Weitere Krawalle in Paris
publiziert: Mittwoch, 31. Mai 2006 / 10:11 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 31. Mai 2006 / 12:26 Uhr

Paris - Die zweite Nacht in Folge ist es in zwei Pariser Vorstädten zu Krawallen gekommen. Jugendliche zündeten in der Nacht zehn Autos an.

Die Krawalle konzentrierten sich vor allem auf den Norden Paris'.
Die Krawalle konzentrierten sich vor allem auf den Norden Paris'.
1 Meldung im Zusammenhang
Vier Polizisten wurden leicht verletzt, als ein Polizeikommissariat in Montfermeil mit Steinen beworfen wurde.

Die Krawalle konzentrierten sich nach Polizeiangaben auf Clichy-sous- Bois und Montfermeil im Norden von Paris, wo im Oktober 2005 die wochenlangen Jugendunruhen in Einwanderervierteln ihren Ausgang genommen hatten.

Fünf Randalierer wurden festgenommen. Unter ihnen befand sich auch der 18-jährige Muhittin Altun, der einzige Überlebende des Unglücks, an denen sich die Herbstunruhen entzündet hatten.

Lächerliche Festnahme

Altun war damals mit zwei Kameraden vor der Polizei in ein Transformatorhäuschen geflüchtet, wo alle drei Stromschläge erlitten hatten. Altuns Anwalt nannte die Festnahme seines Mandanten wegen Steinewerfens lächerlich. Altun sei unschuldig.

Augenzeugen berichteten, die Randalierer hätten auch Polizeiautos angezündet, in denen noch Beamte gesessen hätten.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatten sich in beiden Vorstädten 100 Jugendliche Strassenschlachten mit der Polizei geliefert.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - In der Nacht ist es in Paris ... mehr lesen
Die Jugendlichen setzten Autos in Brand. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten