Mittelvergabe
Wer bekommt wie viel?
publiziert: Montag, 21. Mai 2007 / 18:20 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Mai 2007 / 14:01 Uhr

Die Sporthilfe unterstützt seit mehr als 30 Jahren den Schweizer Nachwuchssport. Im Jahr 2006 investierte sie über 2 Millionen in die Medaillenhoffungen von morgen – für die Jugend, den Sport und die Schweiz.

Fechterin Sophie Lamon wurde von der Sporthilfe auf verschiedene Weise gefördert: durch Erfolgsbeiträge, den Nachwuchs-Preis und die Verbandsbeiträge.
Fechterin Sophie Lamon wurde von der Sporthilfe auf verschiedene Weise gefördert: durch Erfolgsbeiträge, den Nachwuchs-Preis und die Verbandsbeiträge.
10 Meldungen im Zusammenhang
Die Sporthilfe förderte den Schweizer Sportnachwuchs 2006 mit über 2 Millionen Franken. Damit dieses Geld eine möglichst grosse Wirkung erzielt, werden die Gelder nach festen Kriterien verteilt. Die Mittelvergabe kann am besten anhand einer Pyramide erklärt werden.

Verbandsförderung

Die Basis der Pyramide und somit deren grösste Stufe umfasst die Verbandsförderung. Mit einer Summe von 1.5 Millionen floss 2006 der grösste Teil der Mittel in die Nachwuchsförderung der Verbände. Mit der Unterstützung der Verbände erreicht die Stiftung an der Basis eine sehr grosse Zahl junger Sportler. Welcher Verband wie viel Fördergelder bekommt, wird aufgrund von sorgfältig erarbeiteten Kriterien bestimmt; immer im Bestreben, die optimale Wirkung zu erzielen.

Individuelle Förderung

Die zweite Stufe der Unterstützungspyramide setzt bei der individuellen Förderung des Sportnachwuchses an. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Patenschaften. Mit 2'500 Franken können Privatpersonen und Stiftungen ein oder mehrere Nachwuchstalente direkt unterstützen. Um von einem Paten unterstützt zu werden, müssen sich die Athleten auf der Internetseite der Sporthilfe bewerben. 2006 konnte die Sporthilfe 84 Patenschaften vermitteln. Ebenfalls zur individuellen Unterstützung gehören die Sport Scholarships Future. Experten entscheidne, welche Nachwuchstalente aufgrund des sportlichen Potentials die jährliche Unterstützung von 3000 Franken erhalten. Für einen Drittel des Sport Scholarships zeichnet sich die Athletin bzw. der Athlet selber verantwortlich. Im Jahr 2006 bezahlte die Sporthilfe insgesamt 344’000 Franken in Form von 88 Sport Scholarships Future.

Erfolgsbeiträge

Die Erfolgsbeiträge werden von der Sporthilfe in der ältesten Nachwuchskategorie einer Sportart für Erfolge an internationalen Meisterschaften (Junioren-EM/WM) ausbezahlt. Sie sind für viele junge Athletinnen und Athleten eine Anerkennung für die erbrachte Leistung und damit ein wichtiger Motivationsfaktor. Dank den sportlichen Erfolgen konnten im letzten Jahr insgesamt 42 Erfolgsbeiträge in der Höhe von 33'000 Franken an 40 Athletinnen und Athleten ausbezahlt werden.

Preisgelder

Die Spitze der Pyramide bilden die Preisgelder des Sporthilfe Nachwuchs-Preises und der Soirée Romande. Die Sporthilfe zeichnet am Nachwuchs-Preis jährlich die besten Nachwuchstalente des Landes aus. An der Soirée Romand ehrt sie die hoffnungsvollsten Talente aus der Romandie. 2006 wurden durch diese beiden Veranstaltungen insgesamt 127'800 Franken in den Schweizer Nachwuchssport investiert.

(Sporthilfe)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Sporthilfe-Kalender 2008 ist da! ... mehr lesen
Das fertige Kalenderbild von Tranquillo Barnetta.
Bereits an den Olympischen Winterspielen Turin 2006 gemeinsam im 2er-Bob: Sabina Hafner und Cora Huber.
Im Februar holten sich Sabina ... mehr lesen
Vom 16. bis 23. Juni gehen die ... mehr lesen
2006 durfte sich die Schweizer Nationalmannschaft über die EM-Silbermedaille freuen.
Der Grand Pix des Villes Sportives hilft mit seinem Engagement dabei, junge Talente auf dem Weg an die Spitze zu begleiten.
Am 12. Mai 2007 hat der 19. Grand ... mehr lesen
Der Schweizer Wasserski und ... mehr lesen
Benjamin Stadlbauer im Geschwindigkeitsrausch auf dem nassen Element.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Sporhilfe unterstützt auch Randsportarten - damit die Schweiz auch in Zukunft Fechter wie Marcel Fischer hat.
Die Sporthilfe verwirklicht Träume und ... mehr lesen
Der FC Basel ist Cupsieger. ... mehr lesen
Reto Zanni gewinnt mit dem FCB den Cupfinal 2007.
Sportchef Fredy Bickel freut sich mit dem FCZ über den Meistertitel.
Der FC Zürich ist Schweizermeister. ... mehr lesen
Die Bernerin Chistina Schmid gewinnt ... mehr lesen
Die Schweizer Nachwuchskletterer sind erfolgreich. So auch Daniel Winkler, Sporthilfe Nachwuchsathlet des Jahres 2005.
Simone Niggli-Luder hilft mit ihrem Einsatz für die Sporthilfe, dass Nachwuchstalente die Lebensschule Sport erfahren dürfen.
Das Sporthilfe Team folgt in seiner Arbeit – die Förderung leistungsorientierter Nachwuchssportler – dem «Werteprinzip». Basis für die Arbeit der Stiftung für junge Sporttalente sind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Ittigen - Olympiasiegerin Nicola Spirig, Schwinger Christian Stucki sowie die beiden zurückgetretenen Daniel Albrecht (Ski alpin) und Christoph Spycher (Fussball) ergänzen das Starensemble am Sporthilfe Super10Kampf 2014. mehr lesen 
Manege frei  Nun ist klar: Neben Sarah Meier werden Kunstturn-Star Ariella Kaeslin, Ski-Ass Fabienne Suter und ... mehr lesen  
Ariella freut sich auf einen tollen Wettkampf.
Super10Kampf  Drei Monate vor dem Super10Kampf im Zürcher Hallenstadion (Freitag, 4. November) stehen die ersten Teilnehmer fest. mehr lesen  
Reto Schmidiger wurde zum Nachwuchs-Athleten 2010 gewählt.
Gala auf dem Schloss Lenzburg  Der Skirennfahrer Reto Schmidiger und die Skicrosserin Fanny Smith sind von der Stiftung Schweizer Sporthilfe zu den Nachwuchs-Athleten des Jahres 2010 gewählt worden. Als bestes ... mehr lesen  
Unter dem Motto «Hopp Schwiiz!» hat im Zürcher Hallenstadion zum 32. Mal der Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe stattgefunden. Zum beliebten Event ... mehr lesen  
Simon Ammann beim Spiel «Fondue Jass»
Kerstin wird als schöne Gladiatorin in der Arena versuchen, ihren männlichen Konkurrenten die Konzentration zu rauben.
Ittigen - Der Sporthilfe Super10Kampf ist um zwei Top-Stars reicher: Mit Simon Ammann, dem beliebten Doppel-Doppel-Olympiasieger von ... mehr lesen  
Ittigen - Mit Didier Cuche, Sascha Heyer, Bruno Risi, Ralph Stöckli und Nadia Styger versuchen sich fünf weitere Topsportler gemeinsam mit Jodlerin Melanie Oesch sowie René Rindlisbacher und Sven Furrer vom Duo ... mehr lesen
Man darf gespannt sein, wer wem die Show stiehlt.
Sporthilfe-zoom
Neues aus der Welt des Nachwuchssports gibt's im aktuellen «zoom». Lernen auch Sie die Stars von morgen näher kennen. mehr lesen  
Mitgliedschaft
Als Mitglied leisten Sie einen wichtigen Beitrag in der Förderung von Nachwuchsathleten.

 HELFEN SIE MIT
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Sport Geisterspiele in der Schweiz ab 8. Juni möglich Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten