Ban Ki-Moon lobt die Schweiz
Widmer-Schlumpf und Burkhalter treffen Ban Ki-Moon
publiziert: Donnerstag, 26. Jan 2012 / 23:44 Uhr
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon

Bern - Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und Aussenminister Didier Burkhalter haben am Donnerstag am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon getroffen. Dieser lobte die Rolle, die die Schweiz bei den Bemühungen um eine Wiedervereinigung Zyperns spiele.

4 Meldungen im Zusammenhang
Ban habe sich zufrieden gezeigt mit dem Beitrag von Bern in diesem Prozess, sagte Widmer-Schlumpf. Die Schweiz ihrerseits hat sich bereit erklärt, weiterhin eine entscheidende Rolle bei der angestrebten Wiedervereinigung zu spielen und, wie schon 2004, eine Konferenz mit den Vertretern der türkischen und der griechischen Volksgruppe zu beherbergen.

Ban betonte auch die wichtige Rolle von Genf als Standort für die UNO. Widmer-Schlumpf und Burkhalter ihrerseits luden Ban zur Feier der 10-jährigen UNO-Mitgliedschaft der Schweiz ein. Fest steht die Teilnahme noch nicht. Der UNO-Generalsekretär habe aber Interesse signalisiert, sagte Widmer-Schlumpf.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Grossteil des Bundesrates nutzt das WEF, um mit wichtigen Persönlichkeiten aus der internationalen Politik und Wirtschaft zu sprechen.
Davos - Die fünf in Davos anwesenden Bundesrätinnen und Bundesräte haben am Freitag die Gelegenheit zu weiteren Gesprächen mit Topvertretern aus Wirtschaft und Politik genutzt. ... mehr lesen
Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf
Davos - Die derzeitige Schuldenkrise ist nach Ansicht von Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf nur ein Vorgeschmack auf künftige Probleme. Die Schweizer Finanzministerin rief ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bundespräsident Schneider-Ammann traf in Davos den französischen Premierminister Manuel Valls, EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und EU-Forschungskommissar Carlos Moedas.
Bundespräsident Schneider-Ammann traf in Davos den französischen ...
Keine Zugeständnisse aus Brüssel  Bern - Der Bundesrat hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) für eine Charme-Offensive bei den EU-Ländern genutzt. Mehr konnte er in Davos gar nicht tun. So lange die Probleme mit Grossbritannien nicht gelöst sind, wird Brüssel der Schweiz keine Zugeständnisse machen. mehr lesen 
Das WEF 2016 verlief ruhig ab.
WEF 2016 verlief ruhig  Davos GR - Die Bündner Behörden ziehen ein positives Fazit des ... mehr lesen  
WEF 2016  Davos GR - Das 46. Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos GR gehört der Geschichte ... mehr lesen  
Das WEF 2016 ist offiziell vorbei.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten