Während acht Stunden unter Leichen begraben
Weiteres Mädchen überlebt Gewaltverbrechen bei Annecy
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 08:27 Uhr
Die Gegend bei Annecy ist für Touristen attraktiv.
Die Gegend bei Annecy ist für Touristen attraktiv.

Annecy - Nach dem mysteriösen Gewaltverbrechen mit vier Todesopfern in den französischen Alpen unweit der Schweizer Grenze hat die Polizei in der Nacht auf Donnerstag ein vierjähriges Mädchen gefunden, das die Bluttat überlebte.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
7 Meldungen im Zusammenhang
Das Kind sei während acht Stunden unter den Leichen in einem Auto begraben gewesen und habe sich die ganze Zeit über nicht bewegt, sagte der Staatsanwalt von Annecy, Eric Maillaud. Die Ermittler hätten erst nach dem Eintreffen der Techniker Zugang zum Auto erhalten und deshalb das Mädchen erst dann entdeckt.

Bei den Opfern soll es sich demnach um eine britische Familie in den Ferien handeln. Die Identität des Vaters habe mit grosser Wahrscheinlichkeit festgestellt werden können, sagte Maillaud weiter.

Gegend bei Touristen beliebt

Das Verbrechen ereignete sich in einer bei Touristen aus aller Welt beliebten Gegend an einem Waldweg in der Nähe des Sees von Annecy. Maillaud zufolge entdeckte ein Velofahrer die Toten gegen 16.00 Uhr auf dem Waldparkplatz der Gemeinde Chevaline im Département Haute-Savoie.

Drei der Opfer hätten sich in einem BMW mit britischem Nummernschild befunden: die Leiche eines Mannes vorn, zwei Frauenleichen auf dem Rücksitz. Bei dem vierten Toten habe es sich um einen Velofahrer gehandelt, der ausserhalb des Autos gefunden worden sei. Alle Opfer wiesen Schussverletzungen auf.

Ein schwer verletztes kleines Mädchen, das die Bluttat ebenfalls überlebt hatte, befindet sich weiter auf der Intensivstation in einem Spital in Grenoble. Der Zustand des Kindes sei «lebensbedrohlich».

Am Boden um den BMW lagen zahlreiche Patronenhülsen. Die Polizei riegelte die Strasse zum Tatort ab und begann mit der Befragung möglicher Zeugen. 60 Gendarmen suchten die ganze Nacht in der Umgebung des Tatorts nach möglichen Hinweisen. Auch ein Helikopter war zu diesem Zweck im Einsatz.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Der Genfer Staatsanwalt Dario Zanni stellt aufgrund eines französischen Rechtshilfeersuchens ... mehr lesen
Die Polizei in Genf ermittelt.
Neben der Grossmutter waren auch Vater und Mutter der Mädchen und ein französischer Familienvater getötet worden.
Annecy - Die Identität der beim Vierfachmord in Frankreich getöteten älteren Frau ist geklärt. Es handelt sich tatsächlich um die ... mehr lesen
Annecy - Die Polizei hat am Samstag in England mit der Durchsuchung des Hauses des bei Annecy getöteten Ehepaars ... mehr lesen
Die englische Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Nach der Bluttat bei Annecy hilft die Schweizer Polizei bei der Fahndung. (Symbolbild)
Annecy - Nach der Bluttat bei Annecy haben die französischen Ermittler die Polizei in den Nachbarländern um Hilfe gebeten. ... mehr lesen
Annecy - Nach dem vierfachen Mord bei Annecy gehen die Ermittler ersten konkreten Spuren nach. Im Zentrum stehen die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Verbrechen von «extremer Brutalität». (Symbolbild)
Annecy - Das Blutbad bei Annecy, nahe der Schweizer Grenze, stellt die ... mehr lesen
Annecy - Ein mysteriöses Gewaltverbrechen hat in den französischen Alpen unweit der Schweizer Grenze mindestens vier Todesopfer gefordert. An einem Waldweg in der Nähe des Sees von Annecy wurden vier Leichen und ein schwer verletztes kleines Mädchen entdeckt. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Keine Chance gegen den Geruchssinn von Akita.
Keine Chance gegen den Geruchssinn von Akita.
Erfolgreiche Fahndung bei Regensdorf  Nach einem Verkehrsunfall wollte sich heute Morgen der verantwortliche PKW-Lenker der Kontrolle durch die Polizei entziehen. Allerdings hat er dabei die Rechnung ohne die Diensthündin Akita gemacht. 
Ein Mann wurde auf die Wache mitgenommen  Hasle BE - In Hasle bei Burgdorf im Kanton Bern ist am Samstag in einer Wohnung eine ...
In Hasle ist am Samstag in einer Wohnung eine Tote gefunden worden.
Es war keine Notwehr  Miami - Weil er seine Ehefrau getötet und ein Foto ihrer Leiche ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • Philomena aus Binningen 1
    Flüchtlinge Weder die Schweiz noch Deutschland oder Frankreich etc. haben ... Di, 26.01.16 14:08
Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.
Unglücksfälle Unfall auf der A13 bei Splügen Heute Nachmittag ist es auf der A13 bei Splügen zu einem ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 8°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 11°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 0°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 5°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 5°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten