Walschule am Meerufer entdeckt
Wale in Florida und Schottland gestrandet
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 09:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 20:34 Uhr
Soziale Tiere: Pilotwale würden einen kranken Wal nicht allein lassen.
Soziale Tiere: Pilotwale würden einen kranken Wal nicht allein lassen.

Fort Pierce/USA - Mehr als 20 Pilotwale sind am Samstag in Florida gestrandet. Obwohl an dem Avalon Beach State Park bei Fort Pierce viele Helfer den Tieren zur Hilfe eilten, konnten nur 5 der 22 Wale - zwei Kälber und drei noch jugendliche Exemplare - gerettet werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Das sagte eine Sprecherin der Nationalen Ozeanbehörde, Allison Garrett. Warum die Walschule strandete, konnte sie nicht erklären. "Pilotwale sind sehr soziale Tiere", erklärte sie. "Ein Szenario könnte sein, dass eines der Tiere krank war. Sie würden einen kranken Wal nicht allein lassen. Sie bleiben zusammen."

Deshalb sei es sinnlos, Pilotwale ins Meer zurückzuschieben, sagte eine andere Expertin, Blair Mase. "Sie kommen immer wieder zurück."

Grindwale in Schottland gestrandet

An der Ostküste von Schottland strandeten nach Angaben der Behörden am Wochenende zwei Gruppen von insgesamt 26 Grindwalen. Während 16 der Wale starben, gelang es rasch herbeigeeilten Helfern von Feuerwehr und Küstenwache am Sonntag, die anderen zehn Tiere zu retten.

Allerdings schwammen noch 24 der bis zu sechs Meter langen Meeressäuger im flachen Gewässer nahe der Küste und es wurde befürchtet, dass sie bei Ebbe ebenfalls auf dem Trockenen zu liegen kämen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Dutzende Wale haben ... mehr lesen
Wale verirren sich immer wieder in Küstengewässer. (Archivbild)
Der Wal bewege sich kaum mehr, die Überlebenschancen seien wahrscheinlich schlecht. (Symbolbild)
New York - Ein 18 Meter langer ... mehr lesen
Wellington - In Neuseeland sind 28 gestrandeten Grindwale verendet. Zwölf Tiere waren ... mehr lesen
Die Tiere hätten keine Überlebenschancen gehabt, sagte ein Behördensprecher. (Archivbild)
Sydney - Auf der Insel Tasmanien vor Australien sind am Wochenende mehr als 90 Wale und Delfine gestrandet. Als Fischer sie am Samstag entdeckten, waren bereits 80 Meeressäuger verendet. mehr lesen 
Wellington - Vor der Küste Neuseelands sind fast 100 Grindwale gestrandet, von denen bis Montagmorgen bereits 22 verendet sind. Die Meeressäuger wurden an einem einsamen Strand bei Farewell Spit auf South Island entdeckt, wie die Medien am Montag berichteten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein toter Buckelwal. (Symbolbild)
Cudjoe Key - An der Küste Floridas ... mehr lesen
Wellington - Neuseeländische ... mehr lesen
Vier Wale konnten gerettet werden. (Symbolbild)
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
OFT GELESEN
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten