Widmer-Schlumpf trifft den ägyptischen Präsidenten Mursi
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 13:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 13:20 Uhr
Die Bundespräsidentin sicherte dem ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi schweizer Unterstützung zu.
Die Bundespräsidentin sicherte dem ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi schweizer Unterstützung zu.

New York - Am Rande der UNO-Generalversammlung hat Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf auf bilateraler Ebene den ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi getroffen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Bundespräsidentin erkundigte sich nach den Fortschritten bei der Schaffung demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen in Ägypten und sicherte dem ägyptischen Präsidenten die Unterstützung der Schweiz bei der demokratischen Transition zu.

Thema waren auch die eingefrorenen Vermögenswerte. Die Schweiz habe ein Interesse, die Gelder, deren illegale Herkunft rechtlich nachgewiesen werden könne, so rasch als möglich an Ägypten zurückzuerstatten. Entscheidend sei dabei die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den ägyptischen Behörden.

Zudem nutzte die Bundespräsidentin das Treffen, um für die Schweizer Kandidatur für den Sitz des Green Climate Fund in Genf zu lobbyieren.

Sie unterstrich schliesslich auch die Bedeutung des Kampfes gegen die Straflosigkeit und nannte in diesem Zusammenhang die geplante Schweizer Petition an den Sicherheitsrat, die Situation in Syrien an den Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu überweisen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf/Beirut/Damaskus - Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag soll die Vorwürfe von Kriegsverbrechen in ... mehr lesen
Der Schweizer Vorstoss wird von 52 Staaten unterstützt.
Schafik wies die Vorwürfe in der Vergangenheit schon mehrmals als politisch motiviert zurück. (Archivbild)
Kairo - Die Behörden in Ägypten haben am Sonntag die Vermögenswerte des früheren Ministerpräsidenten Ahmed Schafik und von dessen Töchtern eingefroren. Der Schritt sei Teil ... mehr lesen
Kairo - Bundesrat Didier Burkhalter hat am Sonntag in Kairo Gespräche mit ... mehr lesen
Bundesrat Didier Burkhalter.
New York - Für die Schweiz haben UNO-Reformen und die internationale Sicherheit Priorität an der 67. ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf möchte bei der diesjährigen Generalversammlung bekanntgeben, dass die Schweiz mehr Wert auf die Sicherheit legt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf.
New York - Die Schweizer Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf weilt zur ... mehr lesen
Innenminister Alain Berset: «Ein ausgewogenes Paket hat mehr Chancen auf eine politische Mehrheit als Einzelvorlagen».
Innenminister Alain Berset: «Ein ausgewogenes Paket hat mehr Chancen ...
Altersvorsorge  Bern - Während Bundesrat Alain Berset für sein Reformpaket zur Altersvorsorge von links und rechts kritisiert wird, findet das Projekt derzeit eine Mehrheit im Volk. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von gfs.bern im Auftrag von Pro Senectute. 
Presseschau  Bern - Ein Placet vom Volk für die Reformvorschläge des Bundesrats zur Altersvorsorge, ein ...  
Vergangene Woche hat Innenminister Alain Berset das Reformpaket zur Altersvorsorge vorgestellt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1521
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Nein Nein Nein Bei der Ecopop bin ich nicht so sicher, da könnten die Umfragen wie ... Do, 20.11.14 14:03
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 6°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten