Zittersieg gegen Murray
Wawrinka macht Schweizer Halbfinal perfekt
publiziert: Freitag, 20. Nov 2015 / 23:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Nov 2015 / 23:54 Uhr
Stan Wawrinka hat es schlussendlich geschafft.
Stan Wawrinka hat es schlussendlich geschafft.

Stan Wawrinka bezwingt an den ATP-Finals in London im letzten Gruppenspiel Andy Murray 7:6 (7:4), 6:4 und zieht als Letzter in die Halbfinals ein. Dort trifft er wie im Vorjahr auf Roger Federer.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wawrinka und Murray lieferten sich ein zähes Ringen um den so wertvollen kleinen Vorteil. Die Vorentscheidung fiel am Ende eines langen ersten Satzes, der deutlich über eine Stunde dauerte. Der 30-jährige Schweizer schlug als Erster zu, indem er das Break zum 5:3 schaffte. Murray schenkte ihm dieses mit zwei Vorhand-, einem Doppel- und einem Rückhandfehler geradezu. Doch Wawrinka konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen und gab den Vorteil - ebenfalls mit einem Doppelfehler bei 30:30 - postwendend wieder aus der Hand.

Tiebreak-König

Im Tiebreak ging der Schotte 4:2 in Führung, ehe Wawrinka mit fünf Punkten in Folge die Wende gelang. Zwar half Murray mit einigen Fehlern wiederum tatkräftig mit, ein Zufall war der Sieg in der Kurzentscheidung dennoch nicht. Mit 34 zu 12 gewonnenen Tiebreaks ist der Romand in dieser Domäne der erfolgreichste Spieler des Jahres unter den Top Ten. Umgekehrt verlor Murray in dieser Saison kein Spiel nach gewonnenem Startsatz (60 Siege).

Der Brite konnte die Enttäuschung dieses für ihn unbefriedigenden Endes des ersten Satzes nicht sofort wegstecken. Er gab gleich zum Auftakt seinen Aufschlag ein zweites Mal ab und fand danach keinen Weg mehr zurück. Murray war zwar in der Defensive gewohnt stark, überliess die Initiative aber zu sehr dem Schweizer, der sich geduldig genug zeigte, um auf die richtige Möglichkeit zum Angreifen zu warten. Mit dem Sieg vor Augen geriet er aber doch noch ins Zittern. Nach einem zweiten Break zum 5:2, liess er Murray noch einmal herankommen und musste sogar noch einmal zwei Breakbälle zum 5:5 abwehren, ehe er nach 1:54 Stunden zum Sieg kam.

Neuauflage des Schweizer Duells

In der Londoner O2 Arena wiederholt sich also die Geschichte. Wie im vergangenen Jahr kommt es heute (21.00 Uhr) im Halbfinal zum Schweizer Duell zwischen Wawrinka und Roger Federer. Auf eine Repetition des damaligen Spiels könnten aber mit Sicherheit beide helvetischen Protagonisten verzichten. In einem hochstehenden und dramatischen Kampf - den Federers Ehefrau Mirka mit einem Zwischenruf noch weiter anheizte - setzte sich der 34-jährige Basler nach 2:48 Stunden und der Abwehr von vier Matchbällen durch. Der Erfolg stellte sich allerdings als Pyrrhussieg heraus, denn am folgenden Tag konnte Federer wegen Rückenschmerzen nicht zum Final antreten.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
ATP Finals Stan Wawrinka wirft mit seinem Sieg ... mehr lesen
Heute gehts für Wawrinka gegen Roger Federer.
Roger Federer kann sich als Gruppensieger feiern lassen.
ATP Finals Roger Federer gewinnt an den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
ATP Geneva Open  Stan Wawrinka steht an seinem Heimturnier, dem Geneva Open, erstmals im Final. Wawrinka besiegt im Halbfinal den Tschechen Lukas Rosol (ATP 68) in 83 Minuten 6:2, 4:6, 6:3. mehr lesen 
ATP Madrid  Novak Djokovic gewinnt zum zweiten ... mehr lesen
Djokovic geht erneut als Sieger vom Platz.
Djokovic reitet weiterhin auf der Erfolgswelle.
ATP Miami  Novak Djokovic schliesst mit seinem sechsten Finalsieg beim Masters-1000-Turnier in Miami zu Rekordsieger Andre Agassi auf. Die Weltnummer 1 lässt ... mehr lesen  
Knieoperation  Nach der Knieoperation kann Roger Federer einstweilen nicht auf die ATP-Tour zurückkehren. Er muss auf die Teilnahme an dem am 10. ... mehr lesen  
Roger Federer muss seine Zwangspause verlängern.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten