Berner Zibelemärit
Weniger Zwiebeln und mehr Polizei
publiziert: Montag, 23. Nov 2015 / 06:08 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Nov 2015 / 15:51 Uhr
Gemüsebauern aus dem Umland bieten Dutzende Tonnen Zwiebeln an
Gemüsebauern aus dem Umland bieten Dutzende Tonnen Zwiebeln an

Bern - Bern im Bann der Zwiebel: Der Zibelemärit hat auch dieses Jahr zehntausende Menschen in die Bundesstadt gelockt. Gut 53 Tonnen Zwiebeln wurden an den Ständen feilgeboten, etwas weniger als in den letzten Jahren.

Die Stadt Bern führt das auf den trockenen Sommer zurück. "Ausserdem hatten wir im Mai sehr viel Regen", berichtete ein Seeländer Gemüsebauer. 14 Marktfahrer mussten ihre Teilnahme sogar kurzfristig absagen: Sie hatten zu wenig Zwiebeln an Lager.

Der Freude der Schaulustigen an den kunstvollen Zöpfen und Kränzen tat das leicht verminderte Angebot keinen Abbruch - zumal das Wetter mitspielte: Es war mässig kalt und blieb den ganzen Tag trocken in Bern. Besucher sprachen vom "perfekten Zibelemärit-Wetter".

Mehr Polizeipräsenz

Im Lauf des Tages mutierte der "Zibeler" vom Gemüsemarkt zum Volksfest. Kleine und grosse Kinder fanden ihren Spass an der Konfettischlacht und erschreckten Passanten mit quietschenden Platsikhämmerchen, derweil sich die älteren Besucher an Glühwein und Zwiebelkuchen erfreuten. Das Gedränge - auf berndeutsch "Gstungg" - war wie immer gross.

Augenfällig war dieses Jahr die Polizeipräsenz: Deutlich mehr Polizisten als gewohnt waren unterwegs. So hatte es der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause nach den Anschlägen von Paris angekündigt.

Der Zibelemärit findet am vierten Montag im November statt. Er geht auf das 19. Jahrhundert zurück, als Bäuerinnen aus dem Seeland und dem Freiburgischen ihr Gemüse in Bern zu verkaufen begannen - und zwar zwei Wochen lang ab dem Martinstag am 11. November.

(nir/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mario Thürig.
Mario Thürig.
Nach Kreuzbandriss  Mario Thürig gibt nach einer Verletzungspause ein Comeback mit einem Sieg am Solothurner Kantonalfest. mehr lesen 
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Erziehungsberechtigten drohen Sanktionen  Liestal - Im Kanton Baselland dürfen Schülerinnen und Schüler nicht mehr den Handschlag aus religiösen Gründen verweigern. Tun sie dies trotzdem, drohen Sanktionen. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten