21 Jahre nach dem ersten Sieg:
Walter Gabathuler wurde Cupsieger der Springreiter
publiziert: Sonntag, 7. Okt 2001 / 18:06 Uhr

Humlikon - 21 Jahre nach seinem ersten Cup-Triumph wurde Walter Gabathuler in Humlikon im Zürcher Weinland erneut Cupsieger der Schweizer Springreiter. Der 47-jährige Baselbieter aus Wallbach gewann den Credit Suisse Cupfinal mit Pferdewechsel mit 4 Punkten überlegen vor Hansueli Sprunger (Lausen) und Urs Fäh (Wiesendangen), die sich mit 12 Punkten gemeinsam Rang 2 teilten.

Walter Gabathuler gewann zum zweiten Mal den Cupfinal mit Pferdewechsel.
Walter Gabathuler gewann zum zweiten Mal den Cupfinal mit Pferdewechsel.
Walter Gabathuler freute sich riesig über seinen zweiten Cupsieg. «Das ist der erfreuliche Abschluss einer guten Saison. Fünf Jahre lang war ich weg von der Spitze. Mit neuen Pferden konnte ich mich nun wieder zurückmelden», meinte der fünffache Schweizer Meister der Jahre 1975 bis 1979 stolz. Dem bescheidenen Baselbieter ist der Erfolg und die 7000 Franken Sieggeld besonders zu gönnen, weil er in den letzten Jahren arge private und berufliche Rückschläge verkraften musste.

Final-Debütantin Céline Stauffer (24) aus Avenches klassierte sich in der mit 17 000 Franken dotierten Finalprüfung über vier Runden mit total 40 Sprüngen mit 16 Punkten als Vierte. Gabathulers achtjährige Franzosen-Stute Felicia d'Ariel, die im Besitze des Basler Stilisten ist, bereitete den vier Finalisten am meisten Mühe. «Sie ist etwas eigen und empfindlich im Maul», meinte der Cupsieger. Nur ihm und Urs Fäh gelang es, die Stute fehlerlos über den fairen Kurs des deutschen Parcoursbauers Frank Rothenberger zu führen. Sprunger und Stauffer patzten je zweimal. Als einfachstes Pferd erwies sich der achtjährige Franzosen-Wallach Felix des Noues von Hansueli Sprunger, die sich nur mit Céline Stauffer einmal verschätzte.

«Es ist phänomenal wie Walter Gabathuler wieder den Anschluss geschafft hat», freute sich der Schweizer Equipenchef Martin Walther. «Walter war schon 1983 Mannschafts-Europameister und schon vor über zwei Jahrzehnten ein internationaler Spitzenreiter. Ich schätze ihn als Mensch und Reiter sehr. Er ist eine sehr feinfühlige Person.» In diesem Jahr gab der gebürtige St. Galler Rheintaler in Poznan (Pol) sein Nationenpreis-Comeback. Es war das 71. Mal, dass er die Schweizer Farben vertrat. «Mit dem achtjährigen Felix Davier und dem neunjährigen Locato verfüge ich wieder über zwei Pferde für höhere Aufgaben», erzählte der Cupsieger, der vor seinem letzten, entscheidenden Ritt mit Stauffers Baladin de Surcy doch etwas kribblig war. «Unter einer gewissen Spannung reite ich am besten. Nun bin erleichtert. Ich wollte diesen Cupsieg. Er gibt mir viel Genugtuung und Kraft für neue Aufgaben. Niemand sollte mir vorwerfen können, dass ich nur Ersatzmann in diesem Finale war.»

Gabathuler war nur durch die Verzichte der in Bremen reitenden Spitzenreiter Markus Fuchs und Willi Melliger ins Finalfeld gerutscht. Er hat aber mit seinen präzisen Ritten, seiner ruhigen Hand und seinem vorzüglicen Auge bewiesen, dass er nicht nur eine Ersatzrolle spielte.

Humlikon ZH. Credit Suisse Cupfinal mit Pferdewechsel: 1. Walter Gabathuler (Wallbach), 4 (Felicia d'Ariel 0, Baladin de Surcy 0, Felix des Noues 0, SI Elec Royal CH 4). 2. Urs Fäh (Wiesendangen), 12 (0+4+0+8) und Hansueli Sprunger (Lausen), 12 (8+0+0+4). 4. Céline Stauffer (Avenches), 16 (8+4+4+0).

S/A mit Siegerrunde: 1. Stauffer, Daloubet d'Evordes, 0/36,03. 2. Gabathuler, Almaro CH, 4/36,31. 3. Kate Mead (Amriswil), Peanuts, 4/41,90. 4. Britta Kelm (Müntschemier), Landos, 4/41,99. 5. Fäh, Glayo, 8/39,07. 6. Roland Grimm (Niederbüren), Calgary, 8,25/44,84, alle in Siegerrunde. -- MII/A: 1. Francine Egeli (Wittenbach), Sangrio, 0/32,44.

(kil/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Steve Guerdat auf Corbinian.
Steve Guerdat auf Corbinian.
«Auf dem Sprung nach Rio»  Den Schweizer Springreitern bietet sich beim CSIO St. Gallen die letzte Gelegenheit, sich auf heimischem Boden für Rio 2016 zu empfehlen. Am Start steht die bestmögliche Mannschaft. mehr lesen 
Nationenpreis in La Baule  Die Schweizer Springreiter belegen zum Auftakt der Nationenpreis-Serie im französischen La Baule Rang 4. mehr lesen  
Janika Sprunger auf Bonne Chance. (Archivbild)
Der Regen macht dem Turnier einen Strich durch die Rechnung.
Starker Regen  Die erste Station der Nationenpreis-Serie der Springreiter am Freitag im belgischen Lummen fällt ... mehr lesen  
Zweiter Schweizer Trainer  Markus Fuchs (60) übernimmt ab dem 1. Mai den Posten als Coach der ukrainischen Springreiter rund um dessen Geldgeber ... mehr lesen  
Markus Fuchs nimmt eine neue Herausforderung an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
St. Gallen -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
Genf 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Lugano 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten