Wenn die ganze Schweiz zusammensteht
publiziert: Donnerstag, 17. Jun 2010 / 12:03 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Jun 2010 / 11:05 Uhr

Die erste Frage an die Jungpolitiker vom «Politspektrum» ist noch eher locker, aber mit grossem Aktualitätsbezug: «WM in Südafrika - wie halten es unsere Jungpolitiker mit der Schweizer Nati? Voll am fanen, interessiert, distanziert oder gleichgültig?»

1 Meldung im Zusammenhang
Wenn Rechte und Konservative unseren Secondos zujubeln und wenn Linke auf einmal mit Stolz ein Schweizerkreuz tragen, dann ist Fussball-WM. Dies sage ich ohne jegliche Ironie, vielmehr finde ich das fantastisch. Dem Fussball gelingt, wovon wir sonst meist nur träumen, die Schweiz steht selbstbewusst zusammen.

Fussball und insbesondere die Schweizer Nationalmannschaft ist neben der Politik auch eine meiner grossen Leidenschaften. Seit der Weltmeisterschaft 1994 in den USA verfolge ich die Spiele der Schweizer Nati nicht nur während der WM, sondern auch bei den Test- und Qualifikationsspielen.

Regelmässig bin ich auch live im Stadion vor Ort, in der vergangenen Qualifikation für die WM in Südafrika war ich nicht nur bei den Heimspielen, sondern auch bei den Auswärtsspielen in Griechenland, Luxemburg und Moldawien im Stadion. Drei grossartige, aber auch sehr unterschiedliche Erlebnisse: In Griechenland ein Hexenkessel und das stärkste Spiel der Schweiz seit langem, in Luxemburg eine regelrechte Invasion von Schweizer Fans und zwei Tage Volksfest in rot-weiss und in Moldawien schliesslich vergleichsweise wenig Schweizer Fans und ein eher mühsames Spiel, dafür interessante Einblicke in ein hierzulande weitgehend unbekanntes Land und trotz allem die nötigen 3 Punkte.

Nun gilt es zu hoffen, dass unsere Mannschaft in Südafrika an diese Leistungen anknüpft oder sich sogar noch steigert. Dies wird auch notwendig sein um die Gruppenphase zu überstehen und dann vielleicht gar einmal in die 1/4-Finals einzuziehen. Ab dann ist bekanntlich alles möglich! Ein Erfolg an der WM wäre nach den Krisen rund um die UBS und Libyen zudem Balsam auf die Schweizer Seele.

Unabhängig vom Abschneiden der Schweiz an der WM werde ich im kommenden Herbst nach Montenegro reisen und die Schweizer Nati von Beginn an auf dem Weg an die EM 2012 unterstützen!

Jetzt gilt aber zuerst einmal nur das Hier und Jetzt: In wenigen Stunden findet das erste Spiel gegen Spanien statt, da träume ich natürlich schon von der Revanche für das verlorene 1/8-Final von 1994... Hopp Schwiiz!

Michael Köpfli ist Berner Stadtrat und Vorstandsmitglied der Grünliberalen Schweiz


(von Michael Köpfli/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ottmar Hitzfeld wird das Team erst ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld: Mit deutschen Tugenden und Mauertaktik ins Achtelfinal?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Energie- statt Mehrwertsteuer - Grundpfeiler der Energiepolitik der GLP.
Energie- statt Mehrwertsteuer - Grundpfeiler der ...
Die Frage der Woche lautet: Der Wahlkampf ist lanciert - welches werden die bestimmenden Themen sein? Heute der Beitrag von Michael Köpfli, Berner Stadtrat und Vorstandsmitglied der Grünliberalen Schweiz. mehr lesen 
Die Frage der Woche lautet: AKW-Desaster in Japan - Welches müssen die Konsequenzen für die Schweiz sein, oder kann unsere Energiepolitik ... mehr lesen  
Wasser von hier: Das Kraftwerk Eglisau-Glattfelden.
Talentshow auf SRF: Gebührenpflichtiges Seichtprogramm
Die Frage der Woche lautete: Sehr viele Leute beklagen sich über die Billag und die Art, wie die Radio- und Fernsehgebühren erhoben werden. Muss ... mehr lesen  1
Grundsätzlich ist richtig, dass der Bundesrat Anreize dafür schaffen möchte, dass die Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz den Wohn- und den Arbeitsort möglichst nahe zusammenlegen. mehr lesen  
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten