SVP-Bern hat einen neuen Präsidenten
Werner Salzmann neuer Präsident der bernischen SVP
publiziert: Donnerstag, 1. Nov 2012 / 11:10 Uhr

Belp - Der neue Berner SVP-Präsident heisst Werner Salzmann. Der 50-jährige Ingenieur Agronom setzte sich in einer mit Spannung erwarteten Ausmarchung knapp gegen den Chef der SVP-Grossratsfraktion, Peter Brand, durch.

1 Meldung im Zusammenhang
Salzmann kam schliesslich auf 224 Stimmen, Brand auf 214. Die Wahl des neuen Berner SVP-Präsidenten hatte im Vorfeld viel zu reden gegeben. Brand ist langjähriger Grossrat und seit 2008 Fraktionschef. Salzmann hingegen hat kein grösseres politisches Amt inne, ist jedoch Mitglied des Zentralvorstands der SVP Schweiz.

Salzmann, so war im Vorfeld verschiedentlich zu hören, geniesse die Fürsprache der SVP-Mutterpartei, da er klarer auf deren Linie politisiere. Brand genoss indessen grossen Rückhalt in der SVP-Grossratsfraktion.

Werner Salzmann stammt aus dem bernischen Mülchi. Er ist Ingenieur Agronom und arbeitet bei der Berner Steuerverwaltung als Chefexperte Landwirtschaft.

Nachrutschen in den Nationalrat

Die Wahl Salzmanns könnte sich auch auf die nationale Politik auswirken. SVP-Nationalrat Hansruedi Wandfluh hatte jüngst angetönt, allenfalls vorzeitig zurückzutreten, um Salzmann Platz zu machen. Denn es wäre gut, wenn der bernische SVP-Präsident im Nationalrat sitzen würde.

Doch dies dürfte sich nicht ganz so einfach gestalten. Salzmann ist nämlich nicht erster Ersatzmann, sondern zweiter. Ihm vor der Sonne steht der Bernjurassier Jean-Pierre Graber, der stets klar machte, er werde Salzmann nicht den Vortritt lassen.

Auf Graber ruhen nämlich die Hoffnungen des Berner Juras, doch wieder einen Vertreter unter der Bundeshauskuppel zu haben.

Salzmann ersetzt Nationalrat Rudolf Joder, der die Berner Kantonalpartei seit 2006 leitete. In Joders Amtszeit fiel unter anderem die Abspaltung der BDP von der SVP im Jahr 2008.

Mit Salzmann als SVP-Präsidenten haben nun die bürgerlichen Parteien im Kanton Bern alle neue Kräfte an der Spitze. Damit könnte auch die in den letzten Jahren oft gescheiterte bürgerliche Zusammenarbeit wieder besser gelingen. 2014 wählt der Kanton Bern Parlament und Regierung.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wahlen 2011 Bern - Der Kanton Bern muss die Resultate der Nationalratswahlen nicht nachzählen: Der bei den Wahlen hauchdünn ... mehr lesen
Jean-Pierre Graber (r.) ist erster Ersatzmann für in den Nationalrat.
Fast 50 Prozent der Ausgaben entfielen 2012 auf die obligatorische Schule vom Kindergarten bis zur 9. Klasse.
Fast 50 Prozent der Ausgaben entfielen 2012 auf die ...
Um 0,3 Prozent erhöht  Neuenburg - Bund, Kantone und Gemeinden haben 2012 etwas mehr in die Bildung investiert, insgesamt fast 35 Milliarden Franken. Der Anteil der Bildungsausgaben an den gesamten öffentlichen Ausgaben erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von 17,1 auf 17,4 Prozent. 
Statistik  Bern - Die Schweiz ist auf einen Schlag ...
Veränderte Raumstruktur.
Ackerland wird immer mehr verbaut - Kantone regeln die Grundsätze der Planung in Richtplänen.
Kompensationspflicht für verbautes Ackerland Bern - Die Bevölkerung wächst, immer mehr Kulturland wird zugebaut, für Strassen, Schienen und Leitungen fehlt der Platz. ...
Für alle Vertriebene  Bern - Von den 53 Millionen Menschen, die 2014 weltweit auf der Flucht sind, gelten nicht alle als Flüchtlinge gemäss Genfer Konvention. Die Eidg. Kommission für Migrationsfragen (EKM) fordert deshalb einen neuen Schutzstatus für Vertriebene.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1094
    Darum muss ich auswandern! Es darf in der Schweiz wohl niemand leben, der sich einen offen Blick ... gestern 15:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2627
    Im... nächsten Jahr werden es noch mehr Bootsflüchtlinge versuchen nach ... gestern 12:33
  • PioXX aus Orbetello 160
    Warum Warum lebt eine Kassandra eigentlich in der Schweiz? Sie würde sich ... gestern 11:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1094
    Wo lebt denn die Tigerkralle? Auf dem Mond, oder gar dahinter? Wir verdienen jeden zweiten Franken ... gestern 01:24
  • tigerkralle aus Winznau 104
    Harte Haltung Ja bitte EU , dann muss die Schweiz auch eine harte Haltung einnehmen ! ... Mi, 17.12.14 08:35
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Ungewöhnlich? Leider gibt es solche Urteile viel zu selten, denn schliesslich wurde ... Mo, 15.12.14 19:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1094
    Hab' meinen Beitrag nochmals durchgesehen, ich kann darin nichts finden, was beleidigender ist, als Ihre ... Di, 09.12.14 13:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 1094
    Rechtfertigung habe ich nicht nötig! Wieder so eine rotzfreche Unterstellung des ... Di, 09.12.14 11:28
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 3°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 7°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten