Weichmacher in Kunststoffen bedrohen die Fruchtbarkeit
publiziert: Montag, 14. Jul 2008 / 10:06 Uhr

Baierbrunn - Immer noch werden in Westeuropa jährlich rund eine Million Tonnen Phthalate als Weichmacher eingesetzt. Der an sich spröde Kunststoff PVC wird durch die Beimischung geschmeidig.

Schadstoffe die wahrscheinlich unfruchtbar machen können.
Schadstoffe die wahrscheinlich unfruchtbar machen können.
1 Meldung im Zusammenhang
Weichmacher stehen im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu mindern. «Es gibt keine andere Umweltchemikalie, bei der so viele Menschen so nah an den Bereich schädlicher Wirkungen herankommen», erklärt Professor Jürgen Angerer, Schadstoff-Experte von der Universität Erlangen-Nürnberg in der Zeitschrift «Apotheken Umschau».

Phathalate bleiben nicht in den Kunststoffen, die sie weich machen. Sie schweben als Gase in der Luft und finden sich in Lebensmitteln.

Vor allem auf diesem Weg nehmen wir sie auf. Ihre Abbauprodukte sind bei fast jedem Menschen im Urin nachweisbar.

Spermienzahl nahm ab

Aus einigen Produkten, wie zum Beispiel Spielzeug, Babyartikeln, Kosmetika, Farben und Lacken hat der Gesetzgeber einen Teil der Weichmacher verbannt.

Ihre direkte Schädlichkeit ist bei Menschen aber schwer nachzuweisen. In Tierversuchen aber waren Ratten häufiger unfruchtbar oder bekamen weniger Nachwuchs, und ihre Spermienzahl nahm ab.

Forscher befürchten, dass die Befunde auf den Menschen übertragbar sind und dass die Freisetzung von heute zu einem Gesundheitsproblem von morgen werden könnte.

(li/ots)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Reno/Las Vegas - Eine neue Studie der University of Nevada School of Medicine belegt, was Ärzte schon lange befürchtet ... mehr lesen 1
Eher kein zuverlässiges Verhütungsmittel.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten