Zehntausende versammelten sich zum Gebet
Weitere Demonstrationen in Sanaa erwartet
publiziert: Freitag, 25. Feb 2011 / 16:58 Uhr / aktualisiert: Freitag, 25. Feb 2011 / 18:59 Uhr
Zehntausende versammelten sich in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. (Archivbild)
Zehntausende versammelten sich in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. (Archivbild)

Sanaa/Kairo - Zehntausende haben sich am Freitag auf dem zentralen Platz der jemenitischen Hauptstadt Sanaa zum traditionellen Freitagsgebet versammelt. Beobachter erwarteten, dass es danach wieder zu Demonstrationen gegen die Regierung kommt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Augenzeugen berichteten von zahlreichen Menschen, die auf den Platz vor der Universität von Sanaa strömten und einer massiven Präsenz der Sicherheitskräfte. Seit rund zwei Wochen fordern Demonstranten im Jemen immer wieder den Rücktritt des seit 32 Jahren regierenden Präsidenten Ali Abdullah Saleh.

Seit Beginn der Proteste wurden im Jemen mindestens 13 Menschen getötet, die meisten von ihnen bei Zusammenstössen zwischen Regimekritikern und Regierungsanhängern.

Am Mittwoch hatte Saleh die Sicherheitskräfte angewiesen, die Demonstranten besser zu schützen und Zusammenstösse zwischen Anhängern und Gegnern der Regierung zu verhindern.

«Tag des Zorns» im Irak

Im Irak protestierten mit Verweis auf den in der arabischen Welt zum «Tag des Zorns» ausgerufenen Freitag tausende Menschen. In der Hauptstadt Bagdad und vielen anderen Städten des Landes prangerten die Demonstranten Korruption, Arbeitslosigkeit und den ihrer Ansicht nach häufig untätigen öffentlichen Dienst an.

Mindestens sieben Demonstranten kamen dabei ums Leben. Nach Angaben der örtlichen Polizei wurden bei Zusammenstössen mit Sicherheitskräften in der nordirakischen Stadt Mossul fünf Menschen getötet. Zwei weitere starben demnach in Hawidscha, ebenfalls im Norden des Landes.

Ägypter feiern und fordern

Einen Monat nach dem Beginn der ägyptischen Massenproteste gegen Husni Mubarak und zwei Wochen nach dessen Sturz haben sich auf dem zentralen Tahrir-Platz in Kairo Demonstranten versammelt, um das Erreichte zu feiern und eine Beschleunigung der politischen Reformen zu fordern.

Nach Angaben von Augenzeugen versammelten sich am Morgen rund 2000 Menschen auf dem Platz. Sie riefen: «Das Volk und die Armee arbeiten Hand in Hand» und «Freiheit, Freiheit».

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sanaa - In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa sind am Dienstag erneut ... mehr lesen
Demonstranten in Sanaa.
Kairo - Hunderttausende Ägypter haben im ganzen Land mit «Freitag des ... mehr lesen
Die Kundgebungen fanden in einer friedlichen Atmosphäre statt.
Etwa 500 Regierungsgegner demonstrierten am Montag in Sanaa. (Archivbild vom 3. Februar 2011)
Sanaa - Über 1000 Demonstranten haben am Montag in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa erneut gegen die Regierung protestiert. Sie forderten politische Reformen und den Rücktritt von ... mehr lesen
Sanaa - Nach dem Sturz von Ägyptens Staatschef Husni Mubarak haben ... mehr lesen
Ali Abdallah Saleh unter Druck.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten