Proteste in Athen
Werftarbeiter stürmen griechisches Ministerium
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 20:23 Uhr

Athen - Protestierende Werftarbeiter haben das Gelände des griechischen Verteidigungsministeriums in Athen gestürmt. Die Arbeiter blockierten am Donnerstag den Eingang zum Hauptgebäude und erklärten, sie seien seit Monaten nicht bezahlt worden.

Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir hungern. Wir haben seit sechs Monaten kein Geld bekommen. Wir verelenden», skandierten die Demonstranten. Die Demonstranten arbeiten in der Werft Hellenic Skaramanga, die hauptsächlich Aufträge der Streitkräfte ausführt.

Als die Polizei die etwa 250 Schiffbauer vom Gelände vertreiben wollte, kam es zu Handgemengen. Mindestens ein Mann wurde im Gesicht verletzt. Die Polizei nahm einen Werftarbeiter beim Versuch fest, in das Ministeriumsgebäude einzudringen, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

Der fast bankrotte griechische Staat hat nach Angaben der Demonstranten die Rechnungen der Firma nicht beglichen, weshalb die Löhne ausblieben. Wegen der Krise in Griechenland vergibt die Armme auch keine neuen Aufträge mehr an die Werft. Generalstabschef Mihail Kostarakos, der mit den Schiffbauern sprechen wollte, wurde ausgebuht und niedergeschrien.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin/Athen - Der Griechenland-Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel am Dienstag ist nach Angaben der ... mehr lesen
Der zentrale Syntagma-Platz vor dem griechischen Parlament wird für den Verkehr gesperrt.
Athen - Die griechische Koalitionsregierung hat sich nach mehrstündigen Verhandlungen grundsätzlich auf das neue ... mehr lesen
Antonis Samaras
Die Geldgeschäfte sind weiterhin nur eingeschränkt möglich.
Auf ein Drei-Jahres-Tief  Athen - Am ersten Tag nach ihrer fünfwöchigen Zwangspause ist die griechische Börse so stark eingebrochen wie nie zuvor. Auch mit der griechischen Industrie geht es weiter bergab. 
Händler in Athen sind pessimistisch.
Athener Börse öffnet wieder Athen - An der griechischen Börse wird es am Montag am ersten Handelstag nach fünf Wochen Zwangsschliessung wohl einen Ausverkauf geben. Händler ...
Tsipras verteidigt Sparprogramm im Syriza-Richtungsstreit Athen - Der Richtungsstreit innerhalb der griechischen ...
Gespräche über weiteres Hilfspaket  Brüssel/Athen - Die Gespräche der Euro-Kreditgeber mit der griechischen Regierung über ein ...
Die Griechenland-Gespräche beginnen.
Athener Börse öffnet wieder Athen - An der griechischen Börse wird es am Montag am ersten Handelstag nach fünf Wochen Zwangsschliessung wohl ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3195
    Was... man gerade erlebt, ist ein Rückfall des islamischen Halbmondes in eine ... heute 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1417
    Nicht nur den Koran sollte man verbieten, auch all die anderen Verdummungs-Lektüren, die ... heute 00:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3195
    Nachdem... sich Europa immer noch nicht dazu durchringen kann, den Menschen in ... gestern 11:30
  • LinusLuchs aus Basel 109
    Ja, passt. Den Kommentaren aus Wladiwostok werde ich keine Beachtung mehr ... gestern 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1417
    Sehen wir's doch einfach mal so! Da unser Schäfchen so wie so einfach in die Mottenkiste seiner ... gestern 11:29
  • wollyhood aus zürich 8
    legitimation und grundlage entziehen man muss den koran und den islam verbieten, so wie es angola gemacht ... gestern 11:28
  • keinschaf aus Wladiwostok 2694
    Ultimatives Zeugnis Ihrer Gesinnung Mit diesem Kommentar haben Sie eigentlich mehr über sich verraten, als ... So, 02.08.15 23:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1417
    Riesenzinggen? Deken Sie nur ja nicht, das habe der Schmäher gewusst. Er schreibt ... So, 02.08.15 18:20
Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 19°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 20°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 18°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 20°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 21°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten