Wie Calmy-Rey den Geschlechterkampf fördert
publiziert: Dienstag, 22. Apr 2003 / 16:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Apr 2003 / 20:38 Uhr

Zürich - Seit Jahren will eine Gruppe bürgerlicher Frauen das Männermonopol beim Zürcher Sechseläutenumzug knacken. Dieses Jahr wird der Geschlechterkampf noch etwas härter geführt. Grund dafür ist auch die neue Genfer Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

Bundesrätin Micheline Calmy-Rey gab Zusage.
Bundesrätin Micheline Calmy-Rey gab Zusage.
Vor drei Jahren trat die Gesellschaft zu Fraumünster (GzF) erstmals am Sechseläuten in Erscheinung. Da die Frauen am traditionellen Zug der Zünfte nicht geduldet werden, holen sie sich seither bei der Stadtpolizei jeweils eine Demobewilligung, und halten ihren eigenen Umzug ab.

Dieses Jahr wurde die Sache aber komplizierter. Die Frauen haben am Zürcher Frühlingsfest vom nächsten Montag etwas zu bieten, was das männerlastige Zentralkomitee der Zürcher Zünfte (ZZZ) im grossen Umzug nicht hat. Es konnte ausgerechnet heuer kein Mitglied der hohen Landesregierung zum Mitschreiten gewinnen.

Dies im Gegensatz zu den selbsterklärten Zünfterinnen, die von der neuen Bundesrätin Micheline Calmy-Rey eine Zusage im Sack haben. Calmy-Rey habe spontan zugesagt und zwar in klarer Kenntnis der Tatsache, dass es sich beim Frauenumzug nicht um den offiziellen Sechseläutenumzug handle, betonte Peter Ziegler. Calmy-Rey handelt eben aus Solidarität zu den Frauen, so Peter Ziegler.

Stadtpräsident Elmar Ledergerber versuchte im Streit zwischen Zunftmännern und -frauen zu schlichten und biss beim ZZZ auf Granit. Es gelang ihm nicht, Calmy-Rey inklusive Zunftfrauen in Hauptumzug zu integrieren.

Immerhin, die Streitenden kommen sich dank Calmy-Rey - wenn auch zögerlich - 2003 bereits etwas näher: So darf der Frauenumzug erstmals auch am oberen Limmatquai auf der offiziellen Umzugsroute zum Böögg-Platz beim Bellevue geführt werden. Dies aber nur mit einem Sicherheitsabstand von 30 Minuten zwischen den beiden Geschlechtern, wie ein Sprecher vom Polizeidepartement verkündete.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen sonnig
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten