Weltrangliste per 8. Juni 2009: Federer holt auf
publiziert: Montag, 8. Jun 2009 / 10:12 Uhr / aktualisiert: Montag, 8. Jun 2009 / 13:18 Uhr

Roger Federer hat mit seinem Triumph bei den French Open 600 Punkte auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal gut gemacht. Robin Söderling katapultierte sich mit seinem überraschenden Finaleinzug am French Open in die Nähe der Top 10 der ATP-Weltrangliste.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dank 1200 Punkten (und dem «Trostpreis» von 530'000 Euro) machte der 24-jährige Schwede im Ranking 13 Positionen gut und belegt neu den zwölften Rang. Söderlings bislang beste Klassierung war Platz 15 (Anfang Februar 2009). Sein Halbfinal-Gegner Fernando Gonzalez stiess wieder in die Top 10 vor (von 12 auf 10).

An der Ranglistenspitze reduzierte Roger Federer einerseits dank seinem ersten Triumph in Roland Garros und andererseits dank dem überraschend frühen Ausscheiden seines Konkurrenten den Rückstand um mehr als die Hälfte.

Nadal 2070 Punkte vor Federer

Rafael Nadal liegt nach seinem Achtelfinal-Ausscheiden gegen Söderling «nur» noch 2070 Punkte (Vorwoche 4490) vor dem 14-fachen Grand-Slam-Sieger. Ein Leaderwechsel wäre schon in Wimbledon möglich.

Bei den Frauen hatte das French Open für die entthronte Titelverteidigerin Ana Ivanovic Folgen. Durch ihr Achtelfinal-Out gegen Victoria Asarenka verlor die Serbin ihren Top-10-Platz (13, vorher 8).

Patty Schnyder, die in der Startrunde gegen Kateryna Bondarenko ausgeschieden war, figuriert als Nummer 21 erstmals seit sechs Jahren nicht mehr unter den besten 20 Spielerinnen der Welt. Derweil rückte French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa von Position 7 auf 5 vor.

Weltrangliste:
Männer: 1. (1.) Rafael Nadal (Sp) 13'140 (Vorwoche 14'960). 2. (2.) Roger Federer (Sz) 11'070 (10'470). 3. (3.) Andy Murray (Gb) 9230 (9020). 4. (4.) Novak Djokovic (Ser) 8020 (8830). 5. (5.) Juan Martin Del Potro (Arg) 5480 (4830). 6. (6.) Andy Roddick (USA) 4400. 7. (7.) Gilles Simon (Fr) 3970. 8. (8.) Fernando Verdasco (Sp) 3710. 9. (9.) Jo-Wilfried Tsonga (Fr) 3710. 10. (12.) Fernando Gonzalez (Chile) 3165.

Frauen: 1. (1.) Dinara Safina (Russ) 9801. 2. (2.) Serena Williams (USA) 8158. 3. (3.) Venus Williams (USA) 7217. 4. (4.) Jelena Dementjewa (Russ) 6591. 5. (7.) Swetlana Kusnezowa (Russ) 6191. 6. (5.) Jelena Jankovic (Ser) 6100. 7. (6.) Vera Swonarewa (Russ) 5360. 8. (9.) Victoria Asarenka (WRuss) 4746. 9. (10.) Caroline Wozniacki (Dä) 4350. 10. (11.) Nadia Petrowa (Russ) 3760.

(tri/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bis zu 634'000 Zuschauerinnen und ... mehr lesen
Nicht nur Roger Federers Frau Miroslava Vavrinec fieberte mit, sondern auch über eine halbe Million Zuschauer am TV.
Roger Federer wird von beiden Kantonen «beansprucht».
Basel - Roger Federer soll in seiner ... mehr lesen
Lob, Komplimente, Verehrung: Sportjournalisten der ganzen Welt freuen sich mit unserem Tennis-Star, sogar die Schweden. Hier eine ... mehr lesen
Roger Federer schreit seine Freude heraus. Die Zuschauer freuen sich mit ihm.
Ein sehr emotionaler Moment für Roger Federer.
Nach dem Finalsieg beim French ... mehr lesen
Unmittelbar nach dem 14. Grand-Slam-Titel erhielt Roger Federer verdientes ... mehr lesen
Pete Sampras bewundert Roger Federer.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Roger Federes Freude über den Sieg ist riesig.
Roger Federer hat in seiner einzigartigen Karriere die grösste noch offene Lücke geschlossen. mehr lesen 9
French Open Dinara Safina, die Weltnummer 1 ... mehr lesen
Swetlana Kusnezowa schlägt Dinara Safina mit 6:4, 6:2.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag nach Paris, um seinen Rücken so früh wie möglich auf den Sandplätzen von Roland Garros zu testen, wie sein Fitnesscoach Pierre Paganini in Genf verrät. mehr lesen  
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten