Erst ab 2013 an
Weber-Initiative gilt in Freiburg erst 2013
publiziert: Freitag, 30. Mrz 2012 / 16:55 Uhr
Kanton Freiburg wendet Weber-Initiative erst ab 2013 an.
Kanton Freiburg wendet Weber-Initiative erst ab 2013 an.

Freiburg - Der Kanton Freiburg hat beschlossen, Baubewilligungsgesuche für Zweitwohnungen bis Ende Jahr noch nach altem Recht zu beurteilen. Erst ab 2013 will er die Bestimmungen der Zweitwohnungsinitiative anwenden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Im Zwist um die Auslegung der Initiative von Franz Weber tritt der Kanton Freiburg damit dem Lager der Gebirgskantone bei. Er begründet dies in einer Mitteilung mit der Haltung der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung.

Diese ist der Meinung, die Annahme der Initiative bedeute keinen sofortigen Baustopp. Bundesrätin Doris Leuthard hingegen sagte am Abstimmungssonntag, für sie trete der neue Verfassungsartikel zur Begrenzung des Zweitwohnungsbaus sofort in Kraft.

Auch der Kanton Bern schloss sich in dieser Frage kürzlich den Gebirgskantonen an. Die bernische Kantonsregierung gab am 22. März bekannt, Bern werde das Vorgehen mit den Bergkantonen koordinieren. Zu den von der Zweitwohnungsinitiative besonders betroffenen Gebirgskantonen gehören Uri, Ob- und Nidwalden, Glarus, Graubünden, das Wallis und Tessin.

(alb/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Weber-Initiative zur Verhinderung der Bauspekulation im geschützten ... mehr lesen
2007 wurde das Lavaux ins UNESCO-Welterbe aufgenommen.
Der Kanton Waadt lässt den Gemeinden bei Zweitwohnungen bis Ende Jahr Zeit.
Lausanne - Die Gemeinden des Kantons Waadt können bis Ende 2012 den Bau von Zweitwohnungen bewilligen. So hat die Kantonsregierung nach der Annahme der Zweitwohnungsinitiative von Franz Weber ... mehr lesen
Bern - Die Grünen zeigen sich im Hinblick auf die Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative kompromissbereit: Sie wollen nicht auf einer strikten Zweitwohnungs-Definition beharren. Sind Wohnungen 120 Tage im Jahr bewohnt, sollen sie nicht unter die Quote fallen. mehr lesen 
Franz Weber begrüsste den Entscheid des Parlaments, bedauerte aber gleichzeitig den angekündigten Rekurs.
Lausanne - Das Waadtländer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte weit entfernt: So weit wie der Nationalrat will die kleine Kammer der Wirtschaft nicht entgegenkommen. mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten