Wiederaufgebaute Dresdner Frauenkirche geweiht
publiziert: Sonntag, 30. Okt 2005 / 12:24 Uhr

Dresden - Sechzig Jahre nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist der Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche vollendet.

Die Dresdner Frauenkirche erstrahlt wieder in altem Glanz.
Die Dresdner Frauenkirche erstrahlt wieder in altem Glanz.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das aus Trümmern neu errichtete Gotteshaus wurde im Beisein von Ehrengästen aus aller Welt feierlich geweiht. Der sächsische Landesbischof Jochen Bohl stellte das spätbarocke Bauwerk damit in den Dienst der evangelischen Kirche. An dem Gottesdienst nahmen rund 1700 Gäste teil. Auf dem Platz vor der Frauenkirche verfolgten Zehntausende die Live-Übertragung auf grossen Leinwänden.

An der Zeremonie nahmen neben dem deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler auch der amtierende Bundeskanzler Gerhard Schröder, seine designierte Nachfolgerin Angela Merkel und die Botschafter der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges teil. Das englische Königshaus war durch den Herzog von Kent vertreten.

Werk der Versöhnung

Bischof Bohl bezeichnete die Kirche in seiner Predigt als «Werk der Versöhnung und Mahnung zum Frieden». «Jeder soll diese Botschaft hören. Sie wird kraftvoll und in leuchtender Schönheit in die Welt gesprochen.»

Die zwischen 1726 und 1743 erbaute Frauenkirche war nach Bombenangriffen britischer und amerikanischer Flugzeuge im Februar 1945 eingestürzt.

Nachdem zuerst ein Jahr lang die Trümmer aus der Ruine geräumt wurden, begann 1994 der Wiederaufbau. Rund 600 000 Spender aus aller Welt trugen 100 Millionen Euro (155 Mio. Franken) für das Vorhabe zusammenn. Insgesamt kostete der Wiederaufbau 179,7 Millionen Euro (278 Mio. Franken).

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Frauenkirche wurde in elf Jahren unter Verwendung von Trümmer- und Ruinenteilen rekonstruiert. (Bild: Archiv)
Dresden - Das Interesse an der ... mehr lesen
Dreaden - Tausende Menschen ... mehr lesen
Die Frauenkirche in Dresden wurde in jahrelanger Kleinarbeit aus den Trümmern rekonstruiert.
Dresden nach der Bombennacht vom 13./14. Februar 1945.
Berlin - Mit Gottesdiensten haben ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 6°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 12°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=329&lang=de