Erste Zugvögel kommen
Weissstörche als Frühlingsboten
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 12:17 Uhr
Sechs Weissstörche sind bereits in der Schweiz angekommen. (Archivbild)
Sechs Weissstörche sind bereits in der Schweiz angekommen. (Archivbild)

Zürich - Die Vogelschutzorganisation BirdLife ruft dazu auf, Zugvögel zu beobachten und zu melden. Die jährliche Aktion «Spring Alive» soll das Erwachen der Natur im Frühling erlebbar machen. Das Sammeln der Daten lässt aber auch generelle Aussagen über den Vogelzug zu.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

BirdLife Schweiz
Spring Alive: erlebter Frühling
birdlife.ch

Auch wenn derzeit noch Schnee fällt - der Frühling rückt näher. Die ersten Vorboten sind in der Schweiz eingetroffen: Der Weissstorch ist bereits sechs Mal in den Kantonen Wallis, Luzern, St. Gallen und Neuenburg gesichtet worden.

Dies ist auf den Internetseiten der Aktion «Spring Alive» - frei übersetzt «lebendiger Frühling» oder «erlebter Frühling» - der Vogelschutzorganisation BirdLife ersichtlich.

Interaktive Karte zeigt Zugvögel an

Alljährlich lädt die Organisation europaweit insbesondere Kinder und Jugendliche ein, die Rückkehr von fünf einfach zu erkennenden Zugvögel zu beobachten. Die Sichtungen von Rauchschwalbe, Weissstorch, Kuckuck, Mauersegler und Bienenfresser können daraufhin per Internet gemeldet werden.

Diese Beobachtungen werden in einer interaktiven Karte dargestellt. Die Realzeit-Karte zeigt einerseits die eindrücklichen Flugleistungen dieser Vögel auf, andererseits stellt sie das Näherrücken des Frühlings dar, wie es auf der Internetseite des internationalen Projekts heisst.

Wie BirdLife Schweiz am Dienstag mitteilte, dient das Projekt «der Bekanntmachung des Vogelzuges und der Sensibilisierung für die Probleme der Zugvögel». Der «erlebte Frühling» soll auch die Neugierde der Kinder an der Natur wecken.

Das Sammeln der Daten soll aber auch dem Vogelschutz zugute kommen. Die Daten lassen gemäss BirdLife generelle Aussagen über den Vogelzug zu. Langfristig soll etwa geklärt werden, ob sich wegen der Klimaerwärmung die Ankunftsdaten der Vögel verschieben.

Sechs Weissstörche machen keinen Frühling

Die Weissstörche treffen in der Schweiz jeweils als erste ein. Mitte März erwartet BirdLife die Rückkehr der Rauchschwalben. Im April folgen Kuckuck und Mauersegler. Der seltene Bienenfresser wird meist erst ab Mitte Mai gesichtet.

Trotz den ersten sechs gesichteten Vorboten ist der Frühling hierzulande noch nicht angekommen. Auf der interaktiven Karte ist die Schweiz derzeit weiss gefärbt. Das bedeutet: «kein Frühling».

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Erste Sommerboten sind offensichtlich in der Schweiz eingetroffen. Wie der Schweizer Vogelschutz/Bird Life Schweiz am ... mehr lesen
Die Sommerboten sind auf dem Weg in die Schweiz.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Auge in Auge mit der Natur.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die ... mehr lesen  
.
Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe Isenthal UR - Im Urner Isenthal hat ein Wolf in den vergangenen Tagen acht Schafe gerissen oder verletzt. ...
In Uri treibt ein Wolf sein Unwesen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten