Ski nordisch
Weltcupleader Cologna scheiterte in den Halbfinals
publiziert: Donnerstag, 24. Feb 2011 / 14:56 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Feb 2011 / 18:18 Uhr
Martin Jäger. (Archivbild)
Martin Jäger. (Archivbild)

Der Auftakt der WM in Oslo endete für Dario Cologna mit einer Enttäuschung. Der Schweizer schied im Sprint in der freien Technik in den Halbfinals ebenso aus wie der überraschende Martin Jäger.

2 Meldungen im Zusammenhang
Für Norwegen hingegen begannen die Titelkämpfe am Holmenkollen nach Mass. Marit Björgen gewann das 100. WM-Gold vor Titelverteidigerin Arianna Follis (It) und Petra Majdic (Sln). Wenig später dämpfte Marcus Hellner die norwegische Euphorie. Der Schwede setzte sich in beeindruckender Manier gegen Petter Northug durch. Rang drei ging an Emil Jönsson (Sd).

Cologna verzeichnete in den Halbfinals einen schlechten Start -- sonst eine seiner Stärken -- und bog als Letzter in die erste Kurve ein. Zweimal unternahm er den Versuch, sich an die Spitze vorzudrängen. Doch beide Male wurde er eingeklemmt und auch auf der Zielgeraden tat sich kein Loch auf. «Es wäre heute mehr möglich gewesen. Ich fühlte mich gut», sagte der zweifache Sieger der Tour de Ski. In den Viertelfinals hatte Cologna zusammen mit Titelverteidiger Ola Vigen Hattestad (No) das Feld noch im Griff gehabt. Doch der Halbfinal, in dem es zum ersten Aufeinandertreffen mit Northug kam, missriet. In der Endabrechnung wurde der Weltcup-Leader Neunter, vor zwei Jahren in Liberec (Tsch) hatte er noch den vierten Platz erreicht.

Nachwuchstalent Jäger mit Stockbruch

Der junge Schweizer Martin Jäger überraschte hingegen als Elfter positiv. Er zeigte, dass der 4. Rang im Januar in Rybinsk (Russ) keine Eintagsfliege war. Zunächst verblüffte er in der Qualifikation mit der drittbesten Zeit. Und auch seinen Viertelfinal gewann der 23-Jährige aus Vättis im Taminatal souverän vor dem Russen Nikolai Morilow. In den Halbfinals erging es ihm ähnlich wie Cologna. Aus letzter Position machte er zwar noch einige Plätze gut, doch ein Stockbruch beendeten seine Finalträume. Der kaufmännisch ausgebildete Grenzwächter gilt als grosses Nachwuchstalent. Vor einem Jahr gewann er an den U23-WM in Hinterzarten die Silbermedaille.

Silvana Bucher schied in den Viertelfinals als Viertklassierte ihrer Serie aus. Der Schweizerin, die in Trondheim lebt, fehlten 1,9 Sekunden, um als Lucky Loser in die Halbfinals vorzustossen. Taktisch beging Bucher keinen Fehler. Sie lief zunächst in zweiter Position, verfügte aber im Endspurt nicht mehr über die nötige Spritzigkeit. Bereits in der Qualifikation war Laurien van der Graaff (Sz) als 40. um fünf Sekunden am Cut gescheitert. Die Top 30 verpassten auch Jöri Kindschi (38.) und Christoph Eigenmann. Dem Duo fehlte etwas mehr als eine Sekunde.

Schwedinnen leiden unter Stürzen

Zu den Sturzopfern zählte unter anderen die Amerikanerin Kikkan Randall (USA). Die WM-Zweite von Liberec 2009 blieb am Ski von Ida Ingemarsdotter (Sd) hängen. Die Schwedinnen hatten in den Halbfinals vier Läuferinnen am Start, schafften den Finalvorstoss aber nicht. Überraschend war das Ausscheiden von Norwegens Topsprinter Anders Glöersen in den Viertelfinals. Er kam nicht an Emil Jönsson (Sd) und Alex Harvey (Ka) vorbei.

(fkl/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dario Cologna bleibt eine letzte ... mehr lesen
Enttäuschter Dario Cologna: Falschen Ski gewählt.
Dario Cologna läuft es bisher an der WM nicht nach Wunsch.
Für Dario Cologna setzte es an den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten