Weltrekordversuch Gotthilf Fischers misslungen
publiziert: Dienstag, 19. Feb 2008 / 09:18 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Feb 2008 / 09:39 Uhr

Stuttgart - Zu seinem 80. Geburtstag wollte der Chef der Fischer-Chöre, Gotthilf Fischer, noch einmal 100'000 Stimmen erklingen lassen. Doch aus dem geplanten Weltrekord wurde ein Flop.

Keine Ständchen für Gotthilf Fischer.
Keine Ständchen für Gotthilf Fischer.
«Das Verfahren war wohl zu kompliziert. Wenn ältere Herrschaften englisch singen sollen, haben sie Angst», sagte Fischer. Vor seinem 80. Geburtstag am 11. Februar hatte Fischer die Bevölkerung dazu aufgerufen, ihm ein Ständchen zu singen.

Seit dem 1. Februar ist deswegen eine Telefonnummer geschaltet, die man für 50 Cent anrufen kann. Auf dem Band ist zunächst ein Refrain in englischer Sprache zu hören: «Happy Birthday».

Gratulationen statt Gesänge

Der Anrufer kann dann im Karaoke-Stil diesen Text zur Musik nachsingen und wird dabei aufgenommen. Geplant ist, die Stimmen zu einem Chor zu mischen und dann auf einer CD zu veröffentlichen.

Obwohl bisher etwa 9000 Menschen das Aktionstelefon angerufen hätten, habe es bisher lediglich 1000 Stimmen gegeben, die auf der CD erscheinen könnten, sagte Fischers Geschäftspartner Hans Derer.

Der Grund: Viele hätten gar nicht gesungen, sondern Fischer einfach nur in deutscher Sprache gratuliert. Die Aktion wurde nun bis zum 23. Februar verlängert. Die Erlöse aus der CD kommen einer Spendenaktion zugute.

(tri/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten