Wer ist defekt? Homosexuelle oder der Papst?
publiziert: Freitag, 5. Okt 2012 / 08:17 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Okt 2012 / 08:41 Uhr
Papst Benedict XVI: Sieht Homosexuelle als defekt - ist selbst sicher ganz intakt.
Papst Benedict XVI: Sieht Homosexuelle als defekt - ist selbst sicher ganz intakt.

Der deutsche Komiker Dirk Bach ist gestorben. Er war offen homosexuell und setzte sich für die rechtliche Gleichstellung und grössere gesellschaftliche Akzeptanz von Homosexuellen ein. Die Hyper-Katholiken von «kreuz.net - katholische nachrichten» berichteten hämisch und im für sie üblichen unmenschlichen Tonfall, dass Bach jetzt endlich in der Hölle schmore.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Benedict XVIBenedict XVI
Dirk BachDirk Bach
Der Text selber führte zu viel Entrüstung unter nicht ganz so extrem katholischen Lesern. Die Welle der Empörung in den sozialen Medien war so gross, dass sie rasch auch von den grossen deutschen Newsportalen aufgegriffen wurde.

Die Betreiber von kreuz.net bleiben grösstenteils anonym. Die Server des Angebots stehen an Orten, die hiesiger Strafverfolgung nicht unterstellt sind. Die Texte dort sind oftmals derart krass, dass man immer wieder an Poes Gesetz erinnert wird, welches besagt, dass es ohne eine Markierung durch ein Smiley fast unmöglich ist, eine Parodie fundamentalistischer Aussagen zu verfassen, die dann nicht von jemandem als genuin fundamentalistisch aufgefasst wird. Wenn man kreuz.net-Texte liest, kann man tastsächlich nicht allzu leicht nachvollziehen, dass die Aussagen ernst gemeint sind. Es handelt sich also tatsächlich nicht etwa um Parodien, welche sich über die katholische Ideologie lustig machen, indem sie das überspitzen und unterbieten, was auch im Mainstream-Katholizismus angelegt ist.

Die deutsche Bischofskonferenz sah sich denn auch gezwungen, sich rasch in einer Medienmitteilung von kreuz.net zu distanzieren. In der Mitteilung wird auch erwähnt, dass sich die Webseite unter Beobachtung des Verfassungsschutzes befinde.

Wie redlich ist es nun aber von der Bischofskonferenz, sich von solcherlei hasserfüllten Botschaften zu distanzieren? Ich kaufe es ihr ab, dass sie den Stil und auch grosse Teile des Inhalts bei kreuz.net nicht teilt. Jeder Katholik muss sich jedoch die Frage stellen, ob solcherlei Geringschätzung von Homosexuellen wirklich nicht - wie bisweilen von Knuddelkatholiken behauptet wird - mit der katholischen Doktrin in Übereinstimmung zu bringen sei. Man könne nicht einfach behaupten, dass der Katholizismus etwas gegen Schwule und Lesben habe, höre ich immer wieder. Ich hingegen sage: Doch, das kann man durchaus.

Am 21. September 2012 hat Papst Benedikt XVI. im Schweizersaal seines Anwesens Castel Gandolfo vor hohen Geistlichen aus Frankreich (genau wie kreuz.net) die Bestrebungen der französischen Regierung thematisiert, die sogenannte «Homo-Ehe» zu legalisieren. Er sieht die traditionelle Interpretation der Ehe bedroht von Ideen, welche auf einer Konzeption des menschlichen Wesens beruhen, die sich als defekt («défectueuse») herausgestellt hätten. Ob er nun die Homosexuellen oder die Homo-Ehe als «defekt» ansieht, geht aus der Rede nicht genau hervor. Das Leben und die (traditionelle) Ehe zu verteidigen, sei nicht rückschrittlich, sondern prophetisch. Denn darin könne der Mensch seiner Bestimmung am besten nahe kommen, der Mensch sei ja immerhin als Ebenbild Gottes geschaffen worden. Ich fühlte mich natürlich unweigerlich an seine Äusserungen von Anfang dieses Jahres erinnert, als er in der Homosexualität und deren Akzeptanz in der Zivilgesellschaft eine «Bedrohung für die menschliche Würde und sogar für die Zukunft der Menschheit» sah.

Nun kann man sich das natürlich schön zurechtbiegen, und behaupten, der Papst meine doch gar nicht, was er sage. Fakt bleibt jedoch, dass mit solchen Äusserungen Stimmung gemacht wird. Die Intoleranz steigt, die Verachtung wird durch solche Ideen überhaupt erst möglich. Die intolerante Haltung gegenüber Homosexualität ist freilich in vielen Religionen vorhanden, die Katholiken sind da nicht alleine. Diese religiös gefärbten ablehnenden Gefühle und Einstellungen bieten dann die Grundlage für Gesetze, wie sie beispielsweise die Ukraine demnächst einführen will (nach russischem Vorbild übrigens): Es geht im Gesetz gegen angebliche Schwulenpropaganda und somit den Schutz vor HIV/AIDS. «Werbung für gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen muss verboten werden», hiess es im Parlament. Solche Diskussionen und Vorlagen sind Nährboden für reaktionäre Einstellungen. Und tatsächlich finden in einem solchen kalten und intoleranten gesellschaftlichen Klima regelmässig Übergriffe auf Homosexuelle und Aktivisten für gleiche Rechte statt. Der Staat verbietet dort zudem gerne mal Schwulenparaden und andere freie Meinungsäusserungen. In der Ukraine, in weiten Teilen Afrikas, aber auch in strikt muslimisch ausgerichteten Ländern kann offen gelebte Homosexualität also tödlich sein.

Für mich - und viele andere Humanisten auch - ist die Sache klar: Wen erwachsene Menschen lieben und mit wem sie im gegenseitigen Einverständnis Sexualverkehr haben, ist keine Sache des Staates. Er hat sich aus den Schlafzimmern und dem sexuellen Privatleben seiner Bürger herauszuhalten. Aussagen, dass es für ein Kind besser sei, in einem Waisenhaus aufzuwachsen als bei zwei schwulen Männern oder lesbischen Frauen, erfüllen mich mit Sorge und betrüben mich. Und Äusserungen von CVP-Präsidenten, die Homosexualität mit Kokskonsum vergleichen, zeigen mir doch immer wieder, welche Denkungsart bei den konservativeren Gläubigen denn vorherrscht. Für mich ist es eine Frage des Anstandes, der Toleranz und der Menschlichkeit, dass wir alle Staatsbürger gleich behandeln, sie nicht ob ihres Geschlechtes oder ihrer sexuellen Ausrichtung diskriminieren.

Übrigens: Im neuen Testament ist keine Äusserung des Religionsgründers überliefert, welche sich gegen Homosexualität aussprechen würde. Die Christen müssen für ihre Ablehnung immer wieder andere Traditionen herbeiziehen. Im alten Testament hingegen, wird die Homosexualität ganz klar abgelehnt. Da wird aber auch vorgeschrieben, dass man seinen Nachbarn steinigen soll, wenn er am Sabbat arbeitet, man darf seine Kinder zudem in die Sklaverei verkaufen, hingegen gilt als unrein, wer Schweinehaut berührt. Ich staune immer wieder über die selektive Wahrnehmung der Gläubigen in diesen Dingen.

Die intolerante, homosexuellenfeindliche Einstellung ist nicht nur bei kreuz.net und ähnlichen Fanatikern vorhanden. Dort äussert sie sich nur in klarerer Sprache. In der römisch-katholischen Weltkirche beispielsweise ist diese Einstellung weit verbreitet, obwohl Schätzungen davon ausgehen, dass über 25% des Klerus homosexuell sind. Ich hoffe auf einen Aufstand der Anständigen, ich wünsche mir, dass die Stimmen nicht stumm bleiben, die solche Bigotterie und solche Hassreden auch von Kirchenoberen nicht mehr akzeptieren.

Und den Ewiggestrigen darf man getrost entgegnen: «Ihr mögt keine Homo-Ehe? Dann heiratet halt keinen Menschen eures eigenen Geschlechts!» So einfach ist das.

(Valentin Abgottspon/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Das spanische Verfassungsgericht hat die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern für legal erklärt. Nach ... mehr lesen
In den letzten sieben Jahren wurden in Spanien rund 25'000 Ehen von Gleichgeschlechtlichen geschlossen.
Fans können sich von Dirk Bach mit einer ersönlichen Kondolenzbekundung verabschieden.
Köln - Nach dem Tod des Schauspielers Dirk Bach ist keine öffentliche Trauerfeier geplant. Stattdessen liegen am kommenden ... mehr lesen
Berlin - Der deutsche Komiker, Schauspieler und Moderator Dirk Bach ist am Montag im Alter von 51 Jahren in Berlin verstorben. Das teilte das Berliner Schlosspark-Theater am Abend mit. mehr lesen 
Sydney - In Australien bleiben gleichgeschlechtliche Ehen bis auf weiteres verboten. Das Parlament sprach sich am Mittwoch mit klarer Mehrheit gegen eine Aufhebung des Verbots der Homo-Ehe aus. mehr lesen 
Paris - Die neue französische Regierung will tiefgreifende politische und soziale Reformen einleiten. In seiner ersten ... mehr lesen
Premierminister Jean-Marc Ayrault gab heute seine Regierungserklärung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Homosexuellen Paaren wird von einigen Kirchen der geistliche Segen verwehrt.
London - Die anglikanische Kirche lehnt ... mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack Obama hat sich erstmals offen für eine Legalisierung der Homoehe ausgesprochen. «Für mich ... mehr lesen
Vor vier Jahren hatte er sich noch gegen die Eheschliessung zwischen Homosexuellen ausgesprochen.

Benedict XVI

Diverse Produkte rund um den Papst
Seite 1 von 3
Kostueme - Diverse
PAPST KOSTÜM - WEISS - Kostueme - Diverse
Goldenes Pabst Kostüm für Erwachsene. Im Kostüm des Oberhauptes der r ...
49.-
DVD - Musik
PAPST BENEDIKT XVI - DIE REGENSBURGER DOMSPATZEN - DVD - Musik
Genre/Thema: Musik; Klassik - Papst Benedikt XVI - Die Regensburger Do ...
30.-
DVD - Musik
PAPST BENEDIKT XVI - BIRTHDAY CONCERT FOR POPE.. - DVD - Musik
Actors: Papst Benedikt XVI. - Genre/Thema: Musik; Klassik; Religion - ...
26.-
DVD - Religion
PAPST BENEDIKT XVI. UND DAS VOLTO SANTO - DVD - Religion
Regisseur: Angelika Weber - Genre/Thema: Religion - Papst Benedikt XVI ...
141.-
DVD - Musik
PAPST BENEDIXT XVI. - HARMONIEMESSE/JOSEPH HAYDN - DVD - Musik
Regisseur: D`Agostini Stefano - Genre/Thema: Musik; Klassik - Papst Be ...
29.-
DVD - Musik
CONCERT IN HONOUR OF POPE BENEDICT XVI - DVD - Musik
Genre/Thema: Musik; Klassik - Concert in Honour of Pope Benedict XVI ...
32.-
DVD - Religion
MARKTL - DAS DORF UND SEIN PAPST - DVD - Religion
Genre/Thema: Religion; Dokumentarfilm - Marktl - Das Dorf und sein Pap ...
20.-
DVD - Reise
HIMMLISCHE BLICKE AUF BAYERN - DIE HEIMAT DES.. - DVD - Reise
Actors: Papst Benedikt XVI. - Genre/Thema: Reise; Religion; Bundesländ ...
20.-
DVD - Religion
VATIKAN - DIE VERBORGENE WELT - DVD - Religion
Regisseur: Richard Ladkani - Genre/Thema: Religion - Vatikan - Die ver ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Benedict XVI" suchen

Dirk Bach

Diverse Produkte rund um den Entertainer und Schauspieler
Seite 1 von 3
DVD - TV-Serie
DIE MÄRCHENSTUNDE VOL. 8 - DVD - TV-Serie
Actors: Bernhard Hoecker, Thomas Fritsch, Josefine Preuss, Florian Fit ...
19.-
DVD - Komödie
IM HIMMEL IST DIE HÖLLE LOS - DVD - Komödie
Regisseur: Helmer von Lützelburg - Actors: Dirk Bach, Billie Zöckler, ...
25.-
DVD - Kurzfilm
FANTASY FILMFEST SHORTS [SE] [CE] [2 DVDS] - DVD - Kurzfilm
Actors: Dirk Bach, Tanja Wenzel, Susan Prior - Genre/Thema: Kurzfilm - ...
29.-
DVD - Comedy
SCHILLERSTRASSE - STAFFEL 5/TEIL 2 [4 DVDS] - DVD - Comedy
Actors: Martin Schneider, Jürgen Vogel, Dirk Bach - Genre/Thema: Comed ...
36.-
DVD - Comedy
RTL SAMSTAG NACHT - DAS BESTE AUS ST.2 [5 DVDS] - DVD - Comedy
Actors: Wigald Boning, Olli Dittrich, Esther Schweins, Mirco Nontschew ...
38.-
DVD - Komödie
AFRICAN RACE - AUF DER JAGD NACH DEM MARAKUNDA - DVD - Komödie
Regisseur: Axel Sand - Actors: Katy Karrenbauer, Dirk Bach, Mike Krüge ...
21.-
DVD - Komödie
POPP DICH SCHLANK - DVD - Komödie
Regisseur: Christoph Schrewe - Actors: Jochen Schropp, Theresa Scholze ...
22.-
DVD - Kinder
DORNRÖSCHEN - MÄRCHENPERLEN - DVD - Kinder
Regisseur: Arend Agthe - Actors: Moritz Schultze, Anna Hausburg, Dirk ...
23.-
Nach weiteren Produkten zu "Dirk Bach" suchen
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so aus rein biblischen Gründen...
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so ...
Weihnachten ist kein christliches Fest mehr. Das bedauern einige Christen. Wir Heiden wissen, dass die Wintersonnenwende sowieso erst seit Kurzem christianisiert wurde. Wünschen wir uns doch alle (aus welchen Gründen auch immer) eine schöne, ruhige Zeit. Und schenken wir uns selber und gegenseitig Zeit, dieses wertvollste aller Güter. mehr lesen 
Es gibt Weltregionen, in denen Kritik am Islam tödlich sein kann. Wer den Islam in der Schweiz kritisiert, darf auch mit Gegenwind rechnen. Es scheint hier mehr Islam- ... mehr lesen   1
«Immer geht Ihr nur auf uns los!»
Neuer und alt eingesessener Religionslärm: Verfassungsmässig gleich zu behandeln, eigentlich.
Wieso man sich nicht nur beim heiligen Bimbam auch mal für Gleichbehandlung und -berechtigung stark machen könnte, statt ihr immer nur im Weg zu stehen. mehr lesen  
Ich staune immer wieder, wie stillos und polterig manche Politiker formulieren, statt sich zu informieren oder nachzudenken. Hier ein paar ... mehr lesen  
Die Freidenker- und Laizisten-Taliban bei ihrer Pressekonferenz. Grundrechts-Fanatiker und Menschenrechts-Fundamentalisten allesamt.
Ein Dorf, ein Schlitten.
Typisch Schweiz Der Davoser Schlitten Er ist das Original unter den Schlitten und der am meisten benützte ...
Der Uniform-Look.
Shopping Ab ins Militär! Üblicherweise sind es die Jungs, die in Uniform ins Militär einrücken müssen. Jetzt soll dieses Tenu auch bei den weiblichen Geschlechtern auf Zack gebracht werden.
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so aus rein biblischen Gründen...
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 8°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 7°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten