Wichtige Siege für England und Frankreich
publiziert: Mittwoch, 10. Sep 2008 / 19:40 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Sep 2008 / 00:31 Uhr

Zwei harsch kritisierte Trainer haben am 2. Spieltag der WM-Quali wichtige Siege gefeiert. Fabio Capello revanchierte sich mit England in Kroatien für die verpasste EM und siegte in Zagreb 4:1. Raymond Domenech siegte mit Frankreich gegen Serbien 2:1.

2 Meldungen im Zusammenhang
Während die Fans in England und Frankreich jubelten, stolperten zwei von vier EM-Halbfinalisten. Deutschland verhinderte in der Gruppe 4 in Finnland beim 3:3 die Niederlage nur dank des Hattricks von Miroslav Klose, und die Türkei kam in der Gruppe 5 zuhause gegen Belgien nicht über ein 1:1 hinaus.

Russland mit einem 2:1-Sieg gegen Wales in die Qualifikation zur Fussball-WM 2010 gestartet. Den entscheidenden Treffer für den EM-Finalisten schoss der eingewechselte Pogrebnjak zehn Minuten vor Schluss.

Die Führung für die überlegenen Russen schoss Pawljutschenko mittels Foulpenalty (23.), Wales kam in der 67. Minute durch Ledley zum Ausgleich. Es war die zweite Torchance der Briten, nachdem Bale in der 16. Minute mit einem Foulpenalty an Akinfejew gescheitert war. Im dritten Spiel der Gruppe 4 kam Liechtenstein in Aserbaidschan zu einem Punktgewinn (0:0).

Englands eindrückliche Revanche

England hat in der Gruppe 6 auswärts in Kroatien einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Gruppensieg gelandet. Das Team von Fabio Capellosetzte sich in Zagreb 4:1 (1:0) durch und fügte den Kroaten die erste Heimniederlage in einer Qualifikation zu.

Die «Three Lions» revanchierten sich damit eindrücklich für die 2:3-Heimniederlage im vergangenen Herbst, die ihnen die Qualifikation für die EM-Endrunde gekostet hatte. Herausragender Akteur der Gäste war Theo Walcott, der drei Treffer erzielte.

Der Arsenal-Stürmer eröffnete in der 26. Minute den Torreigen, als er von einem kapitalen Fehler der kroatischen Hintermannschaft profitierte. Pranjic' Befreiungsschlag landete via Kopf von Robert Kovac vor den Füssen Walcotts, der das Geschenk dankend annahm.

Die Entscheidung zu Gunsten der Engländer fiel nach einer Stunde, als Walcott und Rooney innerhalb von vier Minuten auf 3:0 erhöhten. Die Kroaten agierten zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl, nachdem Robert Kovac nach einem Ellbogenschlag die Rote Karte gesehen hatte (51.).

Portugal verlor in letzter Minute

Portugal vergab in letzter Minuten den Sieg gegen Dänemark. Deco hatte die «Selcçao» in der 86. Minute mit einem Penalty 2:1 in Führung gebracht, doch nur vier Minuten später glich Christian Poulsen die Partie aus, und in der Nachspielzeit erzielte Daniel Jensen gar den 3:2-Siegtreffer für die Skandinavier. Dabei hatten die Portugiesen, die vor der Pause durch Nani in führung gegangen waren, schnell auf den Ausgleich von Niklas Bendtner (84.) reagiert. Decos neuerlicher Führungstreffer wog die Lusitaner jedoch in trügerischer Sicherheit.

Kim Källström und Debütant Samuel Holmen brachten die Schweden mit einem Doppelschlag innerhalb von neun Minuten auf Kurs. Nach dem enttäuschenden 0:0 zum auftakt in der Gruppe 1 war das Team von Lars Lagerbäck bereits in die Kritik geraten. Die Ungarn verkürzten in der Nachspielzeit durch Gregely Rudolf noch auf 1:2, zu mehr reichte es ihnen jedoch nicht.

Spanischer Pflichtsieg

In der Gruppe 5 kam Spanien im zweiten Heimspiel innerhalb von vier Tagen zu einem weiteren Pflichtsieg. Der Europameister bezwang in Albacete Armenien 4:0. Capdevila (7.) und EM-Torschützenkönig Villa (16.) brachten die Iberer bereits früh auf die Siegesstrasse, Villa mit seinem 21. Treffer im 38. Länderspiel und Senna rundeten mit ihren Toren in der Schlussviertelstunde den überzeugenden Auftritt des Heimteams ab. Bojan Krkic (18), der Barcelona-Stürmer mit serbischen Wurzeln, feierte sein Debüt im Trikot der «Selección».

Die Türkei erlitt im Heimspiel gegen Belgien einen kleinen Dämpfer. Vier Tage nach dem 2:0 in Armenien kam der EM-Halbfinalist in Istanbul trotz deutlichem Chancenplus nicht über ein 1:1 hinaus. Captain Emre Belözoglu glich mit einem Handspenalty eine Viertelstunde vor Schluss den belgischen Führungstreffer durch Sonck (31.) aus. Bosnien-Herzegowina feierte gegen Estland nach einem Hattrick des Bundesliga-Legionärs Zvjezdan Misimovic einen 7:0-Kantersieg.

Hollands erfolgreicher Start

Nach zwei sieglosen Testspielen ist Holland unter dem neuen Trainer Bert van Marwijk mit einem Erfolg in die WM-Qualifikation gstartet. Beim 2:1 in Mazedonien schossen Verteidiger John Heitinga (45.) und Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart (74.) die Tore zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung. Damit machte es Van Marwijk gegen den Aussenseiter vom Balkan besser als sein Vorgänger Marco van Basten. Unter dem früheren Superstar waren die Holländer in der Qualifikation zur WM 2006 gegen Mazedonien zweimal nicht über ein Remis hinausgekommen.

Schwedens Rehabilitation

Kim Källström und Debütant Samuel Holmen brachten die Schweden mit einem Doppelschlag innerhalb von neun Minuten auf Kurs. Nach dem enttäuschenden 0:0 zum auftakt in der Gruppe 1 war das Team von Lars Lagerbäck bereits in die Kritik geraten. Die Ungarn verkürzten in der Nachspielzeit durch Gregely Rudolf noch auf 1:2, zu mehr reichte es ihnen jedoch nicht.

Türkei mit Dämpfer

In der Gruppe 5 erlitt die Türkei im Heimspiel gegen Belgien einen kleinen Dämpfer. Vier Tage nach dem 2:0 in Armenien kam der EM-Halbfinalist in Istanbul trotz deutlichem Chancenplus nicht über ein 1:1 hinaus.

Captain Emre Belözoglu glich mit einem Handspenalty eine Viertelstunde vor Schluss den belgischen Führungstreffer durch Sonck (31.) aus. Bosnien-Herzegowina feierte gegen Estland nach einem Hattrick des Bundesliga-Legionärs Zvjezdan Misimovic einen 7:0-Kantersieg.

Montenegro wieder mit Punkten

Vier Tage nach dem 2:2 gegen Bulgarien hat Montenegro auch Irland zwei Punkte abgenommen. Der junge Balkan-Staat, der erstmals an einer Qualifikation teilnimmt, holte gegen das Team von Giovanni Trapattoni ein torloses Remis.

In der Schlussphase stand der Aussenseiter dem Erfolg sogar näher, doch der Mittelfeldspieler Stevan Jovetic von der Fiorentina scheiterte mit seinem Schuss am Reflex von Irlands Keeper Shay Given. Die Iren hatten ihre beste Chance kurz nach der Pause durch Robbie Keane.

Nordirland ringt Tschechien Remis ab

Nordirland gelang gegen den Favoriten der Gruppe 3, Tschechien, ein beachtliches 0:0. Polen tat sich gegen San Marino unerwartet schwer. Ebi Smolarek und Robert Lewandoski schossen die Tore zum 2:0-Arbeitssieg. Zwei Tore von Milivoje Novakovic brachten Slowenien gegen die Slowakei auf die Siegerstrasse; der Anschlusstreffer durch Martin Jakubko sieben Minuten vor dem Ende und nur eine Minute nach dem 2:0 kam zu spät.

Litauen Leader -- Wichtiger Sieg für Frankreich und Domenech

Überraschender Leader der Gruppe 7 ist der krasse Aussenseiter Litauen. Die Balten schlugen vier Tage nach dem 3:0 in Rumänien im Heimspiel Österreich mit 2:0. Die Entscheidung fiel durch Doppeltorschütze Danilevicius innerhalb von fünf Minuten kurz nach der Pause. Hinter Litauen folgen die EM-Teilnehmer Frankreich, Österreich und Rumänien sowie Serbien mit drei Punkten.

Von immenser Bedeutung war der 2:1-Heimsieg von Frankreich gegen Serbien. Vom Spiel der letzten Chance für «les Bleus» und ihren Trainer Raymond Domenech hatten die Gazetten im Hexagon geschrieben. Nun, die Franzosen verdienten sich den Sieg durchaus. Sie waren dominant, mussten aber bis zur 54. Minute warten, ehe Thierry Henry den Bann brach. Er erwischte den gegnerischen Keeper in der nahen Ecke.

Zehn Minuten später setzte sich der eingewechselte Nicolas Anelka an der Strafraumgrenze gegen drei Serben durch und erzielte mit einem Flachschuss das entscheidende 2:0. Die Serben, bei denen Ivan Ergic in der 56. Minute ausgewechselt wurde und Mittelfeldregisseur Dejan Stankovic schon nach zwei Minuten verletzt ausschied, kamen durch Verteidiger Ivanovic nur noch zum Anschlusstor.

Griechenland mit perfekten Start

Die Griechen gewannen auch ihre zweite Partie in der WM-Qualifikation. Die beiden Treffer von Theofanis Gekas brachten dem Team Otto Rehhagel den 2:0-Erfolg in Lettland. Israel siegte in Moldawien trotz Rückstand schon in der 1. Minute 2:1.

Wie schon gegen die Schweiz gerieten die Israeli auch gegen Moldawien in Rückstand. Igor Pikuschjak brachte das Heimteam schon kurz nach Beginn per Kopf in Führung. Israel reagierte heftig, und der Abwehrspieler Tal Ben Haim vergab nach einer halben Stunde die beste Ausgleichchance nach einem Corner völlig freistehen aus kurzer Distanz.

Das 1:1 kam aber noch vor der Pause durch Omar Golan. Und abermals in der Nachspielzeit -- wie gegen die Schweiz, aber diesmal in der ersten Halbzeit -- zum Siegtreffer. Der eingewechselte Klemi Saban tanzte sich durch die unaufmerksame moldawische Abwehr und schloss gekonnt ab. Nach dem Seitenwechsel waren die Israeli weiter tonangebend, kamen aber zu keinem weiteren Treffer mehr, obwohl sie beinahe eine halbe Stunde in Überzahl spielen konnten. Viktor Golowatenko trat nach einem Foul noch nach und sah die Rote Karte (64.).

Griechenland ist bereits nach zwei Runden auf WM-Kurs. Bundesliga-Star Theofanis Gekas erzielte beide Tore für den Europameister von 2004. Erst verwandelte er eine Vorlage von Seitaridis von links (10.), und nach dem Seitenwechsel traf der Leverkusner nach der Vorabeit von Torosidis über rechts (49.).

Gruppe 1.

Schweden - Ungarn 2:1 (0:0)
Tore: 55. Källström 1:0. 65. Holmen 2:0. 93. Rudolf 2:1.

Albanien - Malta 3:0 (1:0)
Tore: 45. Bogdani 1:0. 83. Duro 2:0. 90. Dallku 3:0.

Portugal - Dänemark 2:3 (1:0)
José Alvalade, Lissabon. -- SR Webb (Eng). -- Tore: 42. Nani 1:0. 84. Bendtner 1:1. 86. Deco (Penalty) 2:1. 90. Poulsen 2:2. 92. Daniel Jensen 2:3.
Portugal: Quim; Bosingwa, Pepe, Carvalho, Ferreira; Meireles, Maniche, Deco, Nani (88. Moutinho); Hugo Almeida (72. nuno Gomes), Simao (72. Danny).

Rangliste:
1. Albanien 4 (3:0). 2. Schweden 4 (2:1). 3. Dänemark 4 (3:2). 4. Portugal 3. 5. Ungarn 1. 6. Malta 0.

«Schweizer» Gruppe 2.

Schweiz - Luxemburg 1:2 (1:1)
Letzigrund. -- 20 500 Zuschauer. -- SR Filipovic (Ser). -- Tore: 27. Strasser 0:1. 43. Nkufo 1:1. 86. Leweck 1:2.

Moldawien - Israel 1:2 (1:2)
Tore: 1. Pikuschjak 1:0. 40. Golan 1:1. 45. Saban 1:2. .. Bemerkung: 64. Rote Karte gegen Golowatenko.

Rangliste (je 2 Spiele):
1. Griechenland 6. 2. Israel 4. 3.Lettland 3 (2:3). 4. Luxemburg 3 (2:4). 5. Schweiz 1. 6. Moldawien0.

Gruppe 3.

San Marino - Polen 0:2 (0:1)
Tore: 35. Smolarek 0:1. 68. Lewandowski 0:2.

Slowenien - Slowakei 2:1 (1:0)
Tore: 22. Novakovic 1:0. 82. Novakovic 2:0. 83. Jakubko 2:1.

Nordirland - Tschechien 0:0.

Rangliste:
1. Slowenien 2/4 (3:2). 2. Polen 2/4 (3:1). 3. Slowakei 2/3. 4. Tschechien 1/1. 5. Nordirland 2/1. 6. San Marino 1/0.

Gruppe 4.

Finnland - Deutschland 3:3 (2:2)
Tore: 33. Johansson 1:0. 38. Klose 1:1. 43. Väyrynen 2:1. 45. Klose 2:2. 53. Sjölund 3:2. 83. Klose 3:3. -- Deutschland: Enke; Fritz (82. Hinkel), Tasci, Westermann, Lahm; Schweinsteiger, Rolfes (82. Helmes), Hitzlsperger (69. Gomez), Trochowski; Klose, Podolski. -- Bemerkungen: Finnland mit Lampi (Zürich), ohne Tihinen (Zürich/verletzt) und Litmanen (krank), Deutschland ohne Ballack und Frings (beide verletzt).

Russland - Wales 2:1 (1:0)
Lokomotiv-Stadion, Moskau. -- Tore: 22. Pawljutschenko (Foulpenalty) 1:0. 67. Ledley 1:1. 81. Pogrebnjak 2:1. -- Bemerkung: 17. Akinfejew (Russland) hält Foulpenalty von Bale.

Aserbaidschan - Liechtenstein 0:0
Liechtenstein: Jehle; Ritzberger (20. Oehri), D'Elia, Martin Stocklasa, Burgmeier; Polverino (46. Rohrer), Martin Büchel, Gerster, Fischer; Christen (68. Beck), Frick. -- Verwarnungen: 45. Polverino. 52. Büchel.

Rangliste:
1. Deutschland 2/4. 2. Russland 1/3. 3. Wales 2/3. 4. Finnland 1/1. 5. Aserbaidschan 2/1 (0:1). 6. Liechtenstein 2/1 (0:6).

Gruppe 5.

Spanien - Armenien 4:0 (2:0)
Carlos Belmonte, Albacete. -- SR Asumaa (Fi). -- Tore: 7. Capdevila 1:0. 16. Villa 2:0. 79. Villa 3:0. 83. Senna 4:0. Spanien: Casillas; Sergio Ramos, Albiol, Puyol, Capdevila; Iniesta, Xavi (73. Fabregas), Senna, Cazorla (65. Bojan); Güiza (56. Xabi Alonso), Villa. Bemerkung: Spanien ohen Torres (verletzt).

Türkei - Belgien 1:1 (0:1)
Sükrü Saraçoglu, Istanbul. -- SR Lannoy (Fr). -- Tore: 31. Sonck 0:1. 74. Emre (Handspenalty) 1:1.

Bosnien-Herzegowina - Estland 7:0 (2:0)
Zenica. -- SR Balaj (Rum). -- Tore: 25. Misimovic 1:0. 30. Misimovic (Penalty) 2:0. 56. Misimovic 3:0. 58. Muslimovic 4:0. 60. Dzeko 5:0. 73. Dzeko 6:0. 88. Ibricic 7:0.

Rangliste (je 2 Spiele):
1. Spanien 6. 2. Belgien 4 (4:3). 3. Türkei 4 (3:1). 4. Bosnien-Herzegowina 3. 5. Armenien 0 (0:6). 6. Estland 0 (2:10).

Gruppe 6.

Kroatien - England 1:4 (0:1)
Tore: 26. Walcott 0:1. 59. Walcott 0:2. 63. Rooney 0:3. 77. Mandzukic 1:3. 81. Walcott 1:4. -- Kroatien: Pletikosa; Corluka, Robert Kovac, Simunic, Pranjic; Srna, Modric, Niko Kovac (63. Pokrivac), Rakitic; Petric (56. Knezevic), Olic (71. Mandzukic). -- England: James; Brown, Ferdinand, Terry (88. Upson), Ashley Cole; Walcott (85. Beckham), Lampard, Barry, Joe Cole (56. Jenas); Rooney, Heskey. -- Bemerkung: 51. Platzverweis Robert Kovac (Foul).

Andorra - Weissrussland 1:3 (0:1)
Tore: 36. Werchowtschow 0:1. 66. Pujol 1:1. 78. Rodionow 1:2. 89. Hleb 1:3.

Kasachstan - Ukraine 1:3 (0:1)
Tore: 45. Nasarenko 0:1. 53. Schewtschenko 0:2. 70. Ostapenko 1:2. 80. Nasarenko 1:3.

Rangliste:
1. England 2/6 (6:1). 2. Ukraine 2/6 (4:1). 3.Weissrussland 2/3 (3:2). 4. Kroatien 2/3 (4:4). 5. Kasachstan 3/3(4:6). 6. Andorra 3/0.

Gruppe 7.

Frankreich - Serbien 2:1 (0:0)
Tore: 54. Henry 1:0. 64. Anelka 2:0. 76. Ivanovic 2:1. -- Frankreich: Mandanda; Sagna, Gallas, Abidal, Clichy; Lassana Diarra, Toulalan; Govou (82. Alou Diarra), Gourcuff, Benzema (46. Anelka); Henry. -- Bemerkungen: Frankreich ohne Vieira, Ribéry und Sagnol (alle verletzt). Serbien mit Ergic (Basel/bis 56.).

Litauen - Österreich 2:0 (2:0)
Tore: 53. Danilevicius 1:0. 58. Danilevicius 2:0.

Färöer - Rumänien 0:1 (0:0)
Tor: 59. Vasilic 0:1. -- Bemerkung: 49. Rote Karte gegen Ghionea (Rumänien).

Rangliste (je 2 Spiele):
1. Litauen 6. 2. Österreich 3 (3:3). 3. Frankreich 3 (3:4). 4. Rumänien 3 (1:3). 5. Serbien 3 (3:2). 6. Färöer 0.

Gruppe 8.

Italien - Georgien 2:0 (1:0)
Tore: 17. De Rossi 1:0. 89. De Rossi 2:0. -- Italien: Buffon; Zambrotta, Cannavaro, Legrottaglie, Dossena; Pirlo (46. Palombo), De Rossi, Aquilani; Camoranesi, Toni (70. Iaquinta), Di Natale (56. Del Piero). -- Bemerkung: Italien ohne Gattuso, Grosso, Chiellini, Materazzi, Perrotta, Amelia und Gamberini (alle verletzt).

Montenegro - Irland 0:0.

Rangliste:
1. Italien 2/6. 2. Irland 2/4. 3. Montenegro 2/2. 4.Bulgarien 1/1. 5. Zypern 1/0 (1:2). 6. Georgien 2/0.

Gruppe 9.

Island - Schottland 1:2 (0:1)
Tore: 18. Broadfoot 0:1. 59. Robson 0:2. 77. Gudjohnsen (Foulpenalty) 1:2. -- Bemerkung: 76. Rote Karte gegen McManus (Schottland) wegen einer Notbremse.

Mazedonien - Holland 1:2 (0:1)
Tore: 45. Heitinga 0:1. 60. Van der Vaart 0:2. 78. Pandev (Foulpenalty) 1:2. -- Holland: Stekelenburg; Heitinga, Ooijer (27. Boulahrouz), Mathijsen, Van Bronckhorst; Van Bommel, De Jong; Van Persie (69. Kuyt), Van der Vaart, Robben (81. Afellay); Huntelaar.

Rangliste:
1. Holland 1/3. 2. Mazedonien 2/3 (2:2). 3.Schottland 2/3 (2:2). 4. Norwegen 1/1. 5. Island 2/1.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Trainer Ottmar Hitzfeld tobte.
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen 1
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten ... mehr lesen
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Basel -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten