Weibel stellt Ausbau des Bahnhofs Bern in Frage
«Wer soll das bezahlen?»
publiziert: Samstag, 6. Nov 2010 / 10:38 Uhr / aktualisiert: Samstag, 6. Nov 2010 / 10:56 Uhr
Benedikt Weibel.
Benedikt Weibel.

Bern - Der frühere SBB-Chef Benedikt Weibel hat sich kritisch zu den Ausbauplänen für den Bahnhof Bern geäussert. Der Bahnhof funktioniere heute gut. Engpässe gebe es höchstens beim Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS), sagte Weibel im Interview mit der «Berner Zeitung».

3 Meldungen im Zusammenhang
«Wenn viele Leute den Bahnhof Bern benützen, heisst dies noch lange nicht, dass er zu klein ist», sagte Weibel in dem am Samstag veröffentlichten Interview. «Mir zeigt es einfach, dass der Bahnhof gut funktioniert.» Er selber sehe ausser bei der RBS-Einfahrt momentan keine Engpässe.

Zum Ausbau des Bahnhofs Bern ist vor wenigen Tagen eine öffentliche Mitwirkung angelaufen. Die Planer wollen bis kommenden Frühling über das weitere Vorgehen entscheiden. Ein erster Ausbauschritt ist 2016 geplant. Daneben stehen mehrere «Langfristlösungen» für einen Tiefbahnhof nach 2030 zur Diskussion.

«Zu stark auf neue Investitionen fixiert»

Weibel sagte in dem Interview, die Verkehrsplaner seien heute generell «zu stark auf neue Investitionen fixiert». Sobald etwas fertig gebaut sei, stelle man sich gleich die Frage, was als Nächstes komme. Dabei seien neue Investitionen a priori schlecht, weil sie Folgekosten verursachten.

Kosten und Nutzen von neuen Verkehrsinfrastrukturen müssten sehr gut abgewogen werden, betonte Weibel. Viele der Ausbauprojekte würden nur in den Spitzenzeiten einen Zusatznutzen bringen. Dabei gehe vergessen, dass die Grundauslastung der Züge nicht einmal 30 Prozent betrage.

Kritisch steht Weibel auch dem Ausbau der Linie Bern-Zürich mit dem Neubau Rothrist-Zürich gegenüber. «Wer soll dies bezahlen?» Die Fahrzeit zwischen den beiden Städten betrage heute weniger als eine Stunde. «Das ist doch grossartig und genügt völlig.»

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Ausbau des Bahnhofs Bern soll in mehreren Teilschritten erfolgen. ... mehr lesen 1
Der markante Ausbauschritt für die SBB erfolgt erst ab 2025. (Symbolbild)
Das Tempo soll rausgenommen werden bei der Reorganisation, fordert der SEV.
Bern - Das Personal der SBB ist ... mehr lesen
Bern - Die SBB wechselt in der Nacht ... mehr lesen
Die Schweiz wird für Besucher noch besser zu erreichen sein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten