«Ein guter Geierplatz»
Weit gereister Bartgeier Schils gastiert im Engadin
publiziert: Freitag, 14. Aug 2015 / 13:21 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Aug 2015 / 15:05 Uhr
Ende Juni wurde er erneut in die Freiheit entlassen.
Ende Juni wurde er erneut in die Freiheit entlassen.

Zürich - Bartgeier Schils ist wieder umgezogen. Er weilt jetzt im Engadin, genauer im Nationalpark. Das Engadin ist beliebt bei Schils' Artgenossen.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Das Engadin ist ein Hotspot für Bartgeier», sagte Daniel Hegglin von der Stiftung Pro Bartgeier (SPG) am Freitag zur Nachrichtenagentur sda. Dieses Jahr brüteten dort sieben Paare.

Schils ist also nicht allein. In die Quere kommen sich die Tiere wenig, sagte Hegglin. Höchstens, wenn einer zu nahe am Horst vorbeifliegt, reklamieren die «Hausherren».

Bartgeier sind laut Hegglin nämlich nicht so territorialbezogen, wie etwa Adler. Von letzteren brüten in der Schweiz rund 340 Paare. Und dies, nachdem die majestätischen Vögel hierzulande einst fast ausgerottet waren.

Es ist ein gesunder, aber doch fragiler Bestand, wie Matthias Kestenholz von der Vogelwarte Sempach sagte. Viel mehr Adlerpaare hätten in der Schweiz keinen Platz angesichts der grossen Territorien, die sie vehement verteidigen.

Reise ans Meer

Schils ist ein weit gereister Bartgeier. Im Februar 2014 war er im Zoo de la Garenne VD geschlüpft und wurde im Alter von einigen Monaten im st. gallischen Calfeisental ausgewildert. Anfang Juni 2015 machte er sich auf, die Welt zu entdecken. Er flog bis ans Meer. Dort aber fand er nichts zu fressen.

In Holland wurde Schils völlig entkräftet aufgegriffen, aufgepäppelt und in die Schweiz zurückgebracht. Ende Juni wurde er erneut in die Freiheit entlassen, diesmal bei Melchsee-Frutt in Obwalden.

Dort war Schils im Herbst zuvor schon ein paar Mal gewesen. Er kannte also die Gegend. Zudem hatte er Gesellschaft: Kurz zuvor waren drei junge Geierweibchen dort ausgewildert worden.

Dies wird laut Hegglin jeweils gemacht, wenn die Vögel etwa 90 bis 100 Tage alt sind und noch nicht fliegen können. Das lernen sie mit etwa 110 bis 130 Tagen. Bis dahin werden sie von Bartgeier-Fachleuten regelmässig gefüttert. Später lernen sie, sich selbst zu versorgen.

«Ein guter Geierplatz»

Die Innerschweiz passte Schils aber auch nicht. Er suchte eine neue Bleibe. Und es zog ihn dorthin, wo es viele Bartgeier hinzieht: Ins Engadin. Dort, im Nationalpark, sei er jetzt schon einige Tage. es gehe ihm gut, sagte Hegglin.

Das Engadin sei «ein guter Geierplatz». Dort waren seit 1991 immer wieder Bartgeier ausgewildert worden. Drei Paare brüten regelmässig seit 2007/08, fünf seit mindestens zwei Jahren. In diesem Jahr wurden sieben Paare gesichtet.

Auch die drei Geierdamen bei Melchsee-Frutt sind laut Hegglin wohlauf. Bereits hätten sie Herrenbesuch gehabt: Ein in Freiheit geborener Bartgeier weilte vorübergehend in der Gegend. Allerdings wird bei Bartgeiern nichts überstürzt: Frühestens in fünf, wenn nicht erst in zehn Jahren erwartet Hegglin dort erste Brutpaare.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Schweizer Bartgeier Schils hat seinen Ausflug nach Holland ... mehr lesen
Bartgeier werden fünf bis sieben Kilo schwer und erreichen Flügelspannweiten von bis zu 2,90 Metern.
Melchsee-Frutt OW - Zwei der drei jungen Bartgeier, die Ende Mai in Obwalden ausgewildert wurden, sind am Mittwoch zu ihrem ersten Flug gestartet. Bei ihren ersten Flugübungen gerieten Sempach II und Trudi in die Fotofalle. Das souveräne Landen müssen die Junggeier jedoch noch üben. mehr lesen 
Die jungen Bartgeier müssen sich nun in der Freiheit bewähren. (Symbolbild)
Melchsee-Frutt OW - Im Kanton ... mehr lesen 1
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten