Extreme Fettleibigkeit nimmt sogar zu
Weiterhin extrem hohe Zahl von übergewichtigen Kindern in den USA
publiziert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 22:19 Uhr
4,5 Millionen Kinder und Jugendliche in den USA leiden an besonders schwerer Fettleibigkeit.
4,5 Millionen Kinder und Jugendliche in den USA leiden an besonders schwerer Fettleibigkeit.

Washington - Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit Übergewicht ist in den USA weiterhin alarmierend hoch. In den Altersgruppen zwischen zwei und 19 Jahren ist der Anteil der Übergewichtigen in den vergangenen Jahren nicht gesunken.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im Zeitraum 2013/2014 litten ein Drittel der Zwei- bis 19-Jährigen an Übergewicht, von diesem wiederum war fast ein Fünftel fettleibig, heisst es in einer am Dienstag vom Fachmagazin «Obesity» veröffentlichten Studie. Die Zahlen unterscheiden sich kaum von jenen des Zeitraum 2011/2012.

Am «ernüchterndsten» sei dabei das Ergebnis, dass es bei den schweren Formen der Fettleibigkeit sogar eine Zunahme der Zahlen gebe, sagte die Hauptautorin der Studie, Asheley Skinner. Nach ihren Angaben leiden schätzungsweise 4,5 Millionen Kinder und Jugendliche in den USA an besonders schwerer Fettleibigkeit.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt ein Mensch, dessen Body-Mass-Index (BMI) den Wert von 25 erreicht, als übergewichtig. Liegt dieser Wert bei 30 oder höher, gilt ein Mensch als fettleibig (adipös). Der Index wird berechnet, indem das Gewicht durch die Grösse im Quadrat geteilt wird.

Die US-Forscher kamen nun zu dem Ergebnis, dass 6,3 Prozent der Kinder und Jugendlichen im Zeitraum 2013/2014 einen BMI von 35 und mehr hatten. Dies entspricht einer schweren Form von Fettleibigkeit (Grad II). Der Wert stieg im Vergleich zum vorherigen Zeitraum um 0,4 Prozentpunkte.

Fast 2,5 Prozent der Zwei- bis 19-Jährigen hatten der Untersuchung zufolge sogar einen BMI von 40 und mehr (Fettleibigkeit Grad III); auch in dieser Kategorie stieg der Anteil um 0,4 Punkte. Für die Studie wurden die Daten aus landesweiten Erhebungen zur Gesundheit und Ernährung ausgewertet.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - 375 Millionen Frauen und ... mehr lesen
Die USA belegen nach wie vor den Spitzenplatz in Sachen Übergewicht. (Symbolbild)
Problem: Der gesamte Lebensstil - Bewegung, Ernährung, Verhalten - muss sich ändern.
St. Louis - Stark Übergewichtige, die es schaffen, ihr Körpergewicht um nur fünf Prozent zur verringern, reduzieren ihr Risiko für viele Erkrankungen deutlich. Zu diesem Schluss kommt ... mehr lesen
Los Angeles - Der Body-Mass-Index (BMI) liefert falsche Rückschlüsse über die Gesundheit - das kritisieren Forscher der UCLA in einer neuen Studie, die im «International Journal of Obesity» veröffentlicht wurde. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten Fällen ist sie eine allergische Reaktion auf unterschiedliche Substanzen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten