bedrohten Tieren boomt Hamburg - Im Internet boomt nach Auskunft von Tierschützern das Geschäft mit bedrohten Tierarten. Bei einer ...
Schildkröten sind das häufigste, was illegal verkauft wird. (Symbolbild)
Besucherrekord  Saignelégier JU - Das internationale ...
Schlittenhunde-Rennen. (Symbolbild)
Beschwerderecht  In der Ausgabe vom 17. Januar 2015 berichtet die NZZ über einen Entscheid des Zürcher Obergerichts, in dem die fehlende Rechtsmittellegitimation eines Tierhalters gegen eine Nichtanhandnahmeverfügung thematisiert wurde.  
Typisch Schweiz Der Globi Obwohl Globi in den frühen Jahren rassistisch, sexistisch und gewalttätig war, ...
Sitz! Platz! Aus!
Shopping Hundemasken: Mops oder Dalmatiner? Sie sollten sich beeilen, wenn Sie noch kein Fastnachtkostüm haben. Vielleicht sind Sie ja auf den Hund gekommen. Such!
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Luxusgut Schweizer Franken: Das Geld für die Reichen!
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Thomas Jordan, bei der Verkündung des Endes des Euro-Mindestkurses: Teeren und Federn oder noch etwas warten?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -5°C -1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Bern -3°C 1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -3°C 1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Genf -2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten