Wichtige Wasserleitung in Aleppo zerstört
publiziert: Samstag, 8. Sep 2012 / 22:03 Uhr
Die Hälfte Aleppos sei von Trinkwasser abgeschnitten. (Archivbild)
Die Hälfte Aleppos sei von Trinkwasser abgeschnitten. (Archivbild)

Aleppo - In der umkämpften syrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo ist eine wichtige Wasserleitung zerstört worden. Nach Angaben von Einwohnern ist die Hälfte Aleppos von Trinkwasser abgeschnitten, insbesondere die Stadtteile im Norden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wie die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mitteilte, wurde das Rohr im Viertel Bustan al-Batscha in der Nähe eines städtischen Wasserversorgers zerstört. «Das ist sehr schlimm, denn es leitete Wasser in die ganze Stadt», sagte der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Es habe Luftangriffe und Gefechte in dem Viertel gegeben.

Die oppositionellen Örtlichen Koordinierungskomitees stellten ein Video ins Internetportal Youtube, auf dem eine starke Wasserfontäne zu sehen war, die aus einem Rohr gegenüber einem Gebäude schoss. Sie warfen den Truppen von Präsident Baschar al-Assad darin vor, die wichtigste Wasserleitung Aleppos zerstört zu haben.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dubai - Die Revolutionsgarden des Iran sind nach eigenen Angaben mit Beratern in Syrien vor Ort. Militärische Unterstützung ... mehr lesen 1
Der Iran ist einer der wenigen und zugleich wichtigsten Verbündeten von Präsident Baschar al-Assad. (Archivbild)
Hunderte Soldaten seien mit 200 Panzern ausgerückt. (Archivbild)
Damaskus - Der russische Präsident Wladimir Putin hält am syrischen Machthaber ... mehr lesen
Aleppo/Ankara/Peking - Dutzende Menschen sind am Mittwoch in der nordsyrischen Grossstadt Aleppo durch heftigen ... mehr lesen
Dutzende Tote bei schwerem Artilleriebeschuss in Aleppo.
Nach wie vor sind etwa 600'000 Menschen seit Monaten von jeder Hilfe abgeschnitten.
Nach wie vor sind etwa 600'000 Menschen seit Monaten von jeder Hilfe ...
IS-Vormarsch  New York - Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Staffan de Mistura, hat regionale Waffenstillstands-Zonen in Syrien vorgeschlagen. Diese «Freeze Zones» sollen die Anfangspunkte für eine politische Lösung des Konflikts sein, sagte de Mistura am Donnerstag vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York. 
IS greift jetzt Norden Kobanes an Beirut - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat am Donnerstag den Norden der ...
Polizei tötet mutmasslichen Todesschützen in Jerusalem Jerusalem - Nach den Schüssen auf einen rechtsgerichteten israelischen Aktivisten in Jerusalem ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... gestern 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... gestern 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
  • thomy aus Bern 4168
    ... und noch vor wenigen hundert Jahren waren ... ... die ehrenwerten Kreuzritter und die Inquisitoren genau gleich ... Mo, 27.10.14 22:34
  • EdmondDantes1 aus Zürich 13
    nein, werte Kassandra Es geht mir nicht ums ausspielen von A versus B. Bin ja eben; wie im ... Mo, 27.10.14 17:34
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten