Gute Ausgangslage verspielt
Weger, Wiestner und Gasparin nach hinten durchgereicht
publiziert: Freitag, 12. Feb 2016 / 18:46 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Feb 2016 / 21:09 Uhr
Benjamin Weger muss sich mit Rang 17 begnügen. (Archivbild)
Benjamin Weger muss sich mit Rang 17 begnügen. (Archivbild)

Serafin Wiestner, Benjamin Weger und Selina Gasparin verspielen in der Verfolgung beim Weltcup in Presque Ile ihre gute Ausgangslage.

1 Meldung im Zusammenhang
Die als Nummer 5 und 6 ins Rennen gestarteten Schweizer wurden im US-Bundesstaat Maine wegen einer schlechten Leistung im Schiessen nach hinten durchgereicht. Weger drehte bei klirrender Kälte sieben Strafrunden, gleichwohl wurde der Walliser noch 17.

Die klammen Finger erschwerten das Schiessen. Selbst die Top-Ten-Biathleten mussten zwei bis drei Fehlschüsse hinnehmen. Wiestner ging achtmal in die Strafrunde, allein fünfmal nach dem ersten Stehend-Anschlag. Als 27. klassierte sich der Bündner noch hinter Mario Dolder, der seinen 24. Rang aus dem Sprint halten konnte.

44. Weltcupsieg für Fourcade

Derweil holte sich Weltcup-Leader Martin Fourcade mit 27 Jahren bereits seinen 44. Weltcupsieg und avancierte in der ewigen Bestenliste zur Nummer 2 hinter dem Norweger Ole Einar Björndalen. Der Franzose fing im letzten Schiessen den bis dahin souverän führenden Sprint-Sieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen noch ab.

Selina Gasparin traf liegend alle zehn Scheiben und schob sich vom sechsten Startplatz auf Position 4 vor. Stehend kam die Bündnerin, auch wegen des böig einsetzenden Windes, nicht zurecht. Die Schweizer Teamleaderin musste noch siebenmal in die Strafrunde und lief als 26. im Ziel ein. Die Weltcup-Leaderin Gabriela Soukalova machte mit ihrem 12. Weltcupsieg das Dutzend voll. Die Tschechin war nach ihrem Sieg am Vortag im Sprint als Erste gestartet.

Resultate Männer:
Verfolgung (12,5 km): 1. Martin Fourcade (FRA) 31:04,4 (2 Strafrunden). 2. Johannes Thingnes Bö (NOR) 24,8 (3). 3. Anton Schipulin (RUS) 1:11,5 (2). 4. Simon Eder (AUT) 1:39,7 (3). 5. Erlend Bjöntegaard (NOR) 1:57,6 (2). 6. Michal Slesingr (CZE) 2:02,7 (3). - Ferner die Schweizer: 17. Benjamin Weger 2:59,4 (7). 24. Mario Dolder 3:44,9 (4). 27. Serafin Wiestner 3:54,1 (8). 53. Martin Jäger 7:35,3 (10).

Weltcupstand (19/26): 1. Martin Fourcade 917. 2. Schipulin 694. 3. Tarjei Bö (NOR) 606. - Ferner die Schweizer: 38. Weger 164. 59. Wiestner 87. 63. Dolder 42. 94. Jäger 1. 95. Jeremy Finello 1.

Resultate Frauen:
Verfolgung (10 km): 1. Gabriela Soukalova (CZE) 31:24,6 (3). 2. Kaisa Mäkäräinen (FIN) 34,0 (3). 3. Marie Dorin-Habert (FRA) 38,8 (5). 4. Krystyna Guzik (POL) 43,9 (3). 5. Susan Dunklee (USA) 56,9 (4). 6. Veronika Vitkova (CZE) 1:05,4 (3). - Ferner: 26. Selina Gasparin (SUI) 2:43,6 (7). 33. Aita Gasparin (SUI) 3:29,0 (1).

Weltcupstand (19/26): 1. Soukalova 883. 2. Dorin-Habert 748. 3. Wierer 740. - Ferner die Schweizerinnen : 26. Selina Gasparin 260. 68. Aita Gasparin 31. 76. Irene Cadurisch 19. 91. Lena Häcki 3.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dem Schweizer Männer-Team gelingt beim Sprint-Weltcup im amerikanischen Presque Ile ein Befreiungsschlag. Serafin ... mehr lesen
Serafin Wiestner gelang sein bestes Resultat der Karriere. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung ...
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert.  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor.  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 730
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten