Wegweisende FCB-Tage zur Fasnachtszeit
publiziert: Mittwoch, 13. Feb 2008 / 00:02 Uhr

Der FC Basel steht vor wegweisenden Tagen und kann noch diese Woche die Weichen für einen tollen Frühling stellen. Heute Mittwoch tritt er zum UEFA-Cup-Hinspiel bei Sporting Lissabon an (21.45 Uhr), vier Tage danach gastiert der ASL-Leader in der Meisterschaft beim FC Zürich.

Es kommen Stress beladene Tage für den Coach Christian Gross.
Es kommen Stress beladene Tage für den Coach Christian Gross.
1 Meldung im Zusammenhang
In Basel herrscht seit dem letzten Montag um 04.00 Uhr der Ausnahmezustand. Mit dem Morgestraich begann die Fasnacht und damit die «Drey scheenschte Dääg». Ausgerechnet in diese Tage fällt für den FCB der Beginn einer vorentscheidenden Phase.

Es sind Stress beladene Tage für den Coach Christian Gross, zumal er sie nicht frei von Sorgen angeht. In Lissabon fehlen ihm die beiden Aussenverteidiger Reto Zanni (gesperrt) und Koji Nakata (verletzt) sowie Mittelfeldpuncher Scott Chipperfield und Stürmer Marco Streller (beide verletzt).

Immerhin ist Abwehrchef Daniel Majstorovic nur in der Meisterschaft gesperrt und damit in Lissabon dabei. Zur Improvisation ist Gross gleichwohl gezwungen. Womöglich setzt er anstelle von Zanni auf der rechten Abwehrseite Malick Ba ein, obwohl der Mittelfeldspieler aus Senegal auf dieser Position noch nie zum Einsatz kam, seit dem Abstecher an den Afrika-Cup nicht in bester physischer Verfassung ist und seit der Winterpause erst 23 Minuten spielte.

Die personellen Sorgen sind beträchtlich, so gross zumindest, dass sich Gross «nur um die nächste Zukunft und nicht um die langfristige Planung» kümmern möchte. Was der Zürcher damit meinte: Fragen nach seinen Gesprächen mit dem Hamburger SV sind unerwünscht, sie sollen die Vorbereitung auf die wichtigen Partien der nächsten Tage nicht stören.

Gross ist «fokussiert auf Sporting», und hat den FCZ «im Hinterkopf». Er weiss, dass der FC Basel (zumindest) gegen Sporting das Optimum abrufen muss, um bestehen zu können, denn er sagt, sein Team stehe «vor der grössten Herausforderung im diesjährigen Europacup.» Obwohl Sporting eine schwierige Phase durchlebt und in der Liga nur auf Platz 4 klassiert ist.

«Sporting gehört in die Champions League»

Doch was Gross bisher von den Portugiesen gesehen hat, beeindruckte ihn. Er spricht von den guten Leistungen in der Champions League, als Sporting immerhin sieben Punkte holte. Gross: «Gegen Manchester United haben sie auswärts nur mit viel Pech verloren. Es ist eine Mannschaft, die in die Champions League gehört.» Diesen Eindruck sah Gross bestätigt, als er vor zweieinhalb Wochen den Auftritt Sportings gegen den FC Porto sah (2:0). «Das war eine Partie auf Champions-League-Niveau.»

Dem FC Basel kommt im Vergleich mit Sporting vielleicht zu Gute, dass er zunächst auswärts antreten kann. Dieses Privileg genoss er in einem Europacup-Duell mit einem Team aus einer höher eingestuften Liga vor bald sechs Jahren zum letzten Mal; das war 2002 in der erfolgreichen Champions-League-Qualifikation gegen Celtic Glasgow.

Worauf es in so einem Hinspiel auswärts ankommt, hat Gross gleichwohl nicht vergessen. «Wir wollen ein Tor erzielen. So wie es uns in dieser Saison auswärts ausser in Zagreb immer gelungen ist.»

Carlitos will sich beweisen

In Abwesenheit der beiden besten Skorer, Chipperfield und Streller, kommt Carlitos in der Offensive eine entscheidende Rolle zu. Der Portugiese will dem Publikum in seiner Heimat beweisen, dass es ein Fehler war, ihm im portugiesischen Spitzenfussball keine Rolle zuzuteilen. Seine elf (Teil-)Einsätze für Benfica Lissabon vor rund drei Jahren haben offenbar nicht nachgehallt.

Als der FCB auf dem Flughafen in Lissabon ankam, bestürmte die portugiesische Medienmeute zunächst irrtümlich Eduardo mit Kameras und Mikrofonen -- in der Meinung sie hätte Carlitos vor sich.

Dass sich Carlitos, immerhin einer der dominanten Spieler in der Axpo Super League, bei Sportings Stadtrivale Benfica nicht hatte durchsetzen können, zeigt aber vor allem auf, wie hoch das Niveau an der Spitze der 1. Division Portugals ist. Auch darum gehört die Favoritenrolle in diesem Sechzehntelfinal nicht dem FC Basel.

Mögliche Aufstellungen:

Sporting Lissabon - Basel. -- Mittwoch, 21.45 Uhr. -- SR Blom (Ho).

Sporting Lissabon: Rui Patricio; Abel, Polga, Tonel, Grimi; João Moutinho, Miguel Veloso, Vukcevic; Celsinho; Liedson, Rodrigo Tiui.

Basel: Costanzo; Ba, Majstorovic, Marque, Hodel; David Degen, Huggel, Ergic, Carlitos; Eduardo; Derdiyok. -- Gesperrt: Zanni. -- Verletzt: Streller, Chipperfield, Nakata.

(von Stefan Wyss/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten