Walliser beten gegen den Klimawandel
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 17:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Jul 2012 / 17:58 Uhr
Der Gletscher muss erhalten werden. (Archivbild)
Der Gletscher muss erhalten werden. (Archivbild)

Fiesch - Während Jahrhunderten haben die Bewohner von Fiesch Jahr für Jahr für die Gletscherschmelze gebetet. Mit durchschlagendem Erfolg: Der Aletschgletscher hat sich stark zurückgezogen. In diesem Jahr bitten die Fiescher erstmals, der Gletscher möge anwachsen - mit päpstlichem Segen.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
GletscherGletscher
Herbert Volken, Präfekt des Bezirks Goms, war 2009 bei Papst Benedikt XVI. mit der Bitte vorstellig geworden, das Gelübde umkehren zu dürfen. Im August 2010 traf der positive Bescheid aus Rom ein: Fortan darf die Erderwärmung in die Prozessions-Fürbitten eingeschlossen werden.

Nachdem der 31. Juli im letzten Jahr auf einen Sonntag gefallen und die Prozession deshalb nicht durchgeführt worden war, ist es nun soweit: Am kommenden Dienstag findet die frühmorgendliche Prozession von Fiesch zur Kapelle im Ernerwald erstmals unter geänderten Vorzeichen statt.

Wassermassen aus dem Märjelensee, einem typischen Gletscherrandsee, hatten einst wiederholt Zerstörung über die Walliser Gemeinde gebracht. 1678 legten die Katholiken von Fiesch deshalb ein vom damaligen Papst Innozenz XI. genehmigtes Gelübde ab, den Naturgewalten ein Ende zu setzen. Seither wurde jeweils am 31. Juli jeden Jahres eine Prozession mit Gebeten gegen das Wachstum des Gletschers durchgeführt.

Die Fiescher blieben in der Folge tatsächlichen von grösseren Katastrophen verschont, wie Renato Julier von Eggishorn Tourismus auf Anfrage sagte. Durch den steten Rückgang des Gletschers hat sich das Gelübde allerdings überholt. Heute gilt es, den Gletscher als Trinkwasserreservoir und insbesondere als Touristenattraktion zu erhalten.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Walliser Gletscher werden bis 2100 gut 90 Prozent ihres Volumens verloren haben. mehr lesen
Im Schnitt verlieren die 680 Walliser Gletscher zwischen 5 und 30 Metern pro Jahr an Länge.(Archivbild)
Es gibt wohl kaum eine spektakulärere Wanderroute als den Panoramaweg hoch über dem Aletschgletscher, dem grössten Gletscher Europas. mehr lesen 
«Beispielloser Schaden für die menschliche Gesellschaft und die derzeitige wirtschaftliche Entwicklung»
New York - Der Klimawandel verlangsamt derzeit die weltweite Wirtschaftsproduktion ... mehr lesen
Potsdam - Korallenriffe sind auch dann in Gefahr, wenn die globale Erwärmung auf zwei Grad Celsius begrenzt wird. Bereits bis ... mehr lesen
Gefahr der Korallenbleiche.
Die Gletscher in den Alpen verlieren pro Jahr zwei bis drei Prozent ihres Volumens.
Bern - Infolge des veränderten Klimas ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Praktisch jedesmal wenn hier etwas zur Klimveränderung geschrieben wird, kann man davon ausgehen, dass im Forum ein paar Trolle auftauchen werden, die, bar jeglicher wissenschaftlicher Grundlagen, alles ... mehr lesen 6
Ist entweder ignorant oder lügt einfach gerne: Senator Jim Inhofe, Prominenter «Klimaskeptiker» in den USA
Hier oben scheint die Sonne 3000 Stunden im Jahr.
Wallis Die Aletsch-Arena ist der Gegenpol zur Snobisierung der Skigebiete, zu Luxus-Hotels, Discount- Wellness und ... mehr lesen
Zürich - Seit 1999 haben die Gletscher in der Schweiz zwölf Prozent ihres Eisvolumens verloren. Zu diesem Schluss ... mehr lesen
Die Gletscher im Alteschgebiet machen ein Viertel des Eisvolumens der Schweiz aus.

Gletscher

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Reise
SCHWEIZ - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Schweiz; Reiseziel Europa - Schweiz Erleben Sie m ...
29.-
DVD - Erde & Universum
SINFONIE DES NORDENS - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Günther Mürell, Martin Schliessler - Genre/Thema: Erde & Un ...
29.-
DVD - Erde & Universum
WETTERKÜCHE ALPEN - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Kurt Mayer - Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; ...
17.-
DVD - Erde & Universum
EIS - DIE WELT IM WANDEL - DISCOVERY DURCHBLICK - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Unsere Erde; Evolution; Naturgewalten - ...
19.-
DVD - Reise
GRÖNLAND - ARKTISCHE NATURWUNDER UND FASZINIER.. - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Grönland; Inseln & Inselstaaten; Reiseziel Amerika ...
29.-
BLU-RAY - Erde & Universum
DIE ENTSTEHUNG UNSERER ERDE - ST. 1 [3 BRS] - BLU-RAY - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Unsere Erde; Evolution - Die Entstehung ...
31.-
BLU-RAY - Erde & Universum
WILDE ALPEN - BERND RITSCHEL - NATIONAL GEO. - BLU-RAY - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Landschaft & Natur; Unsere Erde - Wilde ...
33.-
Nach weiteren Produkten zu "Gletscher" suchen
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Hilfe für Folgen des Klimawandels. (Archivbild)
Hilfe für Folgen des Klimawandels. ...
«Grundausstattung»  Berlin - Die Staatengemeinschaft hat fast zehn Milliarden Dollar zum Schutz der ärmsten Länder gegen den Klimawandel gesammelt. Der sogenannte Grüne Klimafonds bekam am Donnerstag bei einer Geberkonferenz in Berlin weitere Zusagen, so dass sich der Gesamtbetrag nun auf 9,4 Milliarden Dollar beläuft. 
G20-Staaten machen Tempo beim Klimaschutz Brisbane - Trotz anfänglichen Widerstands der australischen Gastgeber haben die ...
Leuthard: Schweiz prüft Einzahlung von 100 Millionen für Klimafond New York - Die Schweiz prüft die Einzahlung von 100 ... 3
Grösse des Kantons Schwyz  Freiburg - Die Gletscher der Schweizer Alpen nahmen 2010 noch etwa die Fläche des Kantons Schwyz ein, nämlich gut 940 Quadratkilometer. Dies ist ...  
Blick auf den Aletschgletscher.
Mit dem Klimawandel werden 90 Prozent der Gletscher in den Alpen bis zum Jahr 2100 abschmelzen.
Seismische Abhördaten von Gletschern könnten Flutwellen vorhersagen Zürich/La Jolla - Wenn Gletscher schmelzen, dann brummen sie. Die Geräusche stammen von Wasser, das ...
Der letzte Winter liess die Gletscher im Süden wachsen, im Norden aber schrumpfen.
Schweizer Gletscher schrumpften 2013 Bern - Der vergangene Winter brachte viel Schnee im Süden der Alpen und wenig im Norden - was Gletscher im Süden wachsen und im Norden ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... heute 18:34
  • LinusLuchs aus Basel 46
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... gestern 13:18
  • christianfrey aus Luzern 1
    Wenn wir etwas ändern können - dann im Ausland Bei der Energieintensität des Bruttoinlandproduktes (BIP) belegt die ... Mi, 08.10.14 12:36
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Leuthard Ja Leuthard soll Schutzpatronin werden , Leuthard will 100 Millionen ... Mo, 29.09.14 11:25
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Klimafond Das ich nicht lache, wohin das Geld geht wissen u terdessen schon viel ... Do, 25.09.14 00:38
  • tigerkralle aus Winznau 102
    100 Millionen Setzt die in der Schweiz ein , das ist sinnvoller Frau Leuthard !!!! ... Mi, 24.09.14 12:17
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... Di, 02.09.14 11:20
  • KangiLuta aus Wila 208
    IPCC (Titel zu kurz) Sind das nicht die Lügner, die den Klimabericht etwas zurecht gebogen ... Mo, 31.03.14 09:40
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 7°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 2°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 3°C 10°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 5°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten