Einführung des Widerrufsrechts beim Webshopping
Widerrufsrecht auch für Verkäufe am Telefon und übers Internet
publiziert: Freitag, 24. Aug 2012 / 16:36 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Aug 2012 / 17:44 Uhr
Wer im Internet oder per Telefon etwas kauft, soll innerhalb von sieben Tagen einen Vertrag widerrufen können. (Symbolbild)
Wer im Internet oder per Telefon etwas kauft, soll innerhalb von sieben Tagen einen Vertrag widerrufen können. (Symbolbild)

Bern - Wer im Internet oder per Telefon etwas kauft, soll künftig wie bei Haustürgeschäften einen Vertrag widerrufen können. Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerats hat einen entsprechende Gesetzesvorlage ausgearbeitet.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
7 Meldungen im Zusammenhang
Die Kommission hiess den Vorentwurf zu den neuen Bestimmungen im Obligationenrecht (OR) am Freitag einstimmig gut, wie die Parlamentsdienste mitteilten. Als nächstes wird eine Vernehmlassung eröffnet.

Die geplante Einführung des Widerrufsrechts geht auf eine Parlamentarische Initiative aus den Reihen der SP zurück. Damit sollen Missbräuche mit aufdringlichen Werbeanrufen bekämpft werden. Das Widerrufsrecht wird jenen beim Haustürgeschäft im OR nachempfunden: Innerhalb von sieben Tagen können Käufer demnach einen Vertrag widerrufen.

Ebenfalls in eine Vernehmlassung schickt die Kommission den Vorschlag, die Bestimmungen zum Vorauszahlungsvertrag im OR zu entfernen. Der ehemalige CVP-Ständerat Philipp Stähelin (TG) regte die Aufhebung an, weil der Vertrag heute nicht mehr gebräuchlich ist. Die Kommission hiess den Vorentwurf einstimmig gut.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ein generelles Widerrufsrecht für Käufe im Internet ist im Parlament nicht mehrheitsfähig. Bei der zweiten Beratung hat auch ... mehr lesen
Wer im Internet einkauft, soll die Ware nicht mehr zurückschicken können.
Die Befürworter eines Widerrufrechts verwiesen auf die wachsende Bedeutung des Onlinehandels.
Bern - Der Nationalrat will Kunden, ... mehr lesen
Bern - Nicht nur bei Haustürgeschäften, sondern auch bei Verkäufen per Telefon soll der Kunde künftig ein Widerrufsrecht haben. Dieser Vorschlag war in der Vernehmlassung ... mehr lesen
Neu soll der Kunde auch bei Verkäufen per Telefon ein Widerrufsrecht haben. (Symbolbild)
Erhältlich ist das Kästchen ab Februar.
eGadgets Lausanne - Ein kleines Kästchen soll künftig vor nervender Telefonwerbung schützen. Es enthält tausende Telefonnummern von ... mehr lesen
Bern - Der Nationalrat sieht keinen Grund, den Konsumentenschutz bei Internetgeschäften und im Fernabsatz zu verbessern. Mit ... mehr lesen
Beim Vertragsabschluss am Computer gebe es keinen Überrumpelungseffekt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Käufer wird beim Online-Shopping nicht unter Druck gesetzt.
Bern - Die Rechtskommission (RK) des Nationalrates sieht keinen Grund, ... mehr lesen
Bern - Im E-Commerce, bei Online-Einkäufen im Internet oder bei Aktiengeschäften mit Banken gibt es kein siebentägiges ... mehr lesen
Weniger Konsumentenschutz für Schweizer Internetnutzer denn in der EU.
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Wegen der Beteiligung an den blutigen Fankrawallen waren zunächst 73 Menschen verurteilt worden, davon 21 zum Tode. (Symbolbild)
Wegen der Beteiligung an den blutigen ...
Kein Pardon für Sport-Hooligans in Ägypten  Kairo - Drei Jahre nach den Fussballkrawallen in Ägypten sind elf Fans zum Tod verurteilt worden. Die Männer wurden für schuldig befunden, an den Ausschreitungen in Port Said beteiligt gewesen zu sein, bei denen es 74 Tote gab. 
«Konstruktive» Gespräche in Washington  Washington - Im Steuerstreit zwischen Schweizer Banken und der US-Justiz zeichnen sich Fortschritte ab. Bundesrätin Widmer-Schlumpf ...  
Widmer-Schlumpf betonte, dass die Schweiz als Staat keine aktive Rolle im Streit der Banken mit der amerikanischen Justiz mehr spiele.
Neuer Raiffeisen-Chef: Tage des Bankgeheimnisses sind gezählt Bern - Der designierte neue Chef der Raiffeisenbank, Patrik Gisel, geht davon aus, dass ...
Patrik Gisel wird ab Oktober neuer Geschäftsführer der Raiffeisenbank sein.
BSI zahlt 211 Mio. Dollar zur Beilegung des US-Steuerstreit Washington - Wichtiger Schritt im Steuerstreit zwischen der ...
Bussen sollen nicht von den Steuern abgezogen werden können Bern - Der Nationalrat will verhindern, dass Bussen von den ...
Aufforderung zur Wiederaufnahme von Prozess  Washington - Die USA haben die umgehende Freilassung der in China wegen Weitergabe von Staatsgeheimnissen zu sieben Jahren Haft verurteilten Journalistin Gao Yu gefordert.  
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 0°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 7°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 9°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten