Korallenschleim erklärt Darwinsches Riffparadoxon
Wie die Korallenriffe überleben
publiziert: Mittwoch, 25. Jul 2012 / 11:51 Uhr
Lange war nicht klar, von wo die Korallen ihre Nährstoffe herholen. (Symbolbild)
Lange war nicht klar, von wo die Korallen ihre Nährstoffe herholen. (Symbolbild)

Bremen - Die Frage, wie die sehr produktiven Korallenriffe in ihrer extrem nährstoffarmen Umgebung überleben können, hat schon Charles Darwin vor ein Rätsel gestellt.

Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KorallenKorallen
Schon im Jahr 2004 hat ein Meeresbiologen-Team um Christian Wild vom Leibniz Zentrum für marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen eine Antwort darauf in einer vielbeachteten Nature-Publikation gefunden. Nun hat der Meeresforscher weitere wichtige Erkenntnisse gewonnen.

«Ein gelartiger Schleim, der von den Korallenpolypen in Form von langen Fäden ausgeschieden wird, ist des Rätsels Lösung», so Wild gegenüber pressetext. « Da dieser Schleim sehr klebrig ist, bleiben bicht nur Teile abgestorbener Organismen aus der Wassersäule hängen, sondern auch Kleinstlebewesen wie etwa Ruderfusskrebse an ihm hängen. Wenn der Schleim anschliessend zu Boden sinkt, dient er praktisch als Dünger des Riffs.»

Hohe Effizienz in schwierigem Umfeld

«Lange Zeit hat man die Bedeutung dieses Schleims bei weitem unterschätzt», erklärt der Riffökologe. «Dieser wirkt quasi wie eine Falle für alle möglichen Substanzen. Die Schleimfäden fangen wichtige Nahrungsbestandteile ein, bevor diese mit den Meeresströmungen aus dem Riff hinausdriften und so verloren gehen.»

«Nach der Bildung von immer schwereren Schleimaggregaten, sinken diese zu Boden, wo Mikroorganismen das organische Material abbauen und ihre Stoffwechselprodukte dem Riff wieder als Nahrung zur Verfügung stellen. Dabei werden nicht nur Kohlenstoff, sondern auch lebenswichtige Elemente wie Stickstoff und Phosphor, die im Riffhabitat Mangelware sind, wieder neu verfügbar.»

Perfekter Kreislauf der Natur

«Wie Studien am Grossen-Barriere-Riff von Australien zeigten, können täglich bis zu fünf Liter Schleim pro Quadratmeter Riffoberfläche abgegeben werden», erklärt Wild. Dies belege wie wichtig die Schleimabgabe durch Korallen für das Funktionieren von Riffökosystemen ist.

Seit der ersten Publikation dieser wichtigen ökologischen Erkenntnis, konnten Wild und seine internationalen Kollegen in einer Reihe von Nachfolgestudien, auch im Roten Meer und in der Karibik, zeigen, dass die Schleimabgabe durch Korallen generell in allen Rifftypen eine wichtige Rolle spielt.

Wasserströmung als stimulierender Faktor

«Unsere aktuelle Studie offenbarte, dass Korallen bei Strömung deutlich mehr Schleim abgaben als bei ruhendem Wasser», so Wild. «Riffe sind in der Natur teilweise sehr starken Wasserbewegungen wie Gezeitenströmungen und Wellen ausgesetzt.»

«Insofern deuten die neuen Ergebnisse darauf hin, dass bei bisherigen Quantifizierungen die Schleimabgabe durch Korallen unterschätzt wurde, da sie unter Stillwasserbedingungen durchgeführt wurden», erklärt der Forscher. Die wichtige ökologische Funktion der Schleimabgabe ist daher sehr wahrscheinlich noch deutlich ausgeprägter als bisher bekannt.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Potsdam - Korallenriffe sind auch dann in Gefahr, wenn die globale Erwärmung auf zwei Grad Celsius begrenzt wird. Bereits bis ... mehr lesen
Gefahr der Korallenbleiche.
Sydney - Ein Kohlefrachter aus China ist auf dem Great Barrier Reef vor Australien auf Grund gelaufen. Um das havarierte Schiff ... mehr lesen
Das Great Barrier-Reef ist das grösste Korallenriff der Welt. (Archivbild)
Eine rote Koralle.
Queensland - Viele Korallen des Great-Barrier-Riffs vor Australien wachsen derzeit so langsam wie nie zuvor in den vergangenen ... mehr lesen
Washington - Rund ein Drittel aller Riff bildenden Korallenarten sind derzeit in ihrem Bestand gefährdet oder vom Aussterben ... mehr lesen
Rund ein Drittel aller Riff bildenden Korallenarten sind derzeit in ihrem Bestand gefährdet oder vom Aussterben bedroht.
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Die bunten Papageienfische könnten die Retter der karibischen Korallenriffe werden. Zu diesem Schluss kommen Forscher ... mehr lesen
Der Papageienfisch wird zum Hoffnungsträger.

Korallen

Passende Produkte zum Thema
Seite 1 von 4
BLU-RAY - Impressionen
3D MEERESAQUARIUM (+ 2 3D-BRILLEN) - BLU-RAY - Impressionen
Genre/Thema: Impressionen; 3D-Impressionen - 3D Meeresaquarium (+ 2 3 ...
19.-
BLU-RAY - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - BLU-RAY - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
28.-
DVD - Tiere
BLUE MOTION - KÖNIGE DER MEERE - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Fische & Meerestiere; Säugetiere; Fluss, See & Mee ...
17.-
DVD - Reise
DIE LETZTEN PARADIESE - SEYCHELLEN - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Seychellen; Inseln & Inselstaaten; Reiseziel Afrik ...
19.-
DVD - Tiere
DIE LETZTEN PARADIESE - REGENWALD UND KORALLENZ. - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Dschungel & Regenwald; Fluss, See & M ...
19.-
DVD - Sport
AUF SÜDTOUR - ROTES MEER - DVD - Sport
Regisseur: Jürgen Niemann - Genre/Thema: Sport; Tauchen; Wassersport - ...
29.-
DVD - Impressionen
AQUA ZONE - AQUARIUM - WELLNESS & HARMONY - DVD - Impressionen
Genre/Thema: Impressionen - Aqua Zone - Aquarium - Wellness & Harmony ...
20.-
DVD - Tiere
EDI`S PARADIES - EIN SCHWEIZER TAUCHER IN DER... - DVD - Tiere
Regisseur: Otto C. Honegger - Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, ...
29.-
DVD - Sport
MARSA ALAM - BESCHÜTZTE RIFFE - DVD - Sport
Genre/Thema: Sport; Tauchen; Wassersport; Tiere; Fluss, See & Meer; Le ...
23.-
DVD - Tiere
IM ZAUBERGARTEN DER KORALLEN - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Wassersport; Tauchen; Sport; Fluss, See & Meer; Le ...
23.-
DVD - Tiere
GREAT BARRIER REEF - ABENTEUER WILDNIS - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Fische & Meerestie ...
23.-
DVD - Tiere
TAUCHEN - PAKET [4 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Wassersport; Tauchen; Sport; Fische & Meerestiere; ...
65.-
DVD - Tiere
DIE LETZTEN PARADIESE - INDISCHER OZEAN [2 DVDS] - DVD - Tiere
Regisseur: Hans Jöchler - Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Reptilien & ...
19.-
DVD - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - DVD - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
26.-
Interior - Duschvorhang
DUSCHVORHANG - OZEAN MEER FISCHE - Interior - Duschvorhang
Duschvorhang mit Unterwassermotiv, Korallen und schönen bunten Fischen ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Korallen" suchen
Umwelt- und Trinkwasseranalysen, Produktesicherheit
Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Luftverschmutzung weltweit das grösste auf Umweltfaktoren basierende Gesundheitsrisiko und verursacht Schlaganfälle, Herzerkrankungen und chronische Lungenkrankheiten.
Luftverschmutzung weltweit das grösste auf Umweltfaktoren ...
Naturschutz  Brüssel - Feinstaub in der Luft verursacht nach dem Jahresbericht der Europäischen Umweltagentur (EUA) pro Jahr etwa 430'000 vorzeitige Todesfälle in der EU. Lärm sei die Todesursache bei mindestens 10'000 EU-Bürger, die vorzeitig an Herzerkrankungen und Herzinfarkten sterben. 
Schadstoffbelastung von Luft und Wasser in der Schweiz gesunken Bern - Die Schadstoffbelastung von Luft und Wasser hat in den letzten Jahren deutlich ...
Der Trend ist in mancher Hinsicht positiv - einige grosse Herausforderungen warten aber noch.
Kritik der Umweltverbände  Zürich - 6,5 Prozent der Landesfläche sind in der Schweiz als Schutzgebiete ausgewiesen. Damit belegt das Land laut einem Bericht den letzten ...  
Die Schweiz hat in den letzten Jahren keine neuen Schutzgebiete ausgewiesen.
Im Waldreservat Arpille/Vallée du Trient finde man eine grosse Vielfalt natürlicher, landschaftlicher und kultureller Werte. (Symbolbild)
Im Wallis entsteht das zweitgrösste Waldreservat der Schweiz Martigny - Im Wallis ist am Freitag das Waldreservat «Arpille - Vallée du Trient» gegründet worden. Mit einer ...
Titel Forum Teaser
  • antischwurbel aus uetikon 1
    echte information? eine weitere mutlose aktion der atom"aufsicht". schade! was wirklich ... gestern 16:14
  • tigerkralle aus Winznau 117
    Völlig daneben Diese Grünen sind völlig daneben!Der Benzinpreis 4.50Fr. Da wird doch ... Mi, 21.01.15 11:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2832
    Die... Bürger, die mit der Pegida demonstrieren, haben Sorgen. Es sind die ... Mi, 31.12.14 15:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2832
    Es... ist zumindest erfreulich, dass die Thematik die alle betrifft, ... Di, 16.12.14 21:15
  • jorian aus Dulliken 1568
    Klimaschutz?!? Wollt ihr das Klima schützen müsst ihr sofort die Stromsparlampen ... So, 07.12.14 08:59
  • jorian aus Dulliken 1568
    Zu spät? Ich weise schon seit Jahren darauf hin, dass Einfamalienhäuser nicht ... So, 07.12.14 08:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1210
    Wenn Menschen aus 190 Ländern sich für eine gute Sache treffen wollen, dann müssen sie wohl irgendwie ... Fr, 05.12.14 18:17
  • KangiLuta aus Wila 209
    Klimagipfel Die Delegationen (mit ganz viel Gefolge) aus 190 Ländern sind ja ... Fr, 05.12.14 10:25
Melanie Weisser ist Doktorandin in der molekularen Strukturbiologie an der ETH Zürich
ETH-Zukunftsblog Lokales Küstenmanagement in Madagaskar In Madagaskars Südwesten wächst der Druck auf die ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -0°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 1°C 7°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 2°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 2°C 10°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten