Westafrika kämpft mit Überschwemmungen
publiziert: Freitag, 11. Sep 2009 / 19:53 Uhr

Ouagadougou - Noch immer kämpfen in Westafrika Helfer und Flutopfer gegen die Folgen der schwersten Regenfälle seit Jahren. Nach UNO-Schätzungen sind seit Beginn der Regenzeit im Juni 160 Menschen ums Leben gekommen.

Besonders wichtig ist die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser. (Symbolbild)
Besonders wichtig ist die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser. (Symbolbild)
1 Meldung im Zusammenhang
In den vergangenen beiden Wochen gab es in 16 westafrikanischen Ländern verheerende Überschwemmungen, die Zehntausende obdachlos machten. Insgesamt geht die UNO von mehr als 600'000 Flutopfern aus. Besonders schwer betroffen sind Burkina Faso, Niger und Senegal.

Internationale Hilfsorganisationen haben zu Spenden für die Flutopfer aufgerufen und mit der Verteilung von Hilfsgütern begonnen. Besonders wichtig ist die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser, da viele Brunnen zerstört oder nicht mehr zu gebrauchen sind. Ohne sauberes Wasser droht die Ausbreitung von Epidemien, vor allem in den oft überfüllten Notunterkünften.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Bei der Flutkatastrophe in ... mehr lesen
Grosse Teile von Ouagadougou wurden überschwemmt. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 17°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten