Korruptionsfall
Weitere Anklage im Fall BVK
publiziert: Dienstag, 17. Apr 2012 / 13:09 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Apr 2012 / 19:25 Uhr

Zürich - Die Staatsanwaltschaft III des Kantons Zürich hat im Korruptionsfall der Zürcher Pensionskasse BVK eine weitere Anklage erhoben. Ein ehemaliger Geschäftsführer und Partner der DL Investment Partners AG soll Provisionen im Umfang von rund 3 Millionen Franken für sich abgezweigt haben.

6 Meldungen im Zusammenhang
Wie die Oberstaatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, wird dem Beschuldigten ungetreue Geschäftsbesorgung vorgeworfen. Er habe gestanden, zwischen Mitte 2006 und 2010 ohne Wissen der BVK mehrfach Provisionen auf Investorengelder, so genannte Retrozessionen, in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

Die DL Investment Partners AG war von der BVK mit einem Mandat betraut. Vertraglich wäre der Beschuldigte verpflichtet gewesen, die Provisionen der BVK weiterzuleiten. Auf die strafbaren Handlungen sei die Staatsanwaltschaft während der Prüfung der "relevanten Geschäftsvorgänge" gestossen, sagte Corinne Bouvard, Sprecherin der Oberstaatsanwaltschaft, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Laut Mitteilung ist die Anklage vergangene Woche im so genannten abgekürzten Verfahren erfolgt. Ein solches ist möglich, wenn der Beschuldigte im Wesentlichen geständig ist und die Zivilansprüche im Grundsatz anerkennt. Das Gericht prüft dann nur noch, ob das abgekürzte Verfahren rechtmässig und die beantragten Sanktionen angemessen sind.

Gegen den Beschuldigten war bereits im September 2011 wegen des Vorwurfs der Bestechung des ehemaligen Anlagechefs der BVK Anklage erhoben worden. Er soll dem Anlagechef finanzielle Vorteile verschafft und Vermögenswerte von mindestens 300'000 Franken versprochen haben. Nach über 15-monatiger Untersuchungshaft wurde der ehemalige Geschäftsführer der DL Investment Partners AG Ende Dezember 2011 entlassen.

Anklage gegen sechs Personen

Derzeit laufen im Fall BVK gegen "diverse Personen" Strafuntersuchungen wegen Vermögensdelikten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Über diese Verfahren will die Staatsanwaltschaft erst nach Abschluss informieren. Wieviele Personen involviert sind, wollte Bouvard nicht sagen.

Im Zusammenhang mit der BVK-Affäre hat die Zürcher Staatsanwaltschaft bisher gegen insgesamt sechs Personen Anklage erhoben. Hauptbeschuldigter ist der ehemalige Anlagechef der Pensionskasse. Er soll fast 1,7 Millionen Franken abgezweigt haben. Der Prozess gegen das ehemalige BVK-Kadermitglied und drei weitere Mitangeklagte beginnt am 11. Juli.

 

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Ex-Anlagechef der Pensionskasse BVK muss sich vor dem Bezirksgericht Zürich verantworten.
Zürich - Der ehemalige Anlagechef der Zürcher Pensionskasse BVK, Daniel Gloor, hat am Mittwoch im Strafprozess vor dem Zürcher Bezirksgericht zugegeben, dass er sich von Geschäftspartnern ... mehr lesen 1
Zürich - Im Strafprozess zur Korruptionsaffäre bei der Zürcher BVK ist am Mittwoch ein erstes Urteil gefällt worden: Das Zürcher Bezirksgericht verurteilte den früheren Chef einer Investmentfirma wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung zu einer Freiheitsstrafe von 20 Monaten. mehr lesen 
Zürich - Die Staatsanwaltschaft III des Kantons Zürich hat Anklage gegen den ... mehr lesen
Bargeld angenommen: Den Angeklagten wird Bestechung vorgeworfen. (Symbolbild)
Dem ehemaligen Anlagechef BVK wird vorgeworfen, er habe sich zwischen 1997 und 2010 wiederholt bestechen lassen. (Symbolbild)
Zürich - Der Zürcher Kantonsrat soll die Bestechungsvorwürfe gegen den früheren Anlagechef der kantonalen Personalvorsorge (BVK) durch eine Parlamentarische Untersuchungskommission ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat im BVK-Korruptionsfall die Strafuntersuchung auf acht Personen ausgedehnt, wie sie am Dienstag mitteilte. Der ehemalige Anlagechef der kantonalen Personalvorsorge BVK hat sich zwischen 1997 und 2010 wiederholt bestechen lassen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Basel -1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -2°C 0°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -2°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten