Das Plus der Natur
Warum ist mein Arsch so gross?
publiziert: Dienstag, 16. Jun 2015 / 08:30 Uhr
Sexy: Die Skulptur «Gertrudis» von Fernando Botero.
Sexy: Die Skulptur «Gertrudis» von Fernando Botero.

Klischee hin oder her - gebt es zu, Frauen, ihr habt es euch auch schon gefragt: Warum ist mein Arsch so gross?!

Die meisten regen sich natürlich göttlich darüber auf. Deswegen komm ich jetzt und wedel mit dieser Studie herum: Er ist so gross, weil die Natur es so wollte! Und die meisten Männer übrigens auch. Eine Studie von der Universität Texas (ihr könnt euch das HIER genauer einverleiben) bringt ans Licht, dass der geilste Arsch einen Winkel von 45,5 Grad zum Rücken aufweist.

Ja, kommt nur mit eurem Geo-Dreieck und messt mal! 45,5 Grad, da sieht Size Zero aber ganz schön alt aus!!!

Grund ist offenbar, dass Frauen mit dieser Form am besten Schwangerschaften überstehen. Und weil wir im Grunde alles Tierchen sind, wittern das auch die Männer unterschwellig und bespringen die runden Füdli am Liebsten.

So. Und jetzt hört auf, euch über eure Rundungen aufzuregen. Kardashian und die Lopez haben es genau richtig gemacht - sie drehten den vermeintlichen Mangel um zu ihrem grossen Plus! Hört auf, grosszügige Hintern (die notabene die Natur so wollte, weil ihr auserwählt seid, unseren Fortbestand zu sichern - ihr seid Heldinnen!) in Bleistiftröhrenjeans zu zwängen und danach zu weinen, weil es doof aussieht!

Zieht Klamotten an mit hoher Taille. Ist ja zum Glück zur Zeit auch voll angesagt. Tragt feminine Kleider! Nehmt die Mode, die zu eurem Körper passt, dazu gehört auch, dass man einige Trends auslässt, weil sie für andere Typen besser passen.

Grosse Ärsche sind das Plus der Natur! Dummerweise haben sie die 45,5 Grad nicht seitlich gemessen, aber egal - so sieht man es wenigstens von jedem Winkel aus!

Shake, shake, shake! Es leben die runden Ärsche!

*Tamara Cantieni ist Radiomoderatorin (Radio1), Eventmoderatorin und ausgebildete Schauspielerin. Zusammen mit Sabrina Pesenti bildet sie das Duo von Blonderblog und ist neu wöchentlich in der Sendung "Bös & Boser" auf TV24 zu sehen.

(Tamara Cantieni*/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit oder ohne?
Mit oder ohne?
Corpus overruptus pelzus  Ihr wunderbaren Kerle - wir lieben euch für alles, was euch von uns unterscheidet! mehr lesen 
In den Hochglanzmagazinen werden Stars oft bemitleidet, weil sie kein Glück in der Liebe hätten. Sie beenden eine Beziehung, ein Jahr später die nächste, zwei Jahre später wieder eine, und so weiter und so fort, so dass die Journis immer was zu Schreiben haben. Kürzlich hat es unsere ehemalige Miss Schweiz Melanie Winiger getroffen, der ein sogenannter «Männerverschleiss» vorgeworfen wurde. mehr lesen  
Kids-Postings  Immer wieder gibt es die Diskussion, ob man Bilder seines Nachwuchs auf den gängigen Social Media Plattformen teilen soll. Es gibt legitime Einwände dagegen, die beispielsweise ... mehr lesen  
Glückliche Familie ohne Madonna.
Bescheidener King: Roger Federer.
Think big!  Gerade wir in der Schweiz glänzen mit dieser Eigenschaft: Bescheidenheit. Dafür liebt die ganze Welt ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Luzern 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Genf 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten