Weitere Mubarak-Gelder gefunden und blockiert
publiziert: Mittwoch, 25. Jul 2012 / 18:05 Uhr
Der frühere ägyptische Machthaber Husni Mubarak.
Der frühere ägyptische Machthaber Husni Mubarak.

Bern - In der Schweiz sind weitere Gelder des früheren ägyptischen Machthabers Husni Mubarak und seiner Entourage entdeckt und gesperrt worden. Die gesamte Summe der eingefrorenen Gelder des Mubarak-Clans beläuft sich nun auf knapp 700 Millionen Dollar.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
7 Meldungen im Zusammenhang
Einen entsprechenden Bericht von 20 Minuten Online bestätigte Jeannette Balmer, Sprecherin der Bundesanwaltschaft (BA), am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Bis anhin war bekannt gewesen, dass seit Februar 2011 und dem Sturz Mubaraks 410 Millionen Franken (zum heutigen Kurs 413 Mio. Dollar) an Vermögenswerten von ihm und seinem Umfeld in der Schweiz blockiert waren.

Genaueres zu den zusätzlich gefundenen Vermögenswerten war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. «Die neue Zahl beinhaltet die Sperrungen aufgrund der bundesrätlichen Verordnung, des nationalen Strafverfahrens und der laufenden Rechtshilfeverfahren», teilte Balmer auf schriftliche Anfrage der sda mit.

Strafverfahren unter anderem wegen Geldwäscherei

Wie jedoch bereits bekannt war, geht die BA bei dem nationalen Strafverfahren gegen mehrere Personen des Mubarak-Umfelds wegen Geldwäscherei sowie Zugehörigkeit und Unterstützung einer kriminellen Organisation vor. In diesem Rahmen hatte die BA Ägypten als Privatkläger zugelassen.

Bei den bisher bekannten 410 Millionen Franken handelt es sich zu einem grossen Teil um Gelder von Mubaraks Söhnen Alaa und Gamal. Diese hatten gemäss verschiedenen Medienberichten vom Herbst 2011 rund 303 Millionen Franken auf Schweizer Bankkonten deponiert.

Mubarak-Söhne in Ägypten erneut vor Gericht

Beide Söhne stehen zudem seit Anfang Juli in Ägypten erneut wegen Korruption vor Gericht. Ihnen und sieben weiteren Angeklagten werden in dem neuen Prozess Insidergeschäfte vorgeworfen. Die Mubarak-Söhne standen bereits in einem international stark beachteten Prozess gegen ihren Vater vor Gericht.

Die Anklagen wegen Korruption wurden damals zwar wegen Verjährung fallengelassen, aufgrund des neuen Verfahrens blieben die beiden Brüder aber in Haft. Ihr 84-jähriger Vater war Anfang Juni wegen der Anordnung tödlicher Gewalt gegen Demonstranten bei den Protesten gegen das Mubarak-Regime im Frühjahr 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Bundesrat Didier Burkhalter hat am Sonntag in Kairo Gespräche mit ... mehr lesen
Bundesrat Didier Burkhalter.
Husni Mubarak soll es deutlich besser gehen.
Kairo - Dem früheren ägyptischen ... mehr lesen
Kairo - Nach mehrwöchiger Behandlung in einem Militärspital ist der ägyptische Expräsident Husni Mubarak am Montag zurück in ein ... mehr lesen
Husni Mubarak zurück in Haft. (Archivbild)
Ägyptens Ex-Präsident Mubarak ringt nach Schlaganfall mit dem Tod.
Kairo - Ägyptens Langzeitmachthaber Husni Mubarak ringt mit dem Tod: Nach ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz hatte sich oft gerühmt, im Februar letzten Jahres die Gelder des Clans des früheren ägyptischen Machthabers ... mehr lesen
Gelder bleiben weiterhin gesperrt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen im Zusammenhang mit den blockierten Geldern der gestürzten tunesischen und ägyptischen Machthaber ausgeweitet. Neben Geldwäscherei geht sie auch dem Straftatbestand der organisierten Kriminalität nach. mehr lesen 
Gamal Mubarak am WEF 2006 (Archivbild).
Kairo - Die beiden Söhne des gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak haben laut ägyptischen Behörden 340 ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Neues Finanzierungsmodell  St. Gallen - Spitäler dürfen mit dem neuen Finanzierungsmodell der Fallpauschalen Gewinne erzielen, wie das Bundesverwaltungsgericht entschieden hat. Massgebend für die Festlegung der Pauschalen sind die Tarife effizienter Spitäler. 
Bisher bestritten  München - In Deutschland hat am Donnerstag der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone begonnen. Dieser liess den ...
Bernie Ecclestone. (Archivbild)
Bernie Ecclestone muss sich wegen Bestechung in Millionenhöhe Gericht verantworten.
Prozess gegen Ecclestone beginnt nächste Woche Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone muss sich vom kommenden Donnerstag an wegen Bestechung in Millionenhöhe in München ...
Prozess gegen Ecclestone soll am 24. April beginnen Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone soll laut «Süddeutscher Zeitung» am 24. ...
Bernie Ecclestone.(Archivbild)
Ecclestone widersprach in einer umfangreichen Erklärung allen Vorwürfen.(Archivbild)
Prozess-Auftakt  Der der Korruption beschuldigte Bernie Ecclestone legt zum Auftakt des Prozesses in ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2225
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2225
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2225
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2225
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten