Was tun Sie mit einem gefundenen Portemonnaie?
publiziert: Freitag, 28. Mai 2010 / 09:08 Uhr

Zürich - Die Schweiz gemeinsam mit Australien an der Spitze der internationalen Ehrlichkeitsskala, Rekordwert in der Zentralschweiz

97 Prozent der Zentralschweizer sagten, sie würden Geld und Portemonnaie zurückgeben.
97 Prozent der Zentralschweizer sagten, sie würden Geld und Portemonnaie zurückgeben.
1 Meldung im Zusammenhang
Ehrlich währt am längsten, da sind sich die meisten Schweizer einig - auch wenn manche mit einem Augenzwinkern hinzufügen: «...und wär nid bschiisst, dä chunnt zu nüt.»

Das Magazin «Reader's Digest» wollte es genau wissen und hat sich in der Schweiz sowie 16 anderen Ländern erkundigt, wie die Menschen reagieren würden, wenn sie ein Portemonnaie mit 1'000 Franken Inhalt fänden (bzw. mit der entsprechenden Summe in der jeweiligen Landeswährung).

Die Schweiz konnte sich gemeinsam mit Australien an der Spitze der internationalen Ehrlichkeitsskala platzieren: 91 Prozent gaben an, das Portemonnaie samt Geld zurückzugeben.

Am allerehrlichsten sind die Befragten in der Zentralschweiz: 97 Prozent von ihnen sagten, sie würden Geld und Portemonnaie zurückgeben - dies ist der Umfrage-Rekord. Die repräsentativen Angaben für die Schweiz hat das Institut DemoScope in Adligenswil/LU im April im Auftrag von Reader's Digest Schweiz ermittelt (1'000 Befragte).

Ehrlichkeit keine exklusive Schweizer Tugend

Ehrlichkeit ist jedoch keine exklusive Schweizer Tugend. Die häufigste Antwort war in allen 16 untersuchten Ländern: «Das Portemonnaie samt Inhalt zurückgeben.» Allerdings wurden markante Unterschiede zwischen den Ländern deutlich: Wo das Pro-Kopf-Einkommen grösser ist und die Korruption geringere Bedeutung hat, gibt es meist einen höheren Anteil an anständigen Findern.

Auf Platz zwei folgte die Antwort: «Am Fundort liegen lassen.» 27 Prozent der Inder sprachen sich für diese Variante aus. Die Alternative «Geld behalten und Portemonnaie wegwerfen» war nur dritte Wahl - in Russland und Frankreich bekannten sich immerhin 17 bzw. 16 Prozent zu dieser Alternative.

Männer würden das Geld eher behalten

Abgeschlagen war Alternative vier: «Geld behalten, Portemonnaie zurückgeben.» Auch wenn die Zustimmung darauf in den einzelnen Ländern selten zweistellige Prozentsätze erreichte, ist bemerkenswert, dass in 14 Ländern mehr Männer angaben, sie würden das Geld behalten. In den USA, Indien und China standen mehr Frauen auf Cash.

In der Schweiz lassen einige Einzelergebnisse aufhorchen: Bei den Jüngeren (15- bis 34-Jährigen) war der Anteil der «Anständigen» mit 84 Prozent deutlich kleiner als bei den über 55-Jährigen (95 Prozent).

Die Westschweiz kommt lediglich auf 83 Prozent Retournierer, die Deutschschweiz auf stolze 93 Prozent. Während aber nur 2 Prozent der Frauen das Geld behalten würden, waren es bei den Männern mehr als doppelt so viele, nämlich 5 Prozent.

Die Ehrlichkeits-Rangliste:
Wie verhalten Sie sich, wenn Sie ein fremdes Portemonnaie mit 1'000 Franken finden? Zustimmung zur Aussage: «Portemonnaie samt Geld zurückgeben».
1. Schweiz, Australien 91 %

2. USA 90 %

3. Grossbritannien, Kanada 89 %

4. Philippinen 86 %

5. Niederlande 79 %

6. Deutschland 76 %

7. Italien, Malaysia 75 %

8. Mexiko 73 %

9. Brasilien, Spanien 69 %

10. Frankreich 65 %

11. China 58 %

12. Indien 57 %

13. Russland 49 %

(li/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Staatengruppe gegen Korruption (GRECO) des Europarates lobt die ... mehr lesen
Die Schweiz kämpft erfolgreich gegen Korruption.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten