Tödliche Hai-Angriffe nehmen zu
Weisse Haie dürfen in Australien wieder gejagt werden
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 15:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 15:46 Uhr
Jeder Hai, der eine Bedrohung für Schwimmer darstellt, darf getötet werden.
Jeder Hai, der eine Bedrohung für Schwimmer darstellt, darf getötet werden.

Sydney - Während in Bonn Regierungsdelegierte aus mehr als 50 Ländern einen globalen Schutzplan für Haie verabschiedet haben, wollen die australischen Behörden Weisse Haie wieder jagen und töten. Australien reagiert damit auf eine Häufung von tödlichen Hai-Angriffen.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HaiHai
Wie die Regierung im Bundesstaat Western Australia am Donnerstag mitteilte, ist dort jeder Hai, der eine Bedrohung für Schwimmer darstelle, zur Tötung freigegeben. Haie, die in der Nähe von Stränden entdeckt werden, sollen notgeschlachtet werden, um Badegäste zu schützen, sagte der Regierungschef von Western Australia, Colin Barnett.

Das Programm sieht zwei Millionen australische Dollar für die Jagd und Tötung von Haien vor. Dieselbe Summe wird jeweils für die Erforschung und Registrierung von Haien bereitgestellt. Dabei sollen die Tiere mit Peilsendern versehen werden, die im Fall eines Eintritts in besiedelte Gebiete die Alarmierung der Bevölkerung über die Medien ermöglichen.

Der Rest der Mittel soll für zusätzliche Jet-Skis für die Rettungskräfte, einen Test von Schutzzonen und eine Smartphone-App zur Alarmierung im Fall von Angriffen verwendet werden.

Die Regierung reagiert mit dem Programm auf eine ungewöhnliche Zunahme von Haiangriffen. Innerhalb eines Jahres gab es vor den australischen Küsten fünf tödliche Angriffe auf Menschen, während durchschnittlich bisher nur ein Mensch pro Jahr einem Hai zum Opfer fiel.

Kritik von Hai-Experten

Experten zufolge hängt die Zunahme der Attacken mit dem Bevölkerungswachstum und zunehmenden Wassersport-Aktivitäten zusammen. Auch die für Taucher häufig veranstalteten Haifütterungen werden als mögliche Erklärung angeführt. Durch die Haifütterungen während des Tages werde das Verhalten der Haie verändert.

In den vergangenen dreissig Jahren standen die bedrohten Räuber in Australien unter Schutz. Nur bestimmte Haie, die vermutlich Schwimmer angegriffen hatten, durften getötet werden. Noch vor wenigen Wochen hatten die Behörden versichert, der Bedrohung mit Hilfe von Absperrungen Herr zu werden.

Hai-Experten kritisierten die Absichten der australischen Behörden scharf. Hai-Fachmann Chris Neff von der Universität Sydney verurteilte das Notschlachtungsprogramm als «Hollywood-Reaktion». «Wir sind ihnen im Weg, und nicht auf ihrer Speisekarte», sagte Neff.

Die Zahl der Weissen Haie vor der Westküste Australiens habe zwar plötzlich stark zugenommen, doch es gebe keine wissenschaftlichen Beweise, dass Jagd auf Haie zu weniger Angriffen führen werde, meinte Neff. Die Angriffe seinen tragisch, würden aber auch wieder abnehmen.

Übereinkunft zum Schutz von Haien

Unterdessen verabschiedeten Regierungsdelegierte aus mehr als 50 Ländern am Donnerstag in Bonn eine Übereinkunft zum besseren Schutz stark bedrohter Haie. Der Plan, der im Rahmen eines UNO-Abkommens entstand, soll insbesondere dem Riesenhai und dem Weissen Hai helfen.

Das Papier sieht vor, Beobachtungen der Bestände zu verstärken, um einen gezielten Schutz zu ermöglichen. Regionale Umweltinitiativen sollen gestärkt und Vertreter der Fischindustrie einbezogen werden. Die Regierungen werden aufgerufen, enger zu kooperieren, um Überfischungen und anderen Bedrohungen zu begegnen. Auch dem noch oft praktizierten Abschneiden von Flossen auf hoher See soll begegnet werden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sydney - In Westaustralien ist am Sonntag aufgrund der neuen Rechtslage ... mehr lesen
Auf der Abschussliste stehen neben Tiger- und Bullenhaien auch die als gefährdet eingestuften Weisse Haie.
Haie und Rochen verschwinden aus der Adria
London - In der Adria, wo einst sogar ... mehr lesen
Saint-Denis - Vor der französischen ... mehr lesen
Solche karibischen Riffhaie machen den Bewohnern der Insel Angst.
Ein weisser Hai. (Symbolbild)
Sydney - Vor der australischen ... mehr lesen
Sydney - Ein Paddler vor der ... mehr lesen
Ein Weisser Hai attackierte den Surf-Ski. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sydney - Vor der Westküste Australiens ist erneut ein Taucher von einem Hai angegriffen und getötet worden. Der Vorfall liess Rufe nach der Tötung von Haien in Küstennähe laut werden. mehr lesen 

Hai

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Tiere
DIE SCHLAFENDEN HAIE VON MOZAMBIQUE - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Fische & Meerestie ...
17.-
DVD - Tiere
DISCOVER THE BLUE - TROPISCHE MEERESTIERE - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Fische & Meerestie ...
21.-
DVD - Tiere
CARCHARIAS - DER GROSSE WEISSE - DVD - Tiere
Regisseur: Steve L. Lichtag - Genre/Thema: Tiere; Fische & Meerestiere ...
22.-
DVD - Tiere
MYTHEN ÜBER DEN GROSSEN WEISSEN - DVD - Tiere
Regisseur: Steve L. Lichtag - Genre/Thema: Tiere; Fische & Meerestiere ...
22.-
BLU-RAY - Tiere
SHARKWATER - BLU-RAY - Tiere
Regisseur: Rob Stewart - Actors: Rob Stewart - Genre/Thema: Tiere; Fis ...
22.-
Nach weiteren Produkten zu "Hai" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
St. Gallen -1°C 1°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Bern -1°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 0°C 2°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 2°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten