ATP Cincinnati
Wawrinka erreicht in Cincinnati die Viertelfinals
publiziert: Donnerstag, 14. Aug 2014 / 19:22 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Aug 2014 / 22:54 Uhr
Wawrinka trifft nun auf den Franzosen Julien Benneteau. (Archivbild)
Wawrinka trifft nun auf den Franzosen Julien Benneteau. (Archivbild)

Stan Wawrinka steht erstmals seit April wieder im Viertelfinal eines Masters-1000-Turniers. Der als Nummer 3 gesetzte Schweizer setzt sich gegen Marin Cilic (Kro/14) 3:6, 6:0, 6:1 durch.

2 Meldungen im Zusammenhang

Damit erreichte Wawrinka erstmals seit seinem Finalsieg gegen Roger Federer in Monte Carlo wieder einen Viertelfinal auf Masters-1000-Stufe. Dort trifft Wawrinka auf den Franzosen Julien Benneteau. Gegen die Nummer 41 der Welt hat der 29-Jährige eine negative Bilanz (1:2). Eine der beiden Niederlagen gegen Benneteau erlitt Wawrinka vor vier Jahren in Cincinnati.

Eine eindrückliche Reaktion

Nicht vieles deutete zu Beginn auf einen Sieg Wawrinkas hin. Der Romand startete miserabel, kassierte bereits bei seinem ersten Aufschlagspiel ein Break und lag schnell 0:3 zurück. Cilic liess sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, erspielte sich drei Satzbälle und verwandelte gleich den ersten nach nur 24 Minuten.

Nach diesem verpatzten Startsatz zeigte Wawrinka eine eindrückliche Reaktion. Der als Nummer 3 gesetzte Schweizer breakte im zweiten Durchgang den 25-jährigen Kroaten dreimal, schlug 10 Winner und hatte eine Quote von 100 Prozent bei erstem Aufschlag ins Feld. Innert 23 Minuten hatte Wawrinka seinen Gegner 6:0 abgefertigt.

Härtesten Widersacher bereits ausgeschieden

Die Vorentscheidung fiel beim Stand von 2:1 im dritten Satz, als Cilic zwei Breakbälle gegen sich hatte und mit der Vorhand den Ball ins Netz schlug. Im folgenden Aufschlagspiel musste der Waadtländer zwar viermal über Einstand gehen, bestätigte aber letztlich seinen Vorsprung. Seinem Gegner gestand er in den beiden letzten Sätzen lediglich ein Game zu und verwandelte seinen ersten Matchball nach 82 Minuten.

Wawrinka dürfte zudem mit Freuden zur Kenntnis genommen haben, dass in seiner Tableau-Hälfte die nominell härtesten Widersacher bereits ausgeschieden sind. Mit Novak Djokovic verabschiedete sich nun auch der topgesetzte Spieler des Turniers.

Nachdem der Serbe letzte Woche in Toronto in den Achtelfinals ausgeschieden war, blieb er auch in Cincinnati an derselben Hürde hängen. Djokovic unterlag dem Spanier Tommy Robredo 6:7 (6:8), 5:7. Cincinnati bleibt damit weiterhin das einzige Masters-1000-Turnier, welches Djokovic in seiner Karriere noch nie gewinnen konnte.

Resultate:
Cincinnati, Ohio (USA). Masters-1000-Turnier (3,08 Mio. Dollar/Hart). Einzel. 2. Runde: Milos Raonic (Ka/5) s. Robby Ginepri (USA) 6:2, 6:2. David Ferrer (Sp/6) s. Philipp Kohlschreiber (De) 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 7:6 (7:4). Steve Johnson (USA) s. Ernests Gulbis (Lett/9) 6:4, 6:4. Gaël Monfils (Fr) s. Roberto Bautista Agut (Sp/13) 6:4, 6:1. Marin Cilic (Kro/14) s. Fernando Verdasco (Sp) 7:6 (7:5), 7:6 (7:5).

Achtelfinals: Stan Wawrinka (Sz/3) s. Cilic 3:6, 6:0, 6:1. Tommy Robredo (Sp/16) s. Novak Djokovic (Ser/1) 7:6 (8:6), 7:5. Andy Murray (Gb/8) s. John Isner (USA/11) 7:6 (7:3), 4:6, 7:6 (7:2). Fabio Fognini (It/15) s. Lu Yen-Hsun (Taiwan) 3:6, 6:3, 6:3. Julien Benneteau (Fr) s. Jerzy Janowicz (Pol) 7:5, 6:1.

(awe/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roger Federer bringt in Cincinnati ... mehr lesen
Mühevoller Auftaktsieg von Roger Federer gegen Vasek Pospisil.
Stan Wawrinka.
Stan Wawrinka erreicht am Masters-1000-Turnier in Cincinnati die 3. Runde. Der als Nummer 3 gesetzte Australian-Open-Sieger bezwingt den Deutschen Benjamin Becker 6:3, 7:6 (7:5). mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 20°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 19°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 21°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten