Regen, Spiel und Frust
Wawrinka und Bacsinszky am Dienstag nicht im Einsatz
publiziert: Dienstag, 31. Mai 2016 / 17:26 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 31. Mai 2016 / 21:03 Uhr
Stan Wawrinka.
Stan Wawrinka.

Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut.

Ziemlich genau zwei Stunden lang wurde auf den verschiedenen Plätzen von Roland Garros bei sehr schwierigen Bedingungen gespielt. Novak Djokovic quälte sich im Achtelfinal gegen Roberto Bautista Agut zu einer 3:6, 6:4, 4:1-Führung. Simona Halep (WTA 6) und Agnieszka Radwanska (WTA 2) beendeten ihre Matches, die am Sonntagabend wegen Regens hatten unterbrochen werden müssen. Halep unterlag der Australierin Samantha Stosur (WTA 24) 6:7 (0:7), 3:6, Radwanska verlor gegen Tsvetana Pironkova (WTA 102) 6:2, 3:6, 3:6.

Besonders erstaunlich war das Out von Radwanska. Die Polin hatte sich nämlich am Sonntagabend gegen Pironkova einen 6:2, 3:0-Vorsprung erspielt. Nach dem fast zweitägigen Unterbruch verlor die 27-Jährige bei grösstenteils Nieselregen zehn Games in Folge und etwas später auch den Match. Radwanska, Juniorensiegerin 2006, äusserte sich nach der Niederlage ohne Umschweife: "Ich bin erstaunt und wütend, dass wir im Regen spielen mussten. Ich kann unter diesen Bedingungen nicht spielen."

Bei Halep tönte es nicht anders: "Ich habe keine Worte. Es war meiner Meinung nach unmöglich zu spielen. Tennismatches im Regen durchzuführen, ist, denke ich, zu viel des Guten." Radwanska sagte, ihr vor einigen Jahren operiertes Handgelenk habe wegen der schweren Bälle geschmerzt. Halep beklagte sich, dass die schwierigen Bedingungen bei ihr zu Rücken- und Fussbeschwerden geführt hätten. "Ich habe mich nicht sicher gefühlt auf dem Platz", klagte die Rumänin.

Den Organisatoren seien die Bedenken der Spielerinnen egal, sagten Halep und Radwanska unisono. Dass zwei Stunden und eine Minute gespielt wurde, lässt zumindest den Verdacht aufkommen, dass der finanzielle Aspekt eine Rolle gespielt hat. Gemäss Turnierreglement müssen nach mehr als zwei Stunden Spielzeit die Tickets nicht mehr zurückgezahlt werden. Am Montag dürfte der komplett ausgefallene Tag rund zwei Millionen Euro gekostet haben.

Nur am Mittwoch etwas Sonne

Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen am Dienstag um einen Einsatz herum. Ihre Partien wurden schon im Verlauf des frühen Abends auf Mittwoch verschoben. Bacsinszky, die am Dienstag rund 20 Minuten unter leichtem Regen trainieren konnte, stand zuletzt am Samstag im Einsatz und strebt gegen Venus Williams den Einzug in den Viertelfinal ein. Wawrinka steht bereits unter den letzten acht. Er kann die Verzögerungen im Turnierablauf vor seinem Viertelfinal gegen den Spanier Albert Ramos-Viñolas mit Gelassenheit hinnehmen. Auf alle Spieler der oberen Tableauhälfte, wie Djokovic, hat der Titelverteidiger eine Runde Vorsprung.

Djokovic muss auf dem Weg zum erhofften Turniererfolg vier Siege in den kommenden fünf Tagen einfahren - zumindest, wenn der Final nicht auf Montag verschoben wird. Die Chance, dass dies passiert, steigt mit jedem Regentropfen. Und davon soll es in den kommenden Tagen noch einige geben. Nur am Mittwoch dürfte sich in dieser Woche vereinzelt die Sonne zeigen, am Wochenende bleibt es nach momentanem Stand zumindest grösstenteils trocken.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen 
Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 6°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 5°C 6°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 7°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten