Weibliche US-Teenager leiden an Geschlechtskrankheit
publiziert: Mittwoch, 12. Mrz 2008 / 12:41 Uhr

Chicago - Jeder vierte weibliche Teenager in den USA leidet nach Einschätzung einer US-Gesundheitsbehörde an einer Geschlechtskrankheit. Das ergab eine Studie unter 838 jungen Frauen im Alter von 14 bis 19 Jahren.

Die Zahl der Erkrankten könnte laut Studie noch höher sein.
Die Zahl der Erkrankten könnte laut Studie noch höher sein.
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
4 Meldungen im Zusammenhang
Gemäss der Studie, die das US-Zentrum zur Krankheitskontrolle und Vorbeugung (CDC) veröffentlichte, sind schätzungsweise mindestens 3,2 Millionen US-Teenager von einer sexuell übertragbaren Krankheit betroffen.

Da die Untersuchung jedoch nur die Verbreitung der vier am weitesten verbreiteten Krankheiten berücksichtigte, könne die tatsächliche Zahl der Erkrankten noch viel höher sein, warnten die Autoren der Studie.

Gemäss der CDC-Studie leiden afroamerikanische junge Frauen wesentlich häufiger an Geschlechtskrankheiten als weisse. Während jede fünfte Weisse infiziert ist, sind fast die Hälfte aller Schwarzen betroffen.

Papilloma-Viren häufig

Unter allen Studienteilnehmern traten Papilloma-Viren am häufigsten auf (18,3 Prozent), die die Bildung von Tumoren und beispielsweise Gebärmutterhalskrebs auslösen.

Knapp vier Prozent der Jugendlichen litten an Chlamydien - Bakterien, die Schleimhauterkrankungen verursachen. Auch Trichomoniasis (2,5 Prozent) und Genitalherpes (1,9 Prozent) wurden diagnostiziert.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Im Autofahrerland USA machen immer weniger Jugendliche ihren Führerschein - laut einer Studie von US-Forschern ... mehr lesen
Immer weniger Jugendliche besitzen die «Driving license».
London - Ein britisches Mädchen ist nach einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs gestorben. Die 14-Jährige hatte an einem ... mehr lesen
Bisher wurden mehr als eine Million junge Frauen in Grossbritannien geimpft.
Geschlechtskrankheiten nehmen zu.
Bern - In der Schweiz erkranken immer mehr Menschen an der ... mehr lesen
Transparenter CH Medikamentenpreisvergleich
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
Massagepraxis Zürich-Oerlikon
Alexa Gesundheitsmassagen
Schwamendingenstrasse 36
8050 Zürich-Oerlikon
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Um Mitternacht landete das Flugzeug in Genf - der Transfer verlief ohne Probleme.
Um Mitternacht landete das Flugzeug in ...
In stabilem Zustand  Genf - Der kubanische Arzt, der nach seiner Ebola-Erkrankung in Sierra Leone in die Schweiz gebracht wurde, ist in einem stabilen Zustand. Die Genfer Universitätsspitäler (HUG) begannen am Freitag mit der Behandlung des 43-Jährigen. Die Heilungschancen sind aber ungewiss. 
An Ebola erkrankter Kubaner wird in Genf behandelt Bern/Genf - Ein an Ebola erkrankter Kubaner wird in Genf behandelt. Der ...
Bereits 40 Tote  Antananarivo/Genf - Nach dem Ausbruch der Pest auf Madagaskar befürchtet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ...
Hauptstadt Antananarivo. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... gestern 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... gestern 13:45
  • jorian aus Dulliken 1521
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... gestern 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    genauso biegt man sich das Weltbild zurecht... habe nachträglich festgestellt, dass Sie (Herr Kyriacou) der Gründer ... Mo, 25.08.14 20:39
  • Midas aus Dubai 3484
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... Do, 21.08.14 10:48
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 11°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 9°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 2°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten