66. Deutscher Filmpreis
Wer holt die Lola?
publiziert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 11:41 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 14:06 Uhr

Berlin - Am Freitag wird der deutsche Filmpreis Lola verliehen. Im Rennen sind auch zwei Schweizer Filme: Alain Gsponers «Heidi» in den Sparten bester Kinderfilm und bestes Kostümbild und Nicolas Steiners «Above and Below» in den Sparten bester Dokumentarfilm und beste Kamera.

Zur Verleihung des 66. Deutschen Filmpreises trifft sich die Branche in Berlin. Verliehen wird die mit insgesamt knapp drei Millionen Euro höchstdotierte Kulturauszeichnung Deutschlands. 1800 prominente Gäste werden zu der von Jan Josef Liefers moderierten Gala im Palais am Funkturm erwartet.

Mit neun Nominierungen geht der Politthriller «Der Staat gegen Fritz Bauer» als klarer Favorit ins Rennen - Lars Kraumes brillantes Drama über die schwierige Aufarbeitung der NS-Zeit im Nachkriegsdeutschland. Das letzte Wort haben aber die 1700 Mitglieder der Deutschen Filmakademie, die über die Gewinner entscheiden.

Die Nominierten in der Königskategorie «Bester Spielfilm» könnten dieses Jahr kaum unterschiedlicher sein. «Der Staat gegen Fritz Bauer» ist ein packender, auf Tatsachen beruhender Politthriller. Auch die Darsteller des Films haben Lola-Chancen: Burghart Klaussner ist für die beste Hauptrolle als Generalstaatsanwalt und Nazi-Jäger Fritz Bauer nominiert, Ronald Zehrfeld für die beste Nebenrolle als Bauers Mitarbeiter.

Auch Hitler-Satire mit Chancen

Aber auch die beim Kinopublikum mit 2,5 Millionen Zuschauern enorm erfolgreiche Hitler-Satire «Er ist wieder da» (Regie: David Wnendt/«Feuchtgebiete») hat Chancen auf die Lola für den besten Spielfilm. Hitler-Darsteller Oliver Masucci ist ausserdem als bester Hauptdarsteller nominiert, Fabian Busch als Hitler-«Entdecker» für die beste Nebenrolle.

Vier weitere Filme konkurrieren um die Trophäe für den besten Spielfilm. Tom Tykwer bringt mit seiner mit US-Star Tom Hanks gedrehten Tragikomödie «Ein Hologramm für den König» Hollywoodglanz nach Deutschland. Die englischsprachige Romanverfilmung darf dank deutschem Regisseur und deutschen Produzenten beim Filmpreis starten. Doris Dörrie schickt ihr berührendes Drama «Grüsse aus Fukushima» ins Rennen, ihre Hauptdarstellerin Rosalie Thomass ist als beste Schauspielerin nominiert.

Eine Viertelmillion allein für Nomination

Ebenfalls am Start: Thomas Stubers «Herbert» mit Peter Kurth als an ALS erkranktem Ex-Boxer. Kurth hat wie Burghart Klaussner und Oliver Masucci auch Chancen auf den Preis als bester Hauptdarsteller. Das in der Jugendpsychiatrie spielende, mit hervorrangenden Nachwuchstalenten gedrehte Drama «4 Könige» (Regie: Theresa von Eltz) ist ebenfalls Kandidat für die goldene Lola.

Allein für die Nominierung in der Sparte «Bester Spielfilm» gibt es eine Prämie von 250'000 Euro. Im Falle eines Gewinns kommen weitere 250'000 Euro dazu. Das Preisgeld muss für die Produktion eines neuen Films verwendet werden.

Zwei undotierte Lolas sind schon fest vergeben. Für die Schulkomödie «Fack Ju Göhte 2» - mit rund 7,6 Millionen Kinozuschauern ein Publikumsrenner - wird Hauptdarsteller Elyas M'Barek den Preis für den besucherstärksten Film entgegennehmen. Die Ehren-Lola erhält Filmproduzentin Regina Ziegler («Weissensee»).

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
2000 Filmplakate stehen zur Auswahl!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Dan Aykroyd hat einen Gastauftritt im neuen 'Ghostbusters'-Streifen.
Dan Aykroyd hat einen Gastauftritt im neuen 'Ghostbusters'-Streifen.
Besser als Vorgänger  Laut Dan Aykroyd (63) ist der neue 'Ghostbusters'-Streifen witziger als Teil 1 und 2 zusammen. mehr lesen 
CH-Kinocharts Wochenende  Bern - Die Videospiel-Verfilmung «Warcraft» hat sich am Wochenende in der Deutsch- und der ... mehr lesen  
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische ... mehr lesen  
«Ein unfassbarer Spass»  München - Der Kinofilm zur Kultshow «Bullyparade» ist abgedreht. Nach achtwöchigen Dreharbeiten und vielen Lachtränen sei der Streifen im Kasten, teilte ... mehr lesen  
Der Film kommt rechtzeitig zum 20. Jubiläum der ProSieben-Show in die Kinos.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten