Ermittlungen dauern an
Weitere Festnahme nach Mord in Gränichen
publiziert: Donnerstag, 11. Okt 2012 / 17:23 Uhr
Ermittlungen nach Tötungsdelikt in Gränichen dauern an(Symbolbild)
Ermittlungen nach Tötungsdelikt in Gränichen dauern an(Symbolbild)

Aarau - Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt am Sonntagabend in Gränichen AG ist eine dritte Person festgenommen worden. Die Aargauer Staatsanwaltschaft stellte den Antrag auf Untersuchungshaft. Ein 31-jähriger Schweizer war erschossen worden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Zwangsmassnahmengericht habe noch nicht über den Antrag entschieden, sagte Elisabeth Strebel, Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Sie bestätigte eine Vorabmeldung des Regionalsenders Tele M1.

Die Staatsanwaltschaft machte keine Angaben zur Person, die sich nun in Polizeigewahrsam befindet. Es würden relativ viele Abklärungen und Einvernahmen gemacht, sagte Strebel. Noch sei nicht klar, was am Sonntagabend in Gränichen genau abgelaufen sei.

Bereits in Untersuchungshaft sitzen zwei je 48-jährige Schweizer. Sie hatten sich am Sonntagabend am Tatort, einem Wohn- und Gewerbegebäude, widerstandslos festnehmen lassen. Bei ihnen wurde ein Revolver und eine Pistole gefunden. Diese zwei Tatverdächtigen und das 31-jährige Opfer kannten sich.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Im Prozess um den Werkstattmord vom Oktober 2012 in Gränichen AG muss auch der zweite Angeklagte für 15 Jahre ins ... mehr lesen
Die Tatwaffe wurde nicht gefunden. (Symbolbild)
Gränichen AG - Ein 31-jähriger Schweizer ist am Sonntagabend im aargauischen Gränichen erschossen worden. Die Polizei traf am Tatort zwei 48-jährige Schweizer an, die sich widerstandslos festnehmen liessen. Hergang und Hintergrund des Tötungsdelikts sind unklar. mehr lesen 
Die Ermittlungen laufen zur Todesursache.
Die Ermittlungen laufen zur Todesursache.
Ermittlungen laufen  Lichtensteig - Am Mittwoch, um 17 Uhr, ist in einem älteren Mehrfamilienhaus, an der Postgasse 13, ein toter Mann aufgefunden worden. Ob es sich um den 62-jährigen Hausbesitzer handelt, wird derzeit abgeklärt. Zudem laufen die Ermittlungen zur Todesursache. Ein Delikt kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. 
Russische Mafia  Die portugiesische Polizei hat einen russischen Mafia-Ring zerschlagen, der mit Hilfe von Fussballklubs ...  
Die Russen-Mafia unterstützte diverse portugiesische Fussballklubs.
Doppeltes Vergehen des Autolenkers. (Symbolbild)
Führerausweis weg  Die Zuger Polizei hat heute einem 38-jährigen Portugiesen den Führerausweis abgenommen, weil er auf der Autobahn zu schnell und unter ...  
Während dem WEF  Bern - Hacker haben im vergangenen Januar versucht, den Rüstungsbetrieb Ruag und das Verteidigungsdepartement VBS auszuspionieren. ...  
Der Cyberangriff auf das VBS habe während des Weltwirtschaftsforums stattgefunden, sagte Parmelin.
Titel Forum Teaser
Die Motorradlenker wurden schwer verletzt.
Unglücksfälle Zwei Motorräder brennen nach Unfall Freiburg - Nach einem Unfall sind am Mittwochnachmittag ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten