Tod durch Giftspritze
Weitere Hinrichtung in Texas
publiziert: Donnerstag, 28. Jan 2016 / 06:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Jan 2016 / 06:36 Uhr
In den USA wurden im vergangenen Jahr 28 Menschen hingerichtet.
In den USA wurden im vergangenen Jahr 28 Menschen hingerichtet.

Washington - Im US-Bundesstaat Texas ist am Mittwoch ein weiterer zum Tode verurteilter Mann hingerichtet worden. Wie die Strafvollzugsbehörden mitteilten, wurde James Freeman mit einer Giftspritze getötet.

1 Meldung im Zusammenhang
Es ist die vierte Hinrichtung in Texas in diesem Jahr und die zweite binnen einer Woche. Freeman hatte vor neun Jahren in einem Jagdgebiet bei einer Verfolgungsfahrt einen 34-Jährigen getötet.

In der Nacht im März 2007 sass Freeman am Steuer seines Wagens und hatte von dort aus geschossen, was verboten ist. Ein Jagdaufseher löste daher den Alarm aus, Freeman fuhr davon. Bei der anschliessenden Verfolgungsjagd, an der auch die Polizei beteiligt war, starb der 34-Jährige bei einem Schusswechsel.

In den USA wurden im vergangenen Jahr 28 Menschen hingerichtet. Das war die niedrigste Zahl an Hinrichtungen seit 1991. Texas ist der US-Bundesstaat mit den meisten Exekutionen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Kein Todeskandidat in einem US-Gefängnis soll durch ein von Pfizer hergestelltes Mittel sterben. Der Pharmakonzern ... mehr lesen
«Pfizer lehnt den Einsatz seiner Produkte als tödliche Injektionen bei der Vollstreckung der Todesstrafe strikt ab», erklärte der grösste Pharmakonzern der USA auf seiner Internetseite. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian ...
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. 
Bundesregierung wird verklagt  Washington - Der seit Wochen tobende Streit um die Toilettenbenutzung durch Transgender ...
Loretta Lynch machte deutlich, dass die Regierung das Gesetz nicht duldet.
Justizministerium verklagt North Carolina Washington - Der Streit um ein Gesetz zur Toilettenbenutzung durch Transgender in North Carolina eskaliert weiter. Am Montag ...
Transgender-Gesetz verletzt US-Bürgerrechte Washington - Das US-Justizministerium hat den Bundesstaat North Carolina wegen dessen umstrittener ...
Die Algorithmen sind so effektiv wie ein Münzwurf. (Symbolbild)
Enorme Fehlerquote nachgewiesen  Software, die bei der Einstufung von Kriminellen helfen und Wiederholungstaten ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten