Vorwürfe der Opposition
Wichtige Wasserleitung in Aleppo zerstört
publiziert: Samstag, 8. Sep 2012 / 22:03 Uhr
Die Hälfte Aleppos sei von Trinkwasser abgeschnitten. (Archivbild)
Die Hälfte Aleppos sei von Trinkwasser abgeschnitten. (Archivbild)

Aleppo - In der umkämpften syrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo ist eine wichtige Wasserleitung zerstört worden. Nach Angaben von Einwohnern ist die Hälfte Aleppos von Trinkwasser abgeschnitten, insbesondere die Stadtteile im Norden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wie die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mitteilte, wurde das Rohr im Viertel Bustan al-Batscha in der Nähe eines städtischen Wasserversorgers zerstört. «Das ist sehr schlimm, denn es leitete Wasser in die ganze Stadt», sagte der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Es habe Luftangriffe und Gefechte in dem Viertel gegeben.

Die oppositionellen Örtlichen Koordinierungskomitees stellten ein Video ins Internetportal Youtube, auf dem eine starke Wasserfontäne zu sehen war, die aus einem Rohr gegenüber einem Gebäude schoss. Sie warfen den Truppen von Präsident Baschar al-Assad darin vor, die wichtigste Wasserleitung Aleppos zerstört zu haben.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dubai - Die Revolutionsgarden des Iran sind nach eigenen Angaben mit Beratern in Syrien vor Ort. Militärische Unterstützung ... mehr lesen 1
Der Iran ist einer der wenigen und zugleich wichtigsten Verbündeten von Präsident Baschar al-Assad. (Archivbild)
Hunderte Soldaten seien mit 200 Panzern ausgerückt. (Archivbild)
Damaskus - Der russische Präsident Wladimir Putin hält am syrischen Machthaber ... mehr lesen
Aleppo/Ankara/Peking - Dutzende Menschen sind am Mittwoch in der nordsyrischen Grossstadt Aleppo durch heftigen ... mehr lesen
Dutzende Tote bei schwerem Artilleriebeschuss in Aleppo.
Keines der Bilder stammt offenbar aus dem berüchtigten irakischen ...
198 Bilder des Grauens  Washington - Das Pentagon hat eine kleine Auswahl an Fotos misshandelter Gefangener im Irak und Afghanistan veröffentlicht. Das US-Verteidigungsministerium publizierte am Freitag 198 Bilder, die Nahaufnahmen von Schnitten, Hämatomen, Schwellungen und anderen kleinen Wunden zeigen. 
Einige der Fotos hatten bereits 2004 für weltweite Empörung gesorgt.
Pentagon will Misshandlungsfotos freigeben Washington - Nach zwölfjährigem Streit will das Pentagon nun offenbar Misshandlungsfotos aus Gefängnissen der US-Armee im Irak ... 1
Extremisten orientieren sich neu  Washington - Der US-Onlinedienst Twitter hat nach eigenen Angaben seit Mitte 2015 rund 125'000 ...  
Twitter arbeite eng mit den Strafverfolgungsbehörden und der Justiz zusammen.
Twitter wird gebüsst.
Behörde verhängt Geldstrafe gegen Twitter Istanbul - Die türkische Behörde für Informationstechnologie (BTK) hat erstmals eine Geldstrafe gegen den ...
Chat-App Telegram lässt User IS-Mitglieder melden Berlin - Mit der neuen «Melde»-Funktion liefert die unter Anhängern des sogenannten Islamischen ...
Bei Telegram wurden bereits 78 IS Kanäle gesperrt.
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3753
    Ich frage mich schon Ich frage mich schon in welcher Pipi-Langstrumpf-Welt Sie leben! ... gestern 06:27
  • Midas aus Dubai 3753
    Informieren Sie sich Ist nicht mein Fehler, wenn Sie sich nicht informieren. Die ... gestern 06:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1662
    Mama mia! Zwei! 2! ZWEI Dschihadisten und und das ist Chaos total! Die hätten ... gestern 03:41
  • Midas aus Dubai 3753
    Chaos total Wahrscheinlich habe die Deppen auch geklatscht, als der Pariser ... Do, 04.02.16 23:37
  • Midas aus Dubai 3753
    Vom Blödmann Der Blödmann schreibt Ihnen, dass eine Machtpolitik der Nato und der ... Do, 04.02.16 23:18
  • Kassandra aus Frauenfeld 1662
    Die Ukrainer sind die Bauernopfer! Putins Russland hat ein BIP nicht grösser als Italien, dafür mehr Volk ... Do, 04.02.16 17:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3710
    Es... wäre wirklich ein eindrückliches Zeichen, wenn sich weningstens nur ... Do, 04.02.16 15:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3710
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 1°C 9°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern -2°C 10°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 3°C 6°C bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten