Weitere Festnahme nach Mord in Gränichen
publiziert: Donnerstag, 11. Okt 2012 / 17:23 Uhr
Ermittlungen nach Tötungsdelikt in Gränichen dauern an(Symbolbild)
Ermittlungen nach Tötungsdelikt in Gränichen dauern an(Symbolbild)

Aarau - Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt am Sonntagabend in Gränichen AG ist eine dritte Person festgenommen worden. Die Aargauer Staatsanwaltschaft stellte den Antrag auf Untersuchungshaft. Ein 31-jähriger Schweizer war erschossen worden.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
2 Meldungen im Zusammenhang
Das Zwangsmassnahmengericht habe noch nicht über den Antrag entschieden, sagte Elisabeth Strebel, Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Sie bestätigte eine Vorabmeldung des Regionalsenders Tele M1.

Die Staatsanwaltschaft machte keine Angaben zur Person, die sich nun in Polizeigewahrsam befindet. Es würden relativ viele Abklärungen und Einvernahmen gemacht, sagte Strebel. Noch sei nicht klar, was am Sonntagabend in Gränichen genau abgelaufen sei.

Bereits in Untersuchungshaft sitzen zwei je 48-jährige Schweizer. Sie hatten sich am Sonntagabend am Tatort, einem Wohn- und Gewerbegebäude, widerstandslos festnehmen lassen. Bei ihnen wurde ein Revolver und eine Pistole gefunden. Diese zwei Tatverdächtigen und das 31-jährige Opfer kannten sich.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gränichen AG - Am Tötungsdelitk von Gränichen AG scheint eine weitere Person beteiligt gewesen zu sein. Während zwei ... mehr lesen
Ein weiterer Mann wurde im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt von Gränichen verhaftet. (Symbolbild)
In Gränichen kam es zu einer Schiesserei. (Symbolbild)
Gränichen AG - Ein 31-jähriger Schweizer ist am Sonntagabend im aargauischen Gränichen erschossen worden. Die Polizei traf ... mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Mit einer abgesägten Flinte eröffnete der Täter das Feuer. (Symbolbild)
Mit einer abgesägten Flinte eröffnete der Täter das ...
Gewaltausbruch  Wellington - Mit mehreren Schüssen aus einer abgesägten Schrotflinte hat ein Maskierter zwei Mitarbeiterinnen eines Arbeitsamtes in Neuseeland getötet und einen Mitarbeiter schwer verletzt. Der Täter war möglicherweise frustriert, weil er trotz mehrerer Anträge keine Wohnung bekam. 
Kein Einzelfall  Schauspielerin Jennifer Lawrence (24) wurde Opfer eines Hackers - jetzt befinden sich Nacktfotos von ihr im Netz.  
Nacktfotos von zahlreichen Stars aus iCloud veröffentlicht Hollywood - Eine Reihe von Nacktfotos berühmter weiblicher ...
Kate Uptons Anwalt reagiert auf Nacktfoto-Skandal Nachdem Nacktfotos von Supermodel Kate Upton (22) die Runde im Internet ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2607
    Maschinengewehr Wenn ein Schiesslehrer im Unterricht stirbt, hat er also in seiner ... Mi, 27.08.14 19:15
  • EdmondDantes1 aus Zürich 9
    Grosses Kino in Baden - jetzt versteh ich's! Darth Vader/Schneewittchen/Taxi Driver/American Psycho Als ... Mo, 25.08.14 22:45
  • jorian aus Dulliken 1500
    Täter ein Serbe? http://www.albanien.ch/nla/Art125.html Vielleicht ein Albaner mit ... So, 24.08.14 12:55
  • jorian aus Dulliken 1500
    Quelle Russia Today! Hier etwas für Menschen die von freier Energie gehört haben, und solche ... Sa, 23.08.14 07:03
  • Midas aus Dubai 3472
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... Do, 21.08.14 10:48
  • kubra aus Port Arthur 3116
    Keine Verallgemeinerungen bitte Cassey. "Rechte Politik hat sich immer als fatal ... Sa, 16.08.14 14:38
  • Heidi aus Oberburg 1010
    Ist nicht ganz so, wie es im Blick steht und überall rumerzählt wird. Ein Pool im Garten ... Sa, 16.08.14 14:30
  • Midas aus Dubai 3472
    Der war gut! Unsere Presse in die rechte Ecke gerückt? ... Sa, 16.08.14 14:08
Die Panamericana durchquert Lateinamerika. (Symbolbild)
Unglücksfälle Busunglück: Drei Schweizer sterben in Bolivien La Paz - Bei einem Busunglück im Westen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 9°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 10°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten