Werner Salzmann neuer Präsident der bernischen SVP
publiziert: Donnerstag, 1. Nov 2012 / 11:10 Uhr

Belp - Der neue Berner SVP-Präsident heisst Werner Salzmann. Der 50-jährige Ingenieur Agronom setzte sich in einer mit Spannung erwarteten Ausmarchung knapp gegen den Chef der SVP-Grossratsfraktion, Peter Brand, durch.

1 Meldung im Zusammenhang
Salzmann kam schliesslich auf 224 Stimmen, Brand auf 214. Die Wahl des neuen Berner SVP-Präsidenten hatte im Vorfeld viel zu reden gegeben. Brand ist langjähriger Grossrat und seit 2008 Fraktionschef. Salzmann hingegen hat kein grösseres politisches Amt inne, ist jedoch Mitglied des Zentralvorstands der SVP Schweiz.

Salzmann, so war im Vorfeld verschiedentlich zu hören, geniesse die Fürsprache der SVP-Mutterpartei, da er klarer auf deren Linie politisiere. Brand genoss indessen grossen Rückhalt in der SVP-Grossratsfraktion.

Werner Salzmann stammt aus dem bernischen Mülchi. Er ist Ingenieur Agronom und arbeitet bei der Berner Steuerverwaltung als Chefexperte Landwirtschaft.

Nachrutschen in den Nationalrat

Die Wahl Salzmanns könnte sich auch auf die nationale Politik auswirken. SVP-Nationalrat Hansruedi Wandfluh hatte jüngst angetönt, allenfalls vorzeitig zurückzutreten, um Salzmann Platz zu machen. Denn es wäre gut, wenn der bernische SVP-Präsident im Nationalrat sitzen würde.

Doch dies dürfte sich nicht ganz so einfach gestalten. Salzmann ist nämlich nicht erster Ersatzmann, sondern zweiter. Ihm vor der Sonne steht der Bernjurassier Jean-Pierre Graber, der stets klar machte, er werde Salzmann nicht den Vortritt lassen.

Auf Graber ruhen nämlich die Hoffnungen des Berner Juras, doch wieder einen Vertreter unter der Bundeshauskuppel zu haben.

Salzmann ersetzt Nationalrat Rudolf Joder, der die Berner Kantonalpartei seit 2006 leitete. In Joders Amtszeit fiel unter anderem die Abspaltung der BDP von der SVP im Jahr 2008.

Mit Salzmann als SVP-Präsidenten haben nun die bürgerlichen Parteien im Kanton Bern alle neue Kräfte an der Spitze. Damit könnte auch die in den letzten Jahren oft gescheiterte bürgerliche Zusammenarbeit wieder besser gelingen. 2014 wählt der Kanton Bern Parlament und Regierung.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wahlen 2011 Bern - Der Kanton Bern muss die Resultate der Nationalratswahlen nicht nachzählen: Der bei den Wahlen hauchdünn ... mehr lesen
Jean-Pierre Graber (r.) ist erster Ersatzmann für in den Nationalrat.
Ebikon ist auch an der Fasnacht politisch aktiv. (Bild: Umzug 2013)
Ebikon ist auch an der Fasnacht politisch aktiv. ...
Wahlforschung im Kanton Luzern  Ebikon LU - Wer bei nationalen Abstimmungen das Ergebnis vorhersagen will, muss auf die Luzerner Gemeinde Ebikon schauen. In den letzten 30 Jahren stimmte das Abstimmungsergebnis der Gemeinde in knapp 96 Prozent der Fälle mit dem eidgenössischen Resultat überein. 
Trauerfeier  Glarus - Das Glarnerland, die Familie, Freunde und Weggefährten haben am Freitag in einem bewegenden Gottesdienst Abschied genommen vom früheren ...  
Abschied genommen wurde in der Stadtkirche Glarus. (Archivbild)
«This hat in seinem Leben viele Kämpfe gewonnen - den letzten hat er verloren.»
Glarner SVP-Ständerat This Jenny ist tot Bern - Der ehemalige Glarner SVP-Ständerat This Jenny ist tot. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern verstarb am Samstag im Alter ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... gestern 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... gestern 13:45
  • jorian aus Dulliken 1521
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... gestern 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Nein Nein Nein Bei der Ecopop bin ich nicht so sicher, da könnten die Umfragen wie ... Do, 20.11.14 14:03
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Schlupflöcherexperten Ein Déjà-vu. SVP, FDP und CVP verhinderten bereits die Umsetzung der ... Mi, 19.11.14 09:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Forderungen "verabschiedete das Plenum der Eidgenössischen Jugendsession am Sonntag ... Mo, 17.11.14 12:51
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 11°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 9°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 2°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten