Eindrucksvolle Antwort
Weltmeister Cavendish lässt die Konkurrenz hinter sich
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 17:31 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Jul 2012 / 18:19 Uhr
Mark Cavendish freut sich über den zweiten Erfolg an der diesjährigen Tour de France.
Mark Cavendish freut sich über den zweiten Erfolg an der diesjährigen Tour de France.

Weltmeister Mark Cavendish gewinnt die 18. Etappe der Tour de France im Sprint. Der Brite vom dominierenden Sky-Team liess der Konkurrenz keine Chance und sichert sich den zweiten Etappensieg.

1 Meldung im Zusammenhang
Bradley Wiggins verteidigte das Leadertrikot problemlos. Der Teamkollege von Cavendish führt weiterhin 2:05 Minuten vor Landsmann Christopher Froome und 2:41 Minuten dem Italiener Vincenzo Nibali.

Im Verlauf dieser Tour de France konnte Cavendish seine Qualitäten noch nicht wie gewünscht ausspielen. Das Sky-Team konzentrierte sich auf Bradley Wiggins und das Gesamtklassement. Im 222,5 km langen Teilstück von Blagnac nach Brive-la-Gaillarde bewies der Brite jedoch seine Klasse eindrücklich.

Seine Teamkollegen Wiggins und Edvald Boasson Hagen (No) führten ihn im Schnellzugtempo Richtung Ziel. Wenige Meter vor der Ziellinie überholte Cavendish die letzten Flüchtlinge (Luis-Leon Sanchez und Nicolas Roche). Er verwies die chancenlosen Matthew Goss (Au) und Peter Sagan (Slk) auf die Plätze. Der Deutsche André Greipel, der wie Sagan drei Sprintetappen für sich entscheiden konnte, wurde gar nur Elfter.

Zweiter Etappensieg

Cavendish feierte seinen zweiten Erfolg an der diesjährigen Tour de France, nachdem er bereits das zweite Teilstück für sich entschieden hatte. Insgesamt war es der 22. Tagessieg für den Topfavoriten auf Olympia-Gold beim wichtigsten Radrennen der Welt.

Am Samstag in der zweitletzten Etappe der Rundfahrt stehen noch einmal die Gesamtersten im Fokus. Im Zeitfahren von Bonneval nach Chartres über 53,5 km dürfte sich Wiggins den Toursieg - den ersten eines Briten überhaupt - endgültig sichern.

Resultate:
18. Etappe, Blagnac - Brive-la-Gaillarde (222,5 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 4:54:12. 2. Matthew Goss (Au). 3. Peter Sagan (Slk). 4. Luis-Leon Sanchez (Sp). 5. Nicolas Roche (Irl). 6. Tyler Farrar (USA). 7. Borut Bozic (Sln). 8. Sébastien Hinault (Fr). 9. Daryl Impey (SA). 10. Samuel Dumoulin (Fr).

11. André Greipel (De). 12. Juan Jose Haedo (Arg). 13. Edvals Boasson Hagen (No). 14. Andreas Klöden (De), alle gleiche Zeit. 15. Koen de Kort (Ho) 0:04 zurück. 16. Luca Paolini (It). 17. Julien Simon (Fr). 18. Lars Bak (Dä). 19. Bradley Wiggins (Gb). 20. Marco Marcato (It). - Ferner: 22. Christopher Froome (Gb). 26. Jürgen van den Broeck (Be). 27. Vincenzo Nibali (It). 35. Cadel Evans (Au). 37. Michael Schär (Sz). 40. Tejay van Garderen (USA), alle gleiche Zeit. 134. Michael Albasini (Sz) 7:50. - 153 fahrer gestartet und klassiert.

Gesamtklassement:
1. Wiggins 83:22:18. 2. Froome 2:05. 3. Nibali 2:41. 4. Van den Broeck 5:53. 5. Van Garderen 8:30. 6. Evans 9:57. 7. Haimar Zubeldia (Sp) 10:11. 8. Pierre Rolland (Fr) 10:17. 9. Janez Brajkovic (Sln) 11:00. 10. Thibaut Pinot (Fr) 11:46.

11. Roche 12:54. 12. Klöden 14:05. 13. Christopher Horner (USA) 14:22. 14. Chris Anker Sörensen (Dä) 18:46. 15. Denis Mentschow (Russ) 22:54. 16. Maxime Monfort (Be) 24:24. 17. Egoi Martinez (Sp) 25:32. 18. Rui Costa (Por) 29:51. 19. Eduard Worganow (Russ) 33:07. 20. Alejandro Valverde (Sp) 33:50. - Ferner: 48. Schär 1:37:48. 110. Albasini 2:50:48.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sprintspezialist Mark Cavendish verlässt ein Jahr vor Vertragsablauf das ProTour-Team Sky. Der letztjährige Weltmeister fährt künftig ... mehr lesen
Der Brite wechselte erst im Winter 2011 zum Team Sky. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. 
Der Ausnahmezustand wäre am 26. Mai ausgelaufen. (Archivbild)
Ausnahmezustand in Frankreich verlängert Paris - Die französische Nationalversammlung hat am Donnerstag den Ausnahmezustand verlängert, um die Sicherheit während der ...
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren sein.
An der letzjährigen Tour bewusst geschummelt? (Archivbild)
Über 10'000 Velos sollen auf «Motor-Doping» durchsucht werden Der Radsport-Weltverband UCI will in diesem Jahr vor und nach Rennen 10'000 bis 12'000 ...
Femke Van Den Driessche wurde wegen «Motor-Doping» für sechs Jahre gesperrt.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten