Nibali von seiner besten Seite
Weitere Machtdemonstration von Leader Nibali
publiziert: Donnerstag, 24. Jul 2014 / 18:26 Uhr
Nibali ist nicht zu bremsen. (Archivbild)
Nibali ist nicht zu bremsen. (Archivbild)

In der letzten Bergetappe der 101. Tour de France zeigt sich Vincenzo Nibali noch einmal in der Offensive. Der Italiener feiert nach 145,5 km von Pau nach Hautacam einen eindrücklichen Solosieg.

6 Meldungen im Zusammenhang
Nibali sicherte sich damit schon seinen vierten Etappensieg in der diesjährigen Rundfahrt - einen mehr als Chris Froome im Vorjahr. Mehr Tageserfolge als Nibali hat in dieser Tour kein anderer Fahrer vorzuweisen. Davor hatte sich Nibali diese «Spitzenposition» mit dem deutschen Sprinter Marcel Kittel geteilt.

Im Gesamtklassement vergrösserte Nibali seine schon zuvor grosse Marge auf 7:10 und mehr. Neuer Gesamtzweiter ist der Franzose Thibaut Pinot, der 1:10 Minuten hinter Nibali die Ziellinie als Zweiter überquerte. Nebst Pinot überholte auch dessen Landsmann Jean-Christophe Péraud den in der Gesamtwertung davor zweitklassierten Spanier Alejandro Valverde.

Majka als bester Bergfahrer

Valverde vermochte im 13,6 km langen Schlussaufstieg in die Skistation Hautacam nicht mit seinen Konkurrenten um einen Podestplatz mitzuhalten und verlor als 10. der Etappe 1:59 auf Nibali. In der Gesamtwertung liegt er nun 15 Sekunden hinter Pinot und 2 Sekunden hinter Péraud.

Gefallen sind in der viertletzten Etappe die Entscheidungen in zwei Spezialwertungen. Der Pole Rafal Majka, zweifacher Etappensieger an dieser Tour, sicherte sich nach einer erneut tollen Vorstellung und dem 3. Etappenrang das rot gepunktete Trikot des besten Bergfahrers. Und der Slowake Peter Sagan wird die Tour als bester Punktefahrer abschliessen.

Zu Beginn der dritten Etappe in den Pyrenäen zeigte sich auch der Schweizer Marcel Wyss. Der Emmentaler gehörte der Spitzengruppe an, die aber auf dem Weg über den Tourmalet, dem ersten von zwei Anstiegen des Tages, gestellt wurde. Wyss erreichte Hautacam als 26. und mit einem Rückstand von 7:22 Minuten.

Ranglisten:
1. Vincenzo Nibali (It) 4:04:17. 2. Thibaut Pinot (Fr) 1:10 zurück. 3. Rafal Majka (Pol) 1:12. 4. Jean-Christophe Péraud (Fr) 1:15. 5. Tejay Van Garderen (USA) 1:15. 6. Romain Bardet (Fr) 1:53. Ferner: 10. Alejandro Valverde (Sp) 1:59.

Gesamtklassement: 1. Nibali 80:45:45. 2. Pinot 7:10. 3. Péraud 7:23. 4. Valverde 7:25. 5. Bardet 9:27. 6. Van Garderen 11:34.

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
An der Fussball-WM ist Italien ... mehr lesen
Tour-Sieger Vincenzo Nibali wird von seinen Landsleuten gefeiert.
Vincenzo Nibali ist der Gewinner der Tour de France.
Der letzte Sieger der 101. Tour de ... mehr lesen
Ramunas Navardauskas überrascht ... mehr lesen
Ramunas Navardauskas. (Archivbild)
Rafal Majka kam 46 Sekunden vor Nibali ins Ziel.
Zweiter Tagessieg für Rafal Majka auf der 17. Etappe der Tour de France: Der Pole holt sich nach 124,5 Kilometern und vier Bergwertungen den Sieg im 1654 Meter hoch gelegenen Saint-Lary ... mehr lesen
Die erste von drei Pyrenäen-Etappen ... mehr lesen
Michael Rogers im Ziel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de ... mehr lesen
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten