Das würde er verändern
Wenn Karl Lagerfeld König wäre...
publiziert: Mittwoch, 14. Jan 2015 / 22:57 Uhr
Karl Lagerfeld würde als König der Welt «Chef der Stil-Polizei» werden.
Karl Lagerfeld würde als König der Welt «Chef der Stil-Polizei» werden.

Modezar Karl Lagerfeld (81) wird zwar schon King Karl genannt, aber wenn er wirklich die Weltherrschaft hätte, wüsste er genau, was er für immer vom Planeten verbannen würde.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Karl LagerfeldKarl Lagerfeld
Der legendäre Designer wurde von dem britischen 'Stylist'-Magazin über die Regeln ausgefragt, die er den Menschen auferlegen würde, wenn er der König der Welt wäre - der Exzentriker hatte für den Fall der Fälle schon konkrete Pläne parat. Ein Gesetz würde besagen, dass schlampige Kleidung nicht toleriert wird.

«Ich würde mich selbst zum Chef der Style-Polizei machen und dann erbittert gegen Schludrigkeit kämpfen. Gut gekleidet zu sein ist keine Frage des Vermögens. Unterstützung für Familien würde von Pflege-Bonuszahlungen ersetzt werden, für die, die sich Mühe geben», erklärte der Modeschöpfer.

Dumme und bornierte Menschen

Was dem in Hamburg geborenen Designer noch zuwider ist: dumme und bornierte Menschen. Gegen die würde er dann in einen «Krieg» ziehen. Um eine Schlacht zu vermeiden, hätte er gerne, dass jeder Mensch pro Tag eine Seite eines Lexikons liest - wie er es früher auf Anweisung seiner Mutter tun musste.

«Ich würde meine eigenen Reden schreiben. Ich verachte Politiker, die keinen Satz zustande bringen - das bedeutet, dass sie entweder unkultiviert sind, keine persönlichen Meinungen oder nichts zu sagen haben. Es ist verlogen», befand er streng. «All meine Minister, die nicht ihre eigenen Reden schreiben, würden entlassen und ihnen würde die Rente entzogen werden. Keine hohe Abfindung, ich würde sie einfach gehen lassen, Ende.»

Reality-TV-Shows verbannen

Auch in Bezug auf die Entertainment-Welt fällt ihm so manche Verbesserung ein. Die Kunst würde zum alltäglichen Teil des Lebens zählen, doch Reality-TV-Sendungen gäbe es nicht mehr.

«Ich würde Reality-TV-Shows verbannen. Es gibt das deutsche Sprichwort 'Man soll die Nase nicht in anderer Leute Angelegenheiten stecken.' Die TV-Show 'Baby Boom', in der Frauen öffentlich Kinder zur Welt bringen, ist beschämend. Das Mysterium der Geburt ist nichts, das im Fernsehen gezeigt werden sollte», wütete Karl Lagerfeld pikiert.

(bg/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Karl Lagerfeld (81) liebt es, immer ... mehr lesen
Karl Lagerfeld.
Karl Lagerfeld hat ein ganzes Mode-Imperium, das ihm zu Füssen liegt.
Fashion Designer Karl Lagerfeld (81) trifft alle ... mehr lesen
Fashion Star-Designer Karl Lagerfeld sprach ... mehr lesen
Allein sein, um Batterien aufzuladen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen
Jeff Daniels.
Es sind zwei Mädchen  Ronnie Wood (68) ist angeblich Vater von Zwillingsmädchen geworden. mehr lesen  
«Fahrradfahren war schon immer das Beste für meine Ehe.»
Fahrradferien in St. Barths  Schauspieler Patrick Dempsey nahm seine Familie zu einer Fahrradtour mit, um die vergangenen Monate ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten