Keine Entwarnung
Wassermassen drücken in Deutschland weiter auf Deiche
publiziert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 17:13 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 17:35 Uhr

Berlin - Das Hochwasser in Deutschland ist noch lange nicht überstanden, auch wenn Pegelstände sinken oder stagnieren. Nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch dürfte die Flutkatastrophe einen volkswirtschaftlichen Schaden von insgesamt etwa 12 Milliarden Euro verursacht haben.

8 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Deichbruch an der Elbe bei Fischbeck stehen im Norden Sachsen-Anhalts mehrere Quadratkilometer an Fläche unter Wasser. Die Bundeswehr warf am Dienstag mit mehreren Helikoptern grosse Sandsäcke in die Fluten. Damit wurde ein weiteres Aufreissen des Deiches verhindert und die Fliessgeschwindigkeit etwas abgemildert.

Nach Angaben des Krisenstabes der Landesregierung ist der Deichbruch im Landkreis Stendal damit unter Kontrolle. Trotz langsam sinkenden Wasserstandes der Elbe gilt die Lage aber weiter als dramatisch. Schwierig blieb die Situation auch an der Mündung der Saale in die Elbe.

Bahnverkehr weiter gestört

Die Sperrung einer Elbbrücke wegen Hochwassers in Sachsen-Anhalt verursachte weiter Verspätungen im Fernverkehr der Bahn. Betroffen sind die ICE-Verbindungen Berlin-Köln und Berlin-Frankfurt am Main.

Der Pegelstand der Elbe in Lauenburg in Schleswig-Holstein stagnierte bei 9,60 Metern, das langjährige Mittel liegt bei etwa 5 Metern. Ob der Hochwasser-Scheitel aber wirklich erreicht ist, bleibt abzuwarten. Ursprünglich war das für Mittwoch oder Donnerstag vorhergesagt worden.

Die Spitze des Elbe-Hochwassers erreichte inzwischen die Prignitz im Norden Brandenburgs. Der Wasserstand zeigte sich zunächst bei einer Höhe um 7,75 Meter in Wittenberge (Mittelwert: 2,77 Meter) relativ stabil. Das Wasser dürfte sehr lange stehen. Der Landkreis rechnet mit einer Dauer von bis zu zehn Tagen. Experten hatten befürchtet, dass die Elbe einen historischen Höchststand von mehr als acht Metern erreicht.

Noch keine Entwarnung

Das Elbe-Hochwasser erreichte in Niedersachsen seinen Höhepunkt weitgehend. Auch wenn davon ausgegangen wird, dass an den meisten Pegeln in Niedersachsen der Höchststand erreicht ist, gibt es noch keine Entwarnung. Das Wasser dürfte noch mehrere Tage auf sehr hohem Niveau an den Deichen stehen und einen entsprechenden Druck ausüben.

Die Elbe erreichte in Mecklenburg-Vorpommern ihren Höchststand. Seit Dienstagmorgen stagnierte der Wasserstand in Dömitz bei 7,20 Meter, am Mittwoch soll er dann auf 6,95 Meter sinken. Im etwas weiter flussabwärts gelegenen Boizenburg stieg die Flut am Vormittag noch leicht auf 7,30 Meter - normal sind an beiden Stellen etwa zwei Meter. Auch dort werden sinkende Pegelstände erwartet.

Neuer Regen in Bayern bringt neues Hochwasser

In manchen Gebieten Bayerns führten unwetterartige Regenfälle zu einer neuen Hochwasserwelle auf der Donau. In den von der Flut der vergangenen Woche besonderes betroffenen Gebieten Niederbayerns wurde am Dienstag wieder die Hochwassermeldestufe zwei erreicht.

Die Helfer im Katastrophengebiet rund um Deggendorf müssen voraussichtlich noch mehrere Wochen lang Gebäude auspumpen, ausgelaufenes Öl binden und Strassen vom Schlamm reinigen.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fischbeck/Breitenhagen - Deiche sprengen und Schiffe versenken: Mit ungewöhnlichen Mitteln haben Einsatzkräfte in den ... mehr lesen
Die Hochwasserlage entspannt sich nur langsam.
Die Deiche erforderten teilweise noch «höchste Aufmerksamkeit» von den Einsatzkräften. (Archivbild)
Berlin - In den Hochwassergebieten in Ost- und Norddeutschland sind die ... mehr lesen
Berlin - Das Hochwasser hat in Deutschland vielerorts seinen Höhepunkt überschritten, doch die Gefahr von Deichbrüchen bleibt. ... mehr lesen
Merkel begutachtet die kritische Lage an der Elbe selber.
Auch in Niederstadt/Waldheim wird es hohe Hochwasserschäden geben. (Archivbild)
Versicherungen Frankfurt am Main - Die Hochwasser-Katastrophe trifft nicht nur Tausende Menschen und Unternehmen in Deutschland, sondern wird auch zu einer Belastung für die ... mehr lesen
Magdeburg - Nach einem Dammbruch in Sachsen-Anhalt hat sich die Lage in den deutschen Hochwassergebieten ... mehr lesen
Die Feuerwehr versucht mit Pumpen das Wasser zurück in die Elbe zu befördern.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kritische Lage in Magdeburg.
Magdeburg - Die Lage in einigen Hochwassergebieten an der Elbe spitzt sich immer weiter zu. In Magdeburg ... mehr lesen
Palma De Mallorca - Markus Lanz erinnert bei der Sommer-Ausgabe von «Wetten, dass..?» an die Menschen in den ... mehr lesen
Lanz sammelte bei seinem ersten Sommer-«Wetten, dass..?» mehr als eine halbe Million Euro an Spenden für die Flutopfer.
Das Hochwasser erreicht die Wohnhäuser.
Magdeburg - Durchweichte Dämme und Helfer im Dauereinsatz : Das Hochwasser ... mehr lesen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. 
Vier Tote bei schweren Unwettern in Süddeutschland Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in ...
Drei Tote und Verwüstung nach Überschwemmungen in Baden-Württemberg Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und ...
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ...  
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu ...  
Titel Forum Teaser
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1766
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1766
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Feuchte Mauer, abblätternder Verputz? Hydroment bringt Schutz!
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 12°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 10°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten